2016-10-14

Bruno Würtenberger: An alle ‚Alten’ da draußen! (Also an alle in meinem Alter!)


„Wenn die ‚Alten’ da draußen in meinem Alter sind, dann spielen sie eine verdammt gute Rolle. Aber ich bin der Meinung, dass es an der Zeit ist, mit der Maskerade aufzuhören.“

Ich bin Mitte Fünfzig. Für viele ist das schon sehr alt. Aber ich kann Euch sagen, dass dies nur von außen gesehen so erscheint. In mir drin lebt noch dasselbe verspielte Kind wie schon vor 30 Jahren. Und weil dieses Kind in mir nie gestorben ist, verstehe ich die Jugend. Ich verstehe und erkenne sie. Und ich muss sagen, dass ich mit ihnen in viel, viel, sehr viel mehr Einzelheiten übereinstimme als mit Euch ‚Alten’ da draußen. Ich verstehe, dass eine Revolution stattfinden muss. Ich verstehe, dass man mit diesem System nicht mehr mitspielen will. Auch ich kann dies nur, weil ich mich mein Leben lang dahingehend trainiert hatte, nicht aufzufallen. Und warum? Weil ich Angst vor dem Verlust persönlicher Vorteile hatte. Ja, ich war ein Angsthase, ein Hosenscheißer und ein kindischer Idiot sowieso. Und auch das bin ich noch heute. Ich bin lieber ein Idiot in Euren Augen als einer dem man später vorwerfen wird, dass er nichts getan hat.

Wenn ich mich auch in meinen jungen Jahren nicht traute, so will ich die Jugend von Heute doch wenigstens unterstützen! Ihr Jungen da draußen müsst wissen, dass ich und viele meinesgleichen Euch den Rücken stärken. Verändert die Welt! Lebt für Eure Träume! Verwirklicht Eure Liebe! Tut das, was wir schon längst hätten tun sollen. Verweigert liebevoll aber bestimmt, dass man Euch genau so ausnimmt wie uns und macht Euch nicht zu Sklaven einer Elite welche gerade all ihre Macht verliert. Unterwerft Euch keinem Herrscher egal, wie man sie nennt. Ob Lehrer, Guru, Präsident, Pfaffen, Päpste, Muftis und wie sie sonst noch alle heißen! Bleibt dem Gott der Liebe in Euch treu! Vertraut in Eure eigenen Herzen und lebt Euer eigenes Leben! Denn ich kann Euch sagen, ich gehöre ja schon zu den ‚Alten’, das Leben ist so viel schneller vorbei als Ihr es momentan glauben könnt... deshalb genießt und ehrt es in vollen Zügen. 

Es ist nicht cool reich, erfolgreich, berühmt oder der Beste zu sein – es ist cool der Glücklichste zu sein! Seid glücklich! Erlaubt Euch glücklich zu sein. Erlaubt Euch verzweifelt zu sein und Euch machtlos zu fühlen. Denn nur wenn Ihr dies könnt ohne Eure Liebe zu verlieren und Eure Wertschätzung für jeden Nächsten beibehalten könnt seid Ihr reif, den nächsten Schritt zu gehen. Ihr könnt und werdet diese Welt, welche wir ‚Alten’ so wunderbar für Euch vorruiniert haben, wieder zu dem Paradies machen zu dem es einst auch gedacht war. 

Das System will von Euch aber keine Liebe. Das erwarten sie nicht und damit könnten sie auch überhaupt nicht umgehen. Aber sie können mit Gewalt umgehen. Sie können mit Neid, Missgunst, Habgier und Machtbesessenheit umgehen, aber nicht mit Euch dann, wenn Ihr in der Liebe seid! Die Liebe ist Eure stärkste Waffe und es ist das, was die ‚Alten’ da draußen so dringend benötigen. Sie kennen keine bedingungslose Liebe. Sie kennen Schläge und Gehorsamkeit. Sie kennen Arbeiten, Geld verdienen und Familie durchbringen. Sie kennen den Kampf aber nicht den Frieden. Ihr müsst ihnen – um zu helfen – mit Eurer Liebe begegnen. Hört alle auf mit den Scheiß-Unterschieden. Ich habe den Gott und Du hast jenen aber meiner ist der richtige und wenn Du mir nicht glaubst, dann bist Du ein Arschloch. Dann hau ich Dich! Bitte, was soll das eigentlich?! Ich bin weiß und Du bist schwarz oder gelb oder grün von mir aus, na und?! Hat uns das jemals gestört?! Unsere Regierungen sind die einzigen die solche Unterschiede stören und warum? Weil sich eine Masse von Menschen besser steuern lässt als viele kleine Gruppen oder wie ich sagen würde, viele individuelle Menschen. Du kannst doch nach Mekka beten während dem ein anderer es nach Rom tut und ich kann hier doch meditieren während irgendwo ein Schamane seine Tänze macht. Wo ist da bitte das Problem? Nur Erwachsene können aus solchen Unterschieden Probleme machen. Aber heißt es nicht: „Werdet wie die Kinder!“? Na also. Kindern ist es scheißegal zu wem und wohin jemand betet oder wie viel er arbeitet und verdient. Kinder sind doch nicht dumm deswegen nur weil sie völlig andere Werte pflegen. Sie haben immerhin noch Werte. Sie haben ihre Seele noch nicht verkauft und wir sollten endlich damit aufhören, es ihnen beizubringen! 

Ihr ‚Alten’ da draußen. Hört mein Rufen! Wacht auf und erlaubt Eurem Herzen wieder zu lachen! Es ist keine Schande seine Fehler einzugestehen aber es wäre eine Schande es nicht zu tun sofern man sie erkannt hat! Lasst uns doch wenigstens einmal wahre Größe zeigen! Bald werden wir tot sein und wir haben nicht viel zu verlieren, aber es gäbe ganz viel zu gewinnen, sowohl Spirituelles wie auch Materielles! Der Umschwung geschieht so oder so. Ihr könnt es nicht mehr verhindern und bald wird jedem klar, wie er sein Leben wirklich gelebt hat. Jetzt könnten wir ihm noch eine wesentliche Komponente hinzufügen die wir bei der ‚Abrechnung’ mit Sicherheit nicht bereuen werden. Reißen wir doch unsere Herzen auf! Hören wir doch endlich damit auf unsere eigene vermeintliche Sicherheit auf dem Leid anderer zu begründen. Ihr wisst doch ganz genau was Ihr da tut! Ihr wisst ganz genau wessen Herren Ihr dient! Glaubt Ihr denn wirklich, dass Ihr Euch eines Tages damit herausreden könnt wenn Ihr sagt, dass Ihr das nicht gewusst hättet?! Sorry meine Lieben aber dieser Plan wird nicht aufgehen. 

Wollt Ihr wirklich so lernresistent bleiben und weiterhin Eure Kinder krankimpfen, dem ZDF, ORF, SRG, RTL und den von ihnen nachgerichteten Nachrichten glauben? Wollt Ihr wirklich weiterhin so tun, als wäre es ganz normal das Fleisch ermordeter Tiere zu essen und weiterhin der längst überholten Theorie vom tierischen Protein folgen? Wollt Ihr wirklich weiterhin ein System verteidigen welches nichts als Kriege, Hungersnöte und menschenverachtende Großkonzerne hervorbringt welche die Welt zerstören? Ein Schulsystem welches noch die letzte Intelligenz aus unseren Kindern verdirbt um sie zu genau so gefügigen Sklaven zu machen wir Ihr es geworden seid?
Ist es denn wirklich so schlimm sich einzugestehen, dass man Fehler gemacht hat? So schlimm, dass man sich weiterhin schützend vor ein System stellt welches jede menschliche Herzensbildung verunmöglicht und stattdessen weiterhin auf Bomben und Granaten setzt? Wollt Ihr wirklich an einer Evolutionstheorie festhalten die nichts weiter als eben bloß eine Theorie ist, nur um Euch selbst nicht verändern zu müssen? Ja, wie weit haben wir es denn gebracht? So weit, dass sich schon unsere Kinder einen Mikrowellenherd genannt Handy an den Kopf halten und sich damit das Gehirn rösten? Statt Telepathie Telefon, statt Hellsehen Fernsehen wow, welch tolle Entwicklung! Was helfen Euch denn alle diese technischen Spielereien, wenn Ihr Euch menschlich und spirituell, bewusstseinsmässig und so... nicht weiter entwickelt? 

Was nützt es Waffen zu besitzen aber nicht die Fähigkeit zu haben unterscheiden zu können gegen wen man diese wirklich richten müsste? Merkt Ihr denn nicht, dass Ihr sie gegen Euch selbst richtet? Ist es wirklich ein Fortschritt sich einer Regierung zu unterwerfen die Euch unterwirft? Ist es das, was Ihr als Mut bezeichnet. Einfach still zu sein und mitzuspielen in der Hoffnung, dass die Folgen die anderen treffen werden. habt Ihr wirklich kein Gefühl für jene, die nach Euch kommen? Wollt Ihr wirklich weiterhin in Kirchen zu Gott beten welche Gott auf’s Tiefste verachten und seine Schöpfung ununterbrochen nur schändet? Wie wäre es denn eigentlich mal mit ein wenig Nachdenken? Nachdenken darüber, was Ihr tut anstatt darüber, was der Nachbar wieder mal schlimmes getan hat? Wie wäre es generell mal mit ein wenig Einsicht, Selbstbewusstsein und Herzlichkeit? Wie wäre es mal mit ein bisschen mehr Mut? 

Wo seid Ihr eigentlich? Hinter welchem Schreibtisch versteckt Ihr Euch? Wie lange wollt Ihr noch glauben, dass man das System nicht ändern kann und Euch freiwillig unterordnen? Wir tragen unsere Hosen doch nicht nur deswegen, vor Angst ständig in sie hinein zu scheissen, oder? Wollt Ihr eines Tages von Euch sagen, dass Ihr Feiglinge oder Helden gewesen seid? Was sollen Eure Kinder denken? Und wenn Ihr an Gott glaubt, wie wollt Ihr ihm begegnen wenn Ihr genau wisst, dass Ihr nichts, rein gar nichts getan habt außer für Euer eigenes Wohl zu sorgen? Genügt es Euch wirklich einfach da gewesen zu sein ohne wirklich etwas bewegt zu haben? Ja? Gut, dann kennt Ihr jetzt den Unterschied zwischen Euch und den noch wachen Jugendlichen und Kindern. Sie wollen die Welt noch verändern und es ist traurig zu sehen, dass Ihr ‚Alten’ nichts anderes tut als es ihnen auszureden. Nur weil Ihr zu feige gewesen seid. Nur weil Ihr nicht den Mut hattet. Nur weil Ihr so egoistisch seid.
Oh wie liebe ich diese jugendliche Rebellion welche noch an das Gute glaubt. Wie sehr liebe ich ihren Mut es wenigstens zu versuchen! Und wie sehr schmerzt es mich zu sehen, wie wenig Unterstützung wir ‚Alten’ ihnen zukommen lassen. 

Nur eines muss Euch wenigstens klar sein: Es sind die heutigen Jungen welche morgen die Geschicke unserer Welt lenken werden. Nähmen sie sich Euch zum Vorbild, dann wäre uns eine Apokalypse im biblischen Sinne sicher. Gott sei Dank wird dem nicht so sein! Denn die neuen Kinder – nicht alle, aber sehr, sehr viele – sind in Ihrer Entwicklung schon bei der Geburt weiter fortgeschritten als wir ‚Alten’ am Ende unseres Lebens. 

Und ich höre sie schon raunzen, die ‚Alten’: „Wir hatten eine schwere Jugend. Wir haben den Krieg erlebt. Wir wurden geschlagen. Wir waren ganz alleine etc.“ Ja hallo! Glaubt Ihr die heutige Jugend hätte keine guten Ausreden um sich zu sagen, dass es einfacher wäre mitzuspielen?! Meint Ihr wirklich, dass es heute weniger Mut benötigt für seine Ideale einzustehen? Glaubt Ihr wirklich, dass es für die Jugend heute einfacher wäre nur weil sie nicht unmittelbar vom Tod oder von Schlägen bedroht sind und alle ein Handy und Computer haben? Wie wärt Ihr ‚Alten’ denn damit klar gekommen? Mit dieser Flut an Informationen und den immer größeren Anforderungen welche wir ‚Alten’ an sie stellen? Denkt Ihr wirklich, dass Ritalin eine Lösung ist? Glaubt Ihr wirklich, das es einfach ist als junger Mensch in einer Welt zu leben wo lauter Vollidioten herumrennen die andere bekehren wollen und anderen die Köpfe abschneiden? Glaubt Ihr wirklich den richtigen Weg beschritten zu haben wenn Ihr ‚Alten’ heute nahezu alle an Krebs, Rheuma, Burnout oder Depression leidet? Wirklich?! 

Ich rufe somit alle ‚Alten’ auf – jene die noch wach genug sind all dies zu erkennen – kommt an meine Seminare und lernt die alten Muster aufzulösen! Arbeitet an Eurem Bewusstsein und ändert zuerst Eure eigene und dann die Welt von uns allen. Lenkt mit uns und den Jungen von heute eine neue Zeit ein eine Zeit der Liebe und des Friedens so, wie wir sie alle einst vor unseren kindlichen Augen hatten! Es ist niemals zu spät! Denn wenn Ihr sterbt – und das werdet Ihr mit ziemlicher Sicherheit irgendwann – dann nehmt Ihr einzig und allein Euer Bewusstsein mit. Ich hoffe sehr, dass Euch dies bewusst ist. Alles andere werdet Ihr zurücklassen. Es ist also an der Zeit mal wieder etwas Gescheites für Euch und unsere gemeinsame Welt zu tun. Lasst es uns anpacken! Die Möglichkeiten sind da und die junge Generation wird es Euch verdanken. Denn unter ihnen hättet Ihr tatsächlich nicht nur ein schönes Alter mit einer hervorragenden Rente und die Jüngeren sogar ein angenehmes Leben in Sicherheit und Frieden. Sie würden Euch nicht wie Müll entsorgen so, wie es jene tun welche Ihr wieder und immer wieder an Machtpositionen wählt und die an nichts anderes als ihre eigenen Profite denken. Das gegenwärtige System ist eine Pyramide und wir alle sind die breite Basis auf welcher sich die wenigen ‚Oberen’ abstützen. Wie leicht könnten wir sie zu Fall bringen wenn wir alle einfach ‚Nein danke’ sagen würden?! Stattdessen ruft Ihr lieber: „Uiii... dies oder jenes ist ein Pyramidenspiel, damit ziehen sie nur das Geld aus der Tasche leichtgläubiger Menschen!“ Wie sieht denn so etwas aus wenn Ihr gleichzeitig dem größten Pyramidenspiel des Universums tatenlos zuschaut oder Euch sogar daran beteiligt?! Was hilft es auf die Kleinen zu zeigen während dem man mit den Großen mitspielt?! Wisst Ihr, wie ich das nenne? Scheinheiligkeit! 

Es ist an der Zeit etwas zu tun und anstatt zu fragen; „Was kann ich alleine denn schon tun?“ könntet Ihr einfach schon mal das tun, was Ihr bereits wisst, dass es getan werden sollte. So schwer ist das nämlich gar nicht. Schaut Euch doch die Geschichte an – nicht jene, welche von irgendwelchen Siegermächten geschrieben wurde – sobald einer beginnt, ziehen andere nach. Es gab und wird immer Vorreiter, Pioniere geben. Willst Du einer davon sein oder bleibst Du ein Mitläufer? Entscheide selbst, Hauptsache ich habe es wieder einmal gesagt. 

Und für alle die jetzt glauben, dass ich irgendjemandem für irgendetwas die Schuld gäbe, dem ist nicht so! Ich spreche nie von Schuld sondern lediglich von der Verantwortung die wir alle für einander haben. Es geht darum, dass wir alle endlich die Verantwortung für das Wohlergehen unserer Nächsten und unserer Welt übernehmen. Nicht mehr und nicht weniger.
Ich wünsche uns allen nur das Allerbeste und spreche jedem Pionier, ob jung oder alt, meinen höchsten Respekt aus. 

Bruno Würtenberger. 

Ps: Und ich weiß, dass es auch junge Menschen gibt welche dem Weg der ‚Alten’ folgen wollen. haltet doch mal inne und überlegt Euch, wohin es führen wird! Wem wollt Ihr denn gefallen, den ‚Alten’? Habt Ihr denn nichts aus der Geschichte gelernt?! Ist Geld, Macht, Ruhm und Reichtum immer noch Euer Gott?! Kommt schon, werdet vernünftig! Oder könntet Ihr damit umgehen für den Untergang der Menschheit verantwortlich zu sein? Wollt Ihr wirklich zurück ins Steinzeitalter? Schaut doch hin! Es ist genau so wie wenn Ihr sagen würdet, dass wir vom Neandertaler abstammen würden und die hätten ja auch Fleisch gegessen und daher ist es normal oder sogar notwendig es auch zu tun. Damals war die Lebenserwartung durchschnittlich bei Mitte Zwanzig! Und selbst wenn dem so gewesen wäre, wir dürfen uns jederzeit auf unsere Wurzeln berufen und darauf, wo wir herkommen, aber das heißt nicht, dass wir dort auch stehen bleiben müssen! Beruft Euch lieber auf den allerersten Ursprung und der ist bei Gott, in der Liebe und aus dieser Liebe sind wir alle entsprungen und dorthin kehren wir auch zurück. Schlachthäuser und Schlachtfelder sind dort nicht zu finden! Ende der Durchsage.

Kommentar veröffentlichen