2016-10-20

DAS UNIVERSUM GOTTES ARBEITET FÜR DICH (1 von 3) - Botschaft von LAHIRI MAHASAYA


Heilung durch die Gnade Gottes

Das Leben arbeitet für und nicht gegen dich! In dieser Erkenntnis liegen der Ursprung des Glücks und die Quelle innerer Freude.

Dieser Wahrheit wollen wir uns jetzt öffnen, schließlich möchtest du, der du zu dieser Botschaft geführt wurdest, dein Leben bleibend mit Freude, mit Frieden und Liebe erfüllen. Am Pfad der Bewusstwerdung werden Irrtümer erkannt, wird Unbewusstes bewusst und es ergreift nach und nach der Große Geist der Liebe Gottes von der Seele Besitz. Neugeboren sein, wiederauferstehen, sich transformieren, sind einige Begriffe, die beschreiben, worum es in einer menschlichen Existenz seit jeher geht: heimkehren in das Licht und zurückkehren in die göttliche Wirklichkeit.

Ich liebe jeden Ausdruck Gottes und durch mich fließt der große Strom göttlicher Gnade zu den Menschen. Ich liebe dich. Du kennst mich aus der Ewigkeit.

Ich bin LAHIRI MAHASAYA

Geliebte Menschen, betrachten wir jetzt ein weiteres Hindernis auf den Weg zu einem glücklichen und freudvollen Leben - ein Hindernis, das, einer Fehlprogrammierung gleich, zu manchem Trugschluss führt und euch zu Fehlannahmen über die Energie des Lebens verleitet. Wenden wir uns der Meinung oder dem Glauben zu, das Leben käme euch ablehnend entgegen oder stünde euch feindlich gesinnt gegenüber. Betrachten wir jenes eingefahrene Muster, das euch glauben ließ, ihr hättet es auf dieser Welt vor allem mit Gegnern, Widersachern, Störfeldern oder generell mit Widerstand, der euch am Fortkommen hindert und sich gegen euer eigenes Wohl richtet, zu tun.

Wenn Gott abwesend ist, was dann?

Manchmal, so fühlen viele von euch, seht ihr euch von dunklen Mächten umzingelt und ein Entkommen scheint kaum möglich. Manchmal, so fühlen viele von euch, glaubt ihr das Leben selbst richte sich gegen euch, arbeitet gegen euch und eure Verwirklichung sei weiter entfernt als ein noch nicht geträumter Traum. Manchmal, und auch das empfinden viele von euch, entzieht sich euch die göttliche Fülle und göttliche Gnade vollständig: der „Neue“ Morgen scheint in unerreichbare Ferne gerückt und das Goldene Zeitalter reines Wunschdenken. Manchmal gibt es Tage, an denen ihr das Göttliche nirgendwo zu finden glaubt, es in niemandem erblicken könnt und wo es sich euch gänzlich zu entziehen droht. Es sind Tage der Verzweiflung und Momente, in denen ihr meint, die Abwesenheit Gottes und nicht Seine Allgegenwart sei die Wirklichkeit auf dieser Welt und in eurem Leben.

Wenn Gott abwesend ist, was dann? Wie kann Gott in euer Leben und auf die Welt zurückkehren. Wie könnt ihr euer Bewusstsein schärfen und euch auf die Allgegenwart Gottes konstant einschwingen? Warum ist die Schwere und sind Lasten, Schmerzen und Leid omnipräsent, während sich die Leichtigkeit des Seins nur flüchtig einstellt? Wodurch kann dieser Zustand beendet und euer Alltagsbewusstsein vollständig vom Göttlichen durchdrungen werden und erfüllt bleiben?
Denn darum geht es: um euer Alltagsbewusstsein. Es ist nicht die einzelne Meditation, in der ihr euch aufschwingt, und fern von dieser Welt aus den Reichen des Lichts Kraft, Energie und Wissen schöpft, die Gegenstand dieser Heilung und Erkenntnisarbeit ist, sondern es ist euer Alltagsbewusstsein, dem es hier und jetzt die höchste Aufmerksamkeit zu schenken gilt.

Es geht darum, dass euch der Alltag gelingt! Denn nur ein gelungener Alltag, indem ihr die vielen kleinen Situationen und Ereignisse direkt mit dem Wirken Gottes verknüpfen könnt, führt zu einem erfüllten Leben.

Ein gelungener Alltag basiert immer auf der Fähigkeiten eines Menschen, Gott unmittelbar zu erfahren, sowie in allen Menschen und in jedem Ereignis Gott erkennen zu können. Sobald dein Bewusstsein auf dieser Ebene verankert ist, wird dein Blick auf diese Welt liebevoll und bleibt er es, wird deine Wahrnehmung friedlich und sie bleibt es - es nehmen Fehlannahmen ab und deine Zuordnungen werden präzise.

Schreiten wir zur Praxis.

Gehen wir dem Glaubenssatz, auf den es in dieser Heilung ankommt, auf den Grund, damit euch ein weiterer Schlüssel des Lebens in der Fülle Gottes überreicht werden kann. Warum also denken so viele Menschen, immer wenn Ereignisse eintreten, die sie sich nicht erklären können oder die unangenehme Folgen zeitigen, Gott sei abwesend? Warum erkennen die Menschen nicht, dass ihnen Gott in größter Not am nächsten ist? Wie ist es möglich, der Not generell zu entkommen? Wodurch kann der Zyklus der Leiderfahrungen beendet und wie können die Täler der Tränen für immer überwunden werden? Wie ist es für dich jetzt möglich, auf allen Ebenen keinerlei Schmerzen mehr zu erfahren?

Das Geheimnis ist: Sagt bedingungslos JA zu allem, was ist. Sagt JA zu jedem Moment eures Lebens und seid euch vor allem bei jenen Ereignissen, die sich eurer Logik entziehen, für die ihr keinerlei Erklärungen habt, immer bewusst:

DAS UNIVERSUM UND GOTT ARBEITEN FÜR DICH!

Hebt euer Bewusstsein dann, wenn ihr in Hoffnungslosigkeit oder Mutlosigkeit abdriftet, bewusst an. Bleibt konstant in euren lichtvollen Energien, vor allem dann, wenn lichtarme Lebensumstände in eure Nähe rücken. Denn erst aus dieser Position könnt ihr das Licht, das jedem Ereignis innewohnt, wahrnehmen.

Jeder Mensch, der sich ganz auf Gott ausrichtet und ganz auf Gott vertraut, muss sich heute bewusst werden, dass Gott und das Universum niemals gegen ihn, sondern IMMER für ihn arbeiten.

Dieses Bewusstsein verändert eure Lebensenergie und versetzt euch in die Lage, ausnahmslos jeder Situation mit Weisheit zu begegnen. Dieses Bewusstsein lässt euer göttliches Bewusstsein hervortreten und – fernab von menschlichen Konditionierungen – seine Heil bringende Wirkung entfalten. Voreilige Rückschlüsse sind zumeist Kurzschlüsse und bringen euch weder weiter noch halten sie euch auf dem liebevollen Weg.

Perspektive des Beobachters

Verinnerlicht die Haltung, dass ihr bei jedem Ungemach sofort die Beobachterrolle einnehmt! Betrachtet die Situationen, die euch selbst betreffen, aus übergeordneter Perspektive. Das erfordert etwas Übung, einen wachen Geist und das tiefe innere Verlangen, die Ebene der Dramen wirklich verlassen zu wollen. Ist deine Sehnsucht nach Gott erst stark genug, dann ereignet sich diese Verwandlung ganz leicht; sie ist natürlich und geschieht wie von selbst. Hast du diese Ebene der Betrachtung verinnerlicht, dann kann dich nichts, absolut nichts mehr aus der Bahn werfen.

Bitte übe dich darin, damit du „Gutes“ oder „Schlechtes“ als Souverän und nicht als ein verängstigtes und in Mitleidenschaft gezogenes Wesen erfahren kannst.

Du bist dann ein Schöpfer deiner Umstände und deines Glücks, wenn du dem Universum und Gott die Gelegenheit gibst, für dich zu sorgen.

Das bedeutet, ungünstige Umstände aus dem Blickwinkel des höheren Bewusstseins zu betrachten und sich nicht durch Zorn und Wut in den Strudel negativer Emotionen ziehen zu lassen.

Wie aber arbeiten Gott und das Universum für dich?
Indem es dir alle Fügungen zukommen lässt, die für deine Involution bedeutend sind! Du musst Gott nicht immer verstehen, Gott versteht dich, du musst die Ereignisse nicht immer gutheißen, sie dienen dennoch dir; und du musst nicht sofort den tiefen Sinn eines Umstandes erkennen, da sich dir dieser immer zur rechten Zeit von selbst erschließt.

Verinnerliche
: Das Leben, Gott und das Universum dienen Dir. Ausnahmslos immer wirst Du in allem, was deine Bewusstwerdung fördert, von der Urquelle allen Seins unterstützt.

Heute ist es an der Zeit, dass du dich von der Illusion, das Leben sei dir gegenüber feindlich eingestellt oder das Leben arbeite gegen dich, verabschiedest. Heute ist es an der Zeit, dass du dem Universum signalisierst, dass du bereit bist, auf gänzlich neue Art und Weise Wohl oder Übel, Licht oder Schatten, Gut oder Böse zu betrachten.

Ausnahmslos immer ist das Universum bereit, alles, was deiner Entfaltung förderlich ist und deinen Erkenntnisprozessen dient, freizusetzen.

Diese Wahrheit soll sich jetzt tief in dir verankern, denn dadurch veränderst du das Energiefeld in dir selbst. Ein Energiefeld, das auf das Vertrauen auf ALLES-WAS-IST ausgerichtet ist, zieht Umstände an, die am Ende immer erhebend, Glück bringend und über alle Maßen erfüllend sind. An dieser Stelle ist eine „Schubumkehr“ im Denken, im Empfinden und im Handeln angezeigt und an dieser Stelle wollen wir jetzt gemeinsam für eine kurze Zeit in Stille verweilen.

Pause…

(Teil 2 wird morgen an dieser Stelle veröffentlicht.)

Kommentar veröffentlichen