2016-07-12

Die Macht Deines Geistes

 

Geliebte Menschen, ich heiße euch zu dieser Lichtmanifestation in Zeiten großer Umbrüche willkommen!

Empfangt das Licht, das euch jetzt aus der ZENTRALEN SONNE zufließt, erfreut euch jetzt an der Nähe eurer himmlischen Geschwister und öffnet euch jetzt für die hohen Meisterenergien der Aufgestiegenen Meister. Denn wir sind mitten unter euch und ich bin das Bewusstsein SANANDA.


Die Erde verändert ihr Gesicht und die Menschheit ist aufgerufen, mit diesen Veränderungen mitzuschwingen. An alle Menschen dieser Erde erging der Weckruf für die Neue Zeit. Auch wenn diesem Weckruf nicht alle Folge leisten, so hat dieser dennoch große Auswirkungen. Womit wir beim Thema der heutigen Übertragung aus dem Licht angekommen sind - und das Thema bist du.

Diese Botschaft handelt von dir, all-eine von dir, geliebter Bruder, geliebte Schwester!

Von dir und deiner geistigen Macht, die in diesen Tagen zur alles bestimmenden und alles verändernden Wirklichkeit werden kann, so du dich dieser lebendigen Quelle in dir richtig bedienst. Heute stehen euch Energien zur Verfügung, die eure Manifestationskraft verdichten und eure lichtvollen Absichten sehr schnell in die drei – oder vierdimensionale Wirklichkeit bringen können.

Ich gebe euch nun Anleitungen, wie ihr mit eurer geistigen Kraft arbeiten und machtvoll umgehen könnt, damit sich Erwünschtes und Notwendiges manifestieren kann.

Mit der geistigen Kraft arbeiten - Anleitungen

Beginnt erstens damit, jeden eurer Wünsche im göttlichen Lichte zu betrachten. Ist es lichtvoll? Wem dient es? Fügt ihr damit niemandem Schaden zu? Habt ihr diesbezüglich Gewissheit erlangt, dann bittet eure geistigen Helfer um ihre Unterstützung. Die Zeit, in der sich die Dinge, die für euer Leben und eure Arbeit wichtig sind, erfüllen sollen, ist gekommen. Je mehr ihr auf gedanklicher Ebene mit den unsichtbaren Lichtebenen des Seins kommuniziert, desto fester wird das Band und umso deutlicher gelangen gewünschte Manifestationen in die Wirklichkeit.

Nun werden manche von euch einwenden, dass sie dies seit Jahren tun, aber ein sichtbarer Erfolg bleibt aus? In der Tat, seit vielen Jahren sind viele Menschen damit beschäftigt, das Kreieren aus dem göttlichen Geist heraus zu erlernen. Diese göttliche Fähigkeit wieder zu erwerben, ist zweifellos ein großes Anliegen vieler Sucher. Die häufigste Ursache, dass manches nicht eintreten konnte, waren noch unerkannte Themen oder unerledigte wie unausgeglichene karmische Beziehungen.

In den vergangenen Jahren oblag es euch, Klarheit in eure Leben zu bringen und in euren Emotionen Reinheit zu erschaffen. Dieser Vorgang ist bei vielen Menschen so weit gediehen, sodass heute die Macht des Geistes anders wirkt und arbeitet als noch vor Jahren. In Kürze heißt das: Heute haben viele Menschen einen direkten Zugriff auf ihre schöpferische Kraft und dieser sollt ihr euch in Hinkunft auf selbstverständliche Weise bedienen.

Kommuniziert auf geistig-gedanklicher Ebene mit dem Universum und schwingt dabei in Liebe. Dann habt ihr alle Voraussetzungen erfüllt, damit sich erfüllt, was nach Erfüllung verlangt.

Als zweiten Punkt führe ich aus, dass ihr durch euren Geist höchsten Schutz erfahren könnt. Ist euer Glaube nur so groß wie ein Senfkorn, dann könnt ihr Himmel und Erden bewegen. Dieser Glaube bedeutet, euren geistigen Fähigkeiten zu vertrauen und eurer universellen geistigen Natur Absolutheit zuzugestehen.
Alles, was ist, und alles, was auf allen Ebenen der Schöpfung jemals sein wird oder erschaffen wurde, werden durch den Geist geboren. Dabei wirken einzelne Wesenheiten wie kollektive Absichten göttlicher Wesenheiten mit.

Die ganze Schöpfung geht aus einer Schöpfungsabsicht hervor und ihr alle seid Teil dieses Vorganges.

Ein Beispiel dafür, wie alles zusammenhängt und wie eure Gedanken andere Menschen, Orte oder Ebenen erreichen, sind die Begegnungen mit Menschen. Wie oft denkt ihr an einen Menschen und kaum ist der Gedanken zu Ende gedacht, steht er vor euch. Wie oft habt ihr kleine alltägliche Wünsche und wie oft erfüllen sie sich unmittelbar, da ein Mitmensch diesen euren unausgesprochenen Wunsch telepathisch aufgenommen hat? Auf diese Weise habt ihr die Wunscherfüllung bereits geübt; ihr seid also gut trainiert, um die nächste Ebene zu erreichen. Denn in dieser Botschaft geht es genau darum. Indem ihr durch euren Geist alles, was ihr auf Erden für die Verwirklichung eurer Aufträge benötigt, erschafft, erfüllt sich nicht nur euer Leben, sondern ihr leistet wahren Gottesdienst an der Schöpfung.

Wichtig zu verstehen ist, dass ein Mensch, der sich dieser inneren Kraft bewusst wird, augenblicklich alle Ängste verliert.


Die Vierte Dimension ist frei von Angst

Das Bewusstsein eines solchen Menschen ist immer zumindest in der vierten Dimension oder darüber hinaus verankert. Wisset: Ab der zeitlosen vierten Dimension existieren keine Ängste mehr. Im Energiefeld dieser Ebene sind Ängste nicht mehr vorhanden.

Das heißt, jeder Mensch kann aufgrund seiner Angstzustände oder seiner Ängstlichkeit eine exakte Standortbestimmung vornehmen, auf welcher Stufe er steht und in welcher Matrix er lebt. Insofern ist es eine Tatsache, dass ein Bewusstsein, das zumindest in der vierten Dimension verankert ist, von  den Verwerfungen der darunterliegenden Dimensionen nicht mehr erreicht werden kann. Solch ein Mensch ist gewissermaßen Gast auf Erden und Zeuge der Ereignisse.

Habt ihr also diesen Status in euch verankert, dann erhebt sich auch eure Schöpferkraft in einer bisher ungekannten Weise. Experimentiert mit eurer eigenen und durch das göttliche Licht freigesetzten euen Energie. Die Zeit, in der die Dinge, die euch und euer Umfeld fördern, sichtbar
werden dürfen, ist zweifelsfrei gekommen.

Die Jesus-Worte, „was ich tat, werdet auch ihr tun und mehr noch“*, haben heute eine neue Bedeutung, da sie mit einer neuen Manifestationskraft angereichert wurden und durch den ungeminderten Lichtzufluss aus dem Sein auch weiterhin angereichert bleiben.

Ihr dürft heute ernten, was ihr gesät habt!

Ihr werdet ernten, da eure Aussaat gesund war, eure Absichten rein sind und euer Wille stark und
kräftig ist. Ihr habt eine bedeutende Wegestrecke zurückgelegt und es liegt an deiner weiteren Erkenntnisfähigkeit, ob der Weg, der vor dir liegt, ein erfüllender und lichtvoller wird. Es liegt an jedem Einzelnen von euch, ob er die Arbeiten im Garten Gottes fortsetzt und sein Leben in Gedanken, Emotionen, Worten und Werken zu einem Bildnis des Himmels ausgestaltet. Je lichtvoller euer Wesen ist, desto wirksamer werdet ihr die Fähigkeit, aus eurem Geist heraus zu kreieren, erfahren.

Bitte geht voran! 

Auch wenn ihr schon einen weiten Weg zurückgelegt habt, die bedeutendste und schönste Wegstrecke liegt jetzt vor euch, da ihr euch ganz Gott anvertraut habt und dadurch die Geschicke eures Lebens selbst bestimmt.

Einheit mit Gott bedeutet, ein höchstes Maß an Selbstbestimmung zu erfahren.


Diese Ebene der Bewusstwerdung wird heute von immer mehr Menschen erreicht.

Wohin geht die Reise?

Wohin geht die Reise mit der Welt?
In die höhere Dimension.

Wie geht diese Reise in den nächsten Wochen weiter?
Ereignisreich und temporeich.

Was ist die größte Hilfe eines Menschen, um gut durch diese Tage zu kommen? 
Die Verankerung im göttlichen Geist und die Ausrichtung des Bewusstseins auf höhere  Schwingungsebenen.

Wird sich die geistige Welt zeigen?
Sie zeigt sich euch bereits.

Wird die Erde Schaden nehmen?
Nein.

Wird die Menschheit Schaden nehmen?
Niemand. Es sei denn, der Weckruf bleibt ungehört.

Leiden erschafft sich der Mensch selbst.
Alle höheren Reiche kennen weder Leid noch Schmerz.


Wir sind am Ende dieser Botschaft angelangt.

Geliebte Menschen, öffnet euch für die Wunder des Himmels und für die Wunder, die ihr selbst in der Lage seid zu vollbringen. Schenkt Gott euer Herz, damit er es mit Seiner Liebe bewohnen kann. Lenkt alle Gedanken auf Gott, damit Göttliches auf Erden entstehen kann.

Seid menschlich und göttlich zugleich, indem ihr das Unvollkommene wie das Vollkommene gleichsam liebt. So wie ich euch liebe.

SANANDA

*Johannes-Evangelium (14,12)
„Amen, amen, ich sage euch: Wer an mich glaubt, wird die Werke, die ich vollbringe, auch vollbringen und er wird noch größere vollbringen, denn ich gehe zum Vater.“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen