2015-08-25

Nachrichten-Update von Benjamin Fulford - 20. August 2015: Die Explosion in China steht mit Cyber-Kriegsführung in Verbindung

übersetzt v. Dream-soldier

Die jüngste Explosion in Tianjin/China steht in einem Zusammenhang mit laufendem Cyber-Krieg, verwickelt durch Finanzen und Geheimdienste. Die Explosion erzeugte einen elektromagnetischen Impuls, gerichtet auf einen der leistungsfähigsten Super-Computer in der Welt in Tianhe, um ihn zu deaktivieren, heißt es von Pentagon-Quellen. Der Angriff war zeitlich abgestimmt, um zusammenzufallen mit der jüngsten Abwertung des Yuan, was darauf hinweist, dass die Finanzkriegsführung auf Derivate-Bestände in den großen westlichen Banken ausgerichtet und das wahrscheinliche Motiv war.


https://en.wikipedia.org/wiki/Tianhe-1

Offensichtlich war der Angriff auch verbunden mit den laufenden Verhandlungen zwischen Ost und West über die Zukunft der politischen, ökonomischen und finanziellen Infrastruktur. Papst Franziskus versucht, sich als Friedensstifter und Vermittler in diesem Machtkampf/Verhandlungen zwischen Ost und West darzustellen, heißt es von P2 Quellen.

Der wirkliche Machtkampf findet natürlich innerhalb der Vereinigten Staaten statt und, durch Stellvertreter, im Nahen Osten, nicht in China. „Ich glaube, diese Nation befindet sich an einem wichtigen Wendepunkt und zwar in Bezug auf die nationale Sicherheit,“ sagte der pensionierte General Stabschef Ray Odierno am 12. August. Dies ist der Code für einen Schritt gegen die khasarische Mafia, heiß es von Pentagon-Quellen.

Als Teil dieses laufenden Machtkampfs hat der führende Mossad Agent in den USA Rahm Emmanuel alle Ebenen zu Benjamin Netanjahu abgebrochen, um das Iran Atomabkommen zu unterstützen, sagen die Quellen. „Dennoch wird Emmanuel wahrscheinlich verhaftet werden“, fügten sie hinzu.

Auch in Kanada legt die Polizei systematisch die Korruption innerhalb der Regierung von Stephen Harper frei, während sich Kanada den Parlamentswahlen am 19. Oktober annähert. Die polizeilichen Ermittlungen haben die Wahlchancen für den Sklaven von Zionist Bush, Harper, deutlich gesenkt und so könnten die Tage seiner Macht gezählt sein.

Im Nahen Osten hat der Druck auf die Türkei zugenommen wegen ihrer Unterstützung der ISIS und der Schurkenregierung von Netanjahu in Israel. Russland hat damit gedroht, ihre geplante türkische Gas-Pipeline abzusagen als Teil dieses Drucks. Das US-Militär hat unterdessen das türkische Patriot Raketenabwehr neutralisiert und dem türkischen Militär gesagt, dass sie entweder die Unterstützung der ISIS einstellen oder aber aus der NATO gekickt werden.

China wurde gebeten, die Türkei nicht mit Ersatzluftabwehr zu unterstützen, sagen die Quellen. Der Sohn des türkischen Präsidenten Erdogan Bilan verschifft das Öl von ISIS, während seine Tochter ein Hospital leitet, was ISIS Kämpfer behandelt, sagen die Pentagon Quellen. Aus diesem Grund „sind sie hohe, wertvolle Ziele,“ sagen die Quellen.

Sie sind nicht nur die einzigen „hohen und wertvollen Ziele“ dort, stimmen mehrere Quellen zu. Wenn wir alle drängen, besonders innerhalb des Militärs und der Behörden, dann könnte die khasarische Pöbelherrschaft noch in diesem Herbst sehr wohl enden. Tatsächlich könnte der 11. September in diesem Jahr ein gutes Datum sein, zu verlangen, dass die US/Israelischen Täter dieses Angriffs, einschließlich der Bush Familie und Netanjahu schließlich verhaftet werden.

Dieser Autor wird nun seinen Urlaub fortsetzen und offline gehen und nicht mehr mit dem Netz verbunden sein. Wenn nötig werden nächste Woche weitere Notfall-Updates erscheinen, zusätzlich zu den bereits geschriebenen Texten, die für Montag vorgesehen sind.

http://antimatrix.org/Convert/Books/Benjamin_Fulford/Benjamin_Fulford_Reports.html#China_blast_linked_to_cyber_warfare_2015_08_20


Chinas Börsen stürzen weiter ab UPDATE nach Börsenschluss

UPDATE: Schlusskurs um 15 Uhr Ortszeit. Der Shanghai Composite Index schloss mit 7,63 Prozent im Minus, 244,94 Punkte gingen verloren beim Schlusskurs von 2.964,97.

Nach dem schwarzen Montag fielen auch am Dienstag die chinesischen Börsenwerte. Der Shanghai Composite Index startete zum Handelsauftakt mit Verlusten von 5,8 Prozent auf 3017,56 Punkte, der Shenzhen Component Index sackte sogar um 6,2 Prozent auf 10290,64 Punkte ab. Noch pendeln sich die Verluste bei rund fünf Prozent ein.

Handeslschluss ist in China um 15:00 Ortszeit, dh. in 1 Stunde (MEZ 9:00).

Während vor der Mittagspause in China noch Anstiege zu verzeichnen waren, die kurzeitig bis auf 3120 Punkte gingen, stürzte der Shanghai Composite Index nach der Pause im steilen Sinkflug auf 3017 Punkte.

Ein Ende der Talfahrt ist nicht in Sicht trotz der Intervention der Zentralbank in Peking, die am Morgen umgerechnet 23 Milliarden Dollar in den Interbankenmarkt pumpte....

Quelle und weiter: http://www.epochtimes.de/china/wirtschaft/chinas-boersen-stuerzen-weiter-ab-a1264111.html

Ungewöhnliches Statement: Merkel ist offenbar wegen Crash nervös

Der Crash hat offenbar auch Angela Merkel einen gehörigen Schrecken eingejagt. Die Bundeskanzlerin äußerte sich, sehr ungewöhnlich, zu den Verwerfungen an den internationalen Börsen. Doch mit einer selbständigen Einschätzung hielt sich Merkel zurück - und verschanzte sich hinter dem IWF.

Der Crash hat auch bei Angela Merkel für Nervosität gesorgt und die Kanzlerin zum ungewöhnlichen Schritt eines Börsen-Kommentars veranlasst. Anleger dürfen von Angela Merkel allerdings keinen Hinweis erwarten, ob der Börsen-Crash ein ernsthaftes Problem in der Wirtschaft signalisiert oder nur ein kleiner Unfall war. Die Kanzlerin sagte am Montag, sie vertraue der Einschätzung des IWF, dass China schon alles richtig machen werde. Die Tatsache, dass Merkel sich überhaupt zu dem Thema äußerte, deutet auf einige Sorgen hin, die die Kanzlerin haben dürfte. Politische Statements dieser Art dienen in der Regel der Beruhigung der Bevölkerung und stellen keine Sachaussagen dar. Zuletzt waren Merkel und der damalige Finanzminister Peer Steinbrück am Höhepunkt der Finanzkrise vor die Presse getreten und hatten die Spareinlagen garantiert – wohl wissen, dass sie das gar nicht können. Die Regierung war damals beunruhigt gewesen, weil die Bundesbank ungewöhnlich viele Abhebungen an den Geld-Automaten registriert hatte...

Quelle und weiter: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/08/24/ungewoehnliches-statement-merkel-ist-offenbar-wegen-crash-nervoes/

Börsen-Crash: Kommt jetzt die Monsterwelle?

War's das schon oder kommt der „richtige“ Crash erst noch? Gewisse Parallelen zu 1987 und 2008 sind erkennbar: Angst vor Zinserhöhung der FED nimmt zu. Fortsetzung der Drogenpolitik der Notenbanken kann zur Monsterwelle führen. Gold nach Kurseinbruch nur leicht erholt.

Die Kurse an den Weltbörsen purzeln im August fast ohne Unterbrechung, so dass die Kursgewinne des Jahres dahin schmolzen. Nachdem das leidige Thema Griechenlandkrise in den Hintergrund trat, dominieren nun die Wachstumsaussichten in China die Weltbörsen. Die zweimalige Abwertung der chinesischen Währung Yuan (Renmimbi) um insgesamt 3 Prozent brachte den Stein ins Rollen. Am 21. August 2015 wurden bei vielen großen Weltbörsen wichtige Chartmarken nachhaltig durchbrochen, was den Kursabschwung verstärkte. Nun stellt sich die Frage. War das schon der Crash oder kommt der „richtige“ Crash noch?

Seit 2008 außergewöhnliche Maßnahmen („Quantitative Easing“: QE) der Notenbanken und Ausnamezustand im Finanzsektor

Blicken wir zurück auf 2008 zurück: Erst rettete nach der Lehman Brothers Pleite, wo wir schon kurz vor einem System-Crash standen, der Staat die Banken und Versicherungen, was die Staatsverschuldung vieler Länder enorm erhöhte, dann rettete von 2009 bis jetzt die Notenbanken den Staat, indem sie Anleihen aufkauften. Diese teuflische Symbiose zwischen Staat und Banken besteht weiterhin. Beide können nicht ohne den Gegenpart auskommen, was man nun auch wieder bei dem mehr politisch gewollten, aber ökonomisch unvernünftigen Griechenland-Deal beobachten konnte...

Quelle und weiter: http://www.mmnews.de/index.php/boerse/51952-crash-monster


Mehr Infos zu NESARA und den Wohlstandsprogrammen finden Sie hier: http://nesara.jimdo.com/
Quelle: http://erst-kontakt.jimdo.com/home/nesara/
http://erst-kontakt.jimdo.com/

Keine Kommentare: