2016-05-31

Kosmisches Geflüster: Shift update 30-31/5


In den letzen Stunden des Universal Monates 14 beschert uns die Himmelsbühne ein Merkur/Pluto Trigon – damit schalten wir“ Seher“ Qualitäten frei. Tiefe Erkenntnisse finden nun Platz in unserem Verständnis.

Aktivierung der Ajna/Drittes Auge 6. Chakra!!

Äußerst erfolgreiche Stunden erwarten uns bis Donnerstag durch den Einfluss von Aldebaran auf die Sonne. Wenn wir mit Edelmut in unseren Absichten handeln, trennen wir in diesen Tagen die Spreu vom Weizen.

Das dominierende 5. Chakra des 14. Universalmonat 14 bäumte sich in den vergangenen Stunden noch einmal auf. Unser Kehlkopfchakra machte noch einmal auf alles aufmerksam was wir in den vergangenen Wochen nicht beachtet oder bearbeitet haben. Wem dem so ist, äußert es sich durch Druck (im Kehlkopf) und Traurigkeit – Tränen- wenn uns auch nicht bewusst warum- sind wunderbar um zu Transformieren. Loslassen geschieht einfach nimmt den Druck und befreit unsere Seele.

Samstag Morgens um 5:04 erreichte uns eine starke Welle des Neuanfangs, Energiegeladen steuerte sie unseren Tag und dehnte die Liebe – Urkraft des Schöpfung- aus. Plasmaströme fluteten unseren Planeten.

Sehr viele konnten das in der Wahrnehmung besonders grelle Sonnenlicht schwer mit den Augen aufnehmen und hatten den Tag über kleinere Übel an den Augen (tränend/ Entzündungen/Rötungen). Lichtcodierung für alle und jeden !!

Feurige Vorboten des 15. Universalmonates – einem Ajna Monat.

Fantastische Wochen der Leidenschaft, Liebe, Mystik und Fülle – täglich sich selbst steigernd – durch Jupiter/Pluto Trigon- in ihrer Schwingung. Aber auch Schwierigkeiten können sich in der Polarität zeigen, wenn Bewusstsein nicht zum Wohle aller fair und Gerecht eingesetzt wird. Halten wir diese Weisheit des Kosmos in unserem Datenspeicher, begünstigt der NEUMOND am 5/6 MESZ 5:01:45h alle NEUANFÄNGE (unseres SELBST und Weltenbühne).

Das Feuer des rückläufigen Mars bewegt sich seit 27/5 wieder im Hause Skorpion, dem Haus der Transformation wodurch unsere Leidenschaft des wahren SEIN sich ausdehnt.

Pluto wiederum steuert Skorpion, das Sternbild wo Mars sich im Transit bewegt und Jupiter sendet seine Frequenzen zum Hause des Schützen dem letzem Hause des vergangenen Vollmondes als auch vor uns liegendem Vollmond wo sich Mars wieder in diesem Zeichen findet.

Nutzen wir das Potenzial dieser Frequenzen erleben wir tiefe Wandlung.

Wir betreten die Ebene der „Wahren Wunder“ wo wir die Sonne der Wahrheit in uns selbst finden.

Sind wir bereit der Liebe zu öffnen und uns völlig hinzugeben?

Haben wir uns mit den Werkzeugen beschäftigt und Manifestation geübt – völlig ohne Verkrampfung und Verbissenheit die Einfachheit erkannt?

JA haben wir!!!

Jetzt heißt es in jedem Augenblick erkennen und annehmen, denn manchmal liegt unter dem Schutz des Schmutzes dein Schatz!!

Im Monat 15/6 ist das 6. Chakra dominierend.

Im Grobstofflichen ist es dem LICHT zugeordnet – feinstofflich ist es das höchste Element indem alle anderen Elemente enthalten sind.

Hauptsächlich finden wir im physischem Befinden hier die Wochen über:

Ohr und Sinusprobleme (piepsen, rauschen pfeifen), visuelle und olfaktorischen Systemen, Augen (Entzündungen, tränend juckend, Druck, Beeinträchtigung der Sehkraft, Verschwommenheit) Zirbeldrüse, Hypophyse (steuert alle Drüsen und ist die Drüse des EWIGEN LEBENS), Teilen des Hypothalamus(steuert Hypophyse und findet sich zwischen Zirbeldrüse und Hypophyse) und im Speicher der Erinnerungen(Amnesie ähnliche Zustände und äußerst starke Erinnerungen beides möglich) – kognitive und sensorische Fähigkeiten, Medullargeflecht (zuständig für die Verbindung zu den höheren Chakren und den zugeordneten Galaktischen Verbindungen, Nackenschmerzen Rückenschmerzen Spannungs-Kopfschmerz ausgehend Halswirbelsäule, durch Sprengung der Dichte).

Begleitend werden wir den Lebensabschnitt von 8,5 – 14 Jahre auf dem Dessertteller finden.

Spirituelle Hauptpunkte sind im Monat Juni Punkt 28 – Weisheit – welchen wir in der Halswirbelsäule finden und Punkt 21 – Fülle – Brustwirbelsäule. IMMER ALLGEGENWÄRTIG und übergeordnet DAS PRINZIP DER LIEBE – erster Halswirbel.

Solare und Lunare Energien verschmelzen im 6. Chakra und bringen die Qualitäten

Weltlichkeit – Liquidität – Gewissenhaftigkeit – Neutralität – spirituelle Hingabe – Enthaltsamkeit – Gewalt in Einklang.

Wir haben hier die Möglichkeit die Dualität aufzulösen-Wertungen aufzulösen bis wir imstande sind die größere Einheit des Kosmos zu akzeptieren.

Unser Ort wo wir uns mit blindem Vertrauen verlassen können.

Hindurchblickend durch die Illusionen die uns umgeben und die Wahrheiten die sich darunter befinden zu erkennen.

Die Energie des Itara Lingum ( im dritten Granthi-Knoten des Rudra) hilft uns diesen zu Knoten aufzulösen, um die Veränderungen die von Kundalini bereits bewirkt wurden zu aktivieren – ab hier betrachten wir nun alles Sein als Heilig.

Wir lernen unsere Wünsche und Zwänge zu kontrollieren.

Die Hüter des 6. Chakra sind Hakini Shakti – Aspekt der Kundalini Shakti- welche für Erleuchtung, Gedankenkontrolle, Konzentration, Meditation, überbewusste Konzentration und ungeteilte Aufmerksamkeit stehen – und EE Raphael der das Licht der Meisterschaft überträgt.

Die Hüterin verschenkt ihren Soma (Nektar), den Trank der Unsterblichkeit an jene die sie begünstigt.

Unsere schimmernde Wellenförmige Struktur der DNA wird jede Sekunde durch Licht, sprich Sonnenstrahlen Schallimpulsen, magnetischen Feldern Gedanken und Emotionen verändert. Am allermeisten jedoch durch die Gammastrahlen mit seinen Codierungen. Wir alle prägen gemeinsam die genetischen Codes unserer Göttlichen Aspekte unserer DNA. Diese Muster entfachen in jeder Zelle das Feuer in unseren Körpern und heben uns empor in Ausrichtung unserer Kristallinen Vollkommenheit. Diese Entsendungen des Kosmos werden jedes atomare und subatomare pulsierende Teilchen unseres Körpers in Licht wandeln.

Es aktivieren besonders der Rubin Goldene Strahl welcher Gnade, Frieden und Offenbarung integriert und der Magenta Strahl (Einfließend über Kronen Chakra zu WS) welcher Qualitäten der Harmonie Gleichgewicht Vertrauen und Sicherheit trägt – beide Strahlen verankern in uns.

Der göttliche Klang AUM (OM ) , das Mantra das Beginn und Ende alles Sein miteinander verbindet ist dem Ajna zugeordnet und es unterstützt dabei uns „Sehend“ zu werden.

Es besteht aus reinstem Licht!!

In diesen Wochen bewegen wir uns jenseits der konkreten alltäglichen Informationen um höhere Gedanken formulieren zu können um unser wahres Selbst zu entecken.Wichtigst für unsere Reise in eine erstrebenswerte Zukunft.

Der Kosmische Bereich des 6. Chakras findet sich in der „Heimat der Gesegneten“ der Ebene der Enthaltsamkeit.

Durch die Rückseite des Chakra fließen alle Möglichkeiten der Schöpferquelle, hier hängt es von unserer Erkenntnis unseres Sein ab, welche Fähigkeit wir wählen. Die Vorderseite des Chakras ermöglicht es Visionen der Zukunft zu sehen .

In den Stunden des 30. 31/5 sind die Tore der siebten Dimension geöffnet und senden Frequenzen des ICH BIN – IN DER LIEBE GEERDET (30. Chakra) und ICH BIN – LIEBE UND WEISHEIT IN PERFEKTER BALANCE (31. Chakra -beide Gold irisierend schimmernd).

Befindlichkeiten des 30/31/5 zeigen sich in abermals in

Schilddrüse, Kehlkopf, Mund und auditiven System, Lymphen, Pankreas System, Verdauungssystem, Teilen des Nierensystems, Herz Lunge, Kreislauf und Oxigenierungssysteme, Brüsten, Lenden und Brustwirbeln.

Lebensabschnitts Erinnerungen 2,5- 4,5 und 6,5 -8,5 Jahren,

als auch am 31/5 aus den Abschnitten 4,5 – 8,5 Jahre.

Spirituelle Punkte 30/5, 22 -Klarheit und 24 – Schöpfung – 30 -Vergebung,

31/5 – Klarheit, 23 – Wissen um Gut und Böse, 31 Glaube

Ein friedlich ausklingenden Mai und einen bezaubernden magischen Start in den Juni

J.A.

Keine Kommentare: