2016-05-26

Kosmisches Geflüster: Shift update 26-29/5

VON JADA ALESANDRA SEIDL


Mystischer Zauber aktiviert durch die Verschmelzung von Mond und Pluto in einem großen Trigon mit Jupiter und (jetzt endlich spürbar) dem vorwärts laufenden Merkur (25/5)

Die große Wundertüte des Kosmos wird direkt über unseren Körpern verstreut.

Dennoch fühlen wir uns im Moment eher nicht so gut. Aber warum?

Unsere Spezies hat die eigenartige Angewohnheit Dinge immer nur aus der Perspektive unseres speziellen Blickwinkels zu sehen und lässt das große Gesamtbild der Ereignisse völlig außer acht.

Erinnern wir uns ,erst vor einigen Tagen ist unser Planet (feinstofflich betrachtet) in die Ebene der 5. Dimension eingetreten. Seit Anfang April aktivieren wir über unsere Medulla Oblongata drei wertvolle Kristalle – 1,5m über dem Kronenchakra -Herzgegend- 1,5m unter unseren Füßen (Verbindung zum Zentrum der Erde und zur Zentralsonne -5.Dimension) um unsere Körper weiter wandeln zu können. Diese wiederum öffnen uns für die höheren Chakren vorerst 5. – 6. – 7. Dimension.

Seit geraumer Zeit, genauer 12/5 ändern die Morphogenetischen Felder unseres Planeten ihre Strukturen- anhaltend bis einschließlich 1/6 – eine dringliche Maßnahme, für Angleichungen und Informationen, welche nun aus allen Ebenen des Kosmos zu uns durchdringen- um unseren Verstand nicht zu überlasten.

Zur Sommersonnenwende (sehr wahrscheinlich 20/6 5:00h MESZ), erwarten wir die zweite große Energiewelle die einen Wendepunkt im Bewusstsein aller einleitet.

Durch die immense Protonenzahl der Gamma-Laserstrahlen in unserem Photonenlicht gerät unser Elektroenergetisches System außer Kontrolle. In der Vergangenheit wurde hier die Kraft der Sonne unseres Sternensystem genutzt um Frequenzerhöhungen durchzuführen.

In den letzten Tagen seit genau 20/5 ist das ebenso ohne großen chromosphärischer Strahlung /Eruption möglich. Nun geschieht die Interaktion mit den stellaren Feldern ständig.

Hier unterscheiden wir in Ferromagnetismus( Anziehungskraft zwischen Magnet und magnetischen Material – Eisen/Blut )welcher den Nordpol Effekt verstärken kann, Elektromagnetismus (Elektronenfluss)mit positiver und negativer Auswirkung, Biomagnetismus (Ionenströmen und Zellaktivität) welche Krankheitsmuster offenbaren,Tierischer Magnetismus( Qi und Prana) wo Lebenskraft subtil magnetisch wirkt und sich ätherische Aktivitäten finden, Feinstofflicher Magnetismus (Chakren, Aura, feinstofflichen Feldern)steuert unsere Gedankenformen/T-Felder ,Paramagnetismus ( Anziehung die von starken Feldern ausgehen)fördert das Wachstum der Flora , Diamagnetismus ( Abstoßung starker Felder) Geomagnetismus (Erdmagnetismus)der Lebensnotwendig ist und zu geopathischem Stress führen kann, Solarmagnetismus (Sonnenmagnetismus feinstofflich und solar)beeinflusst unser Erdmagnetfeld ist für vermehrte Herzaktivität und dessen Auswirkungen in unseren Körpern verantwortlich, Kosmischer und Interstellarer Magnetismus( feinstofflich magnetische Ströme aus dem Kosmos) beeinflusst unseren Astralkörper und die Chakren.

Sehen wir einmal genauer hin, Magnetismus erzeugt Biochemische Veränderungen.

In der Nähe der Zirbeldrüse finden wir Magnetit Kristalle( in einem Nervenbündel vor der Hirnanhangdrüse – hinter der Siebbeinhöhle) welche in gemeinsamer Arbeit die Synthese der Aminosäure Tryptophan mit verschiedenen Substanzen und der Einwirkung von Licht instrumentieren.

Etwas einfacher sieht die Kette wie folgt aus, Tryptophan – Serotonin (Neurotransmitter steuert Schlaf, Körpertemperatur, Appetit und Emotionen) -Melatonin (reguliert Schlaf- Wachrhythmus)-Pinolin (Neurochemikalie die für das Bewusstsein zuständig ist)- 5 Methoxy Dimethyltryptamin, 5-MeO-DMT (psychodelisches Tryptamin welches sich ebenso in Pflanzen, Samen, Harzen und Krötengift findet)-und DMT dem spirituellen Molekül (natürliches Tryptamin/Neurotransmitter) oder auch Molekül des Bewusstsein genannt.

Diese Kette interagiert wiederum mit unserm Chakren,-der Zirbeldrüse ist das siebte Chakra zugeordnet- welche für die Öffnung der göttlichen Energien stehen. Die endokrine Drüse der aufsteigenden Kundalini . Biochemische und Elektromagnetische Wechselwirkungen sind im Evolutionsprozess dringend erforderlich.

Die Folge eine Flut an körperlichen Wahrnehmungen.

Diese gesamte Interaktion des Körpers mit dem Kosmos und der Dynamik in den Feldern zeigt das wir keine isolierten geschlossenen Systeme sondern glanzvoll miteinander verbundene Energie sind.

Nun setzen wir die letzten Ereignisse welche in unserem Sonnensystem stattfanden linear gegenüber, erhalten wir ein Ergebnis wie weit wir doch bereits fortgeschritten sind.

Neu hinzu kommt durch die kraftvollere Direktanbindung an die stellaren Energien- schnell ansteigende Übelkeit, plötzlich extreme Kälte/Hitze, abgetrennt sein, Lethargie, Müdigkeit, Appetit/Heißhunger- extreme Gewichtsschwankungen, als auch völliger Nahrungsverzicht.

Auch sehr häufig ist die Erscheinung eines sogenannten „Lichtbauches“

(wie Babybauch wenige Minuten vor Entbindung- eine noch in sich strömende kleine göttliche Galaxie, die Ausdehnung eigenständig in unseren Körpern je nach Angleichung vornimmt, sprich kurz nach Energieanhebung wieder verschwindet) welcher schmerzhaft die Wehen der Evolution zu Tage bringt.

Die stündliche Implantation an neuen Daten der Schöpfung sind andauernd und verdichtet mit Höchstfrequenzen – wir brauchen wieder etwas Zeit bis unsere Körper diese neue gesteigerte Form der Schwingungsenergie assimiliert.

Wer beobachtet, stellt sehr schnell fest, wie sich nun die Arztpraxen füllen- vom Zahnarzt bis zum Notfallmediziner- meist finden sich keine stichhaltigen Erklärungen.

Allerdings sehr viele glückliche Konstellationen der Himmelsbühne stehen wahrhaft unterstützend an unserer Seite – ob wir tief blicken und auflösen oder auch mystische „Zauberschöne“ Erfahrungen sammeln dürfen und im Moment dieser Phase sollen wir nur geschehen lassen – Vorbereitungen für die kommenden Ereignisse.

Unser Chakrensystem und somit die direkte feinstoffliche Verbindung zum Kosmos und den damit verbundenen Kräften gleicht sich an.

Unserer Wahrnehmungen in körperlicher Ebene zeigen sich am 26/5 im Immunsystem (Thymus),Erinnerungsfunktionen, Aspekten des zentralen Nervensystems (sensibler Reize innerhalb und außerhalb des Organismus, Motorik, Regulation innerorganismischer Abstimmungsvorgänge speziell hormoneller Art),Thalamus, rechtes Auge, Schilddrüse, Kehlkopf, Rachen Mundinnenraum, Kiefergelenks schmerz, Neuralgie -Trigeminusnerv,auditives System, Lymphsystem, Brustwirbel

26. Chakra (6. Dimension) ICH BIN DAS KOSMISCHE HERZ

Endokrine Drüse Thymus -Sendung des Kosmischen Herzschlages -Hüter EE Chamuel- Farbe irisierend Silber/Weiß

Der Tagesimpuls aus den kosmischen Reichen ist hier in der Kommunikation zu finden, uns unserer Universellen Anbindung zu erinnern und deren Ermutigung mit höheren Ideen Wissen und Lehren zu arbeiten auch umzusetzen.

Erinnerungen in den Zeitfenstern unseres Daseins im Alter von 6,5 -8,5 und 21 -28 Jahre präsentieren sich.

Spirituelle Punkte


19 – Kundalini , 22 – Klarheit, 26 – Ausrichtung


27. Mai 2016

Körperwahrnehmungen im Zwerchfell, Zirbeldrüse, Corpus callosum, Kortex und Neokortex- Zentren für höheres Wissen und Lernen, Schilddrüse, Kehlkopf, Mund und auditives System, Lymphsystem, Brustwirbel

27. Chakra ICH BIN DIE STIMME DES UNIVERSUMS (6. Dimension)

Hüter EE Michael – trägt die Qualitäten seiner Macht und Führung- Farbe Silber/Blau irisierend – Schilddrüse/Stoffwechsel

Den Tagesimpuls der höheren Reiche finden wir in unseren Seelenpläne, wir haben Zugriff auf die Konstruktionspläne und wie wir diese mit unseren Vorstellungen vereinbaren können und umsetzen dürfen.

Erinnerungen aus den Zeitabschnitten 6,5 -8,5 und 28 bis 35 Jahre schwappen an die Oberfläche.

Spirituelle Punkte:

22- Klarheit, 18- Freier Wille und Freiheit, 27- Friede


28. Mai 2016

Der Tagesimpuls der Höheren Reiche, Zugang zu den höheren Reichen auf physischer Ebene. Durch deine Anerkennung deiner Erbmasse und deiner wahren Natur lässt du Einheit entstehen. Sicherheit entsteht und Loslassen geschieht.

28.Chakra ICH BIN EINS MIT DEM UNIVERSUM (6. Dimension)

Hüter EE Raphael, trägt das Licht der Meisterschaft- steuert die Hypophyse- Farbe Silber/Violett irisierend

Wahrnehmungen auf körperlicher Ebene- Kehlkopf, Mund und auditives System, Lymphsystem, Beinen, Knochen, Geschlechtsorganen, Nebennieren, Ausscheidungsfunktionen (Blase,Haut), Brustwirbel, Halswirbel

Erinnerungen aus den Lebensabschnitten 6,5 – 8,5 als auch 35 bis 42 Jahre wollen gesichtet werden.

Spirituelle Punkte:

22- Klarheit, 17- Harmonie, 28 – Weisheit

29. Mai 2016


Das 11 Portal aktiviert die Erinnerung MEISTER des LICHT’S zu sein – in EINHEIT mit unserer ICH BIN Präsenz.

Tagesimpuls der Höheren Reiche, erkenne die Schönheit der Welt und sprühe vor Leidenschaft für diese, so können sich die Gaben deines Licht’s entfalten.

Wahrnehmungen in Teilen der Haut, Muskeln und Bindegewebe (erhöhte Achtsamkeit bei Sport) Schilddrüse, Kehlkopf, Mund und auditives System, Lymphsystem, Zirbeldrüse , Hypothalamus, visuelle olfaktorische Systeme, manches Ohr- Sinusgeräusche, linkes Auge.

29. Chakra (.Dimension) Kristallines Kronenchakra ICH BIN GÖTTLICHE HARMONIE

Hüter EE Jophiel – es trägt das Licht der Erleuchtung- Farbe Silber/Kristallklar irisierend-Endokrin Zirbeldrüse (Melatoninproduktion) emittiert Licht (versetzt uns in den nächst höheren Zustand der 7. Ebene)

Erinnerungen aus den Lebensabschnitten, 6,5 -8,5 Jahren, 14 -21 Jahren und 42 bis 49 Jahren

Spirituelle Punkte:

22- Klarheit, 20 -Meisterschaft, 16- Gleichgewicht und Gemeinsamkeiten, 29- Freude

Allen Herzen ein friedliches liebevolles langes Wochenende

J.A.

Der vereinte Blick auf Mikrokosmos und Makrokosmos ermöglicht es uns in Gelassenheit auf den königlichen Pfaden zu wandern – Zuversicht in unser SEIN

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen