2016-07-10

Trendsderzukunft: Unabhängigkeit pur - Energieautarker Wohnwagen steht zum Probewohnen bereit!


Der energieautarke Wohnwagen mit ganzen 25 qm Wohnfläche hat im Netz für großes Aufsehen gesorgt – und das ganz zu Recht! Jetzt könnt ihr das absolut energieautarke mobile Wohnen einmal selbst testen, in traumhafter Umgebung zu Füßen des Schneebergs.

Autarkie – ein Zukunftskonzept schon heute leben!

Am Anfang stand eine kreative Idee, die, per Crowdfunding finanziert, ganz reale Formen annahm. 2013 entstand der erste Wohnwagen-Prototyp des österreichischen Startups »Wohnwagon«: Das mobile Heim bietet tatsächlich absolute Unabhängigkeit von externer Strom- und Wasserversorgung und benötigt auch keinen Anschluss an die Kanalisation – Trends der Zukunft berichtete im Juni letzten Jahres zum ersten Mal über dieses grandiose Projekt.


Die Bio-Toilette verwertet sogar die Ausscheidungen der Bewohner zu Schwarzerde und Dünger – und das Grauwasser aus der Dusche wird durch Sumpfpflanzen auf dem Dach wieder aufbereitet. Wer die Besichtigungstermine dieses technischen Wunderwerks im Jahr 2015 verpasst hat, muss nicht traurig sind: Von diesem Monat an habt ihr die Chance, den Wohnwagon auf Herz und Nieren zu testen! Beginnt euren Tag mit stromlos hergestelltem Espresso, genießt den mittels Warmwassertank angenehm warmen Badezimmerboden unter euren bloßen Füßen, schaltet mit gutem Gewissen die solarbetriebene Waschmaschine ein und werft einen langen Blick auf die üppig grüne, bergige Landschaft hinter eurem Fenster!

Autarkie – ein Zukunftskonzept schon heute leben!

Am Anfang stand eine kreative Idee, die, per Crowdfunding finanziert, ganz reale Formen annahm. 2013 entstand der erste Wohnwagen-Prototyp des österreichischen Startups »Wohnwagon«: Das mobile Heim bietet tatsächlich absolute Unabhängigkeit von externer Strom- und Wasserversorgung und benötigt auch keinen Anschluss an die Kanalisation – Trends der Zukunft berichtete im Juni letzten Jahres zum ersten Mal über dieses grandiose Projekt.


Die Bio-Toilette verwertet sogar die Ausscheidungen der Bewohner zu Schwarzerde und Dünger – und das Grauwasser aus der Dusche wird durch Sumpfpflanzen auf dem Dach wieder aufbereitet. Wer die Besichtigungstermine dieses technischen Wunderwerks im Jahr 2015 verpasst hat, muss nicht traurig sind: Von diesem Monat an habt ihr die Chance, den Wohnwagon auf Herz und Nieren zu testen!


Beginnt euren Tag mit stromlos hergestelltem Espresso, genießt den mittels Warmwassertank angenehm warmen Badezimmerboden unter euren bloßen Füßen, schaltet mit gutem Gewissen die solarbetriebene Waschmaschine ein und werft einen langen Blick auf die üppig grüne, bergige Landschaft hinter eurem Fenster!


Mehr Info auf: wohnwagon.at

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen