2015-08-26

Hawking stellt neue Theorie zu schwarzen Löchern vor: "Es gibt einen Weg hinaus“

Physiker Stephen Hawking hat seine neue Theorie zu schwarzen Löcher vorgestellt. Diese stellt die gängige Meinung in Frage. Hawking hält es für möglich, dass Materie aus einem schwarzen Loch auch wieder austreten kann.

Auch Astrophysiker Stephen Hawking gehört zu den Unterzeichnern des Briefes gegen die Entwicklung intelligenter Waffensysteme.
In einem Vortrag an der „Königlich Technischen Hochschule“ in Stockholm hat Wissenschaftler Stephen Hawking über seine neue Theorie zu schwarzen Löchern gesprochen, das berichtet die britische Zeitung „Telegraph“.

Der Wissenschaftler sagte demnach: „Wenn Sie glauben, dass Sie in einem schwarzen Loch sind, geben Sie nicht auf, es gibt einen Weg hinaus.“
 
Handlung aus "Interstellar" denkbar

Bisher waren Physiker davon ausgegangen, dass Materie, die in ein schwarzes Loch eintritt, zerstört wird. Hawking hingegen vertritt die Theorie, dass die Materie entweder zurück in unser Universum oder aber in ein paralleles austreten kann.

Damit wäre die Handlung des Filmes „Interstellar“ auch in der Realität denkbar. In dem Film gerät Cooper (Matthew McConaughey) in ein schwarzes Loch, kann diesem jedoch wieder entkommen.
 
Publikation geplant

Hawkings Theorie besagt laut "Telegraph" außerdem, dass Strahlungen, die ein schwarzes Loch verlassen, Informationen des Ereignishorizontes aufnehmen und nach draußen transportieren. „Die Information über eintretende Partikel kommt wieder hinaus, jedoch in chaotischem und unnützem Zustand“, sagte Hawking in Stockholm.

Quelle: http://www.focus.de/wissen/weltraum/hatte-interstellar-recht-hawking-stellt-neue-theorie-zu-schwarzen-loechern-vor-es-gibt-einen-weg-hinaus_id_4903523.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen