2016-11-29

2017 kommt der Anfang vom Ende - Maduro „beerdigt“ Kapitalismus


Der venezolanische Präsident Nicolás Maduro hat den Anfang vom Ende des Kapitalismus‘ in seinem Land erklärt.

„2016 beginnt das Ende eines kapitalistischen, von Renten und Erdöl abhängigen Modells. 2017 werden die Motoren eines neuen Post-Renten-Wirtschaftsmodells des produktiven Sozialismus gestartet“, zitiert das Nachrichtenportal Noticias24 Maduros Worte bei einem Regierungstreffen.

Maduro zufolge wurden in diesem Jahr bereits die Weichen für 15 neue Projekte gestellt, die er als Motoren der Wirtschaftsentwicklung des Landes bezeichnet. Im kommenden Jahr sollen sie in vollem Umfang funktionieren: Zu den zukunftsträchtigen Richtungen zählen Ölförderung, Petrochemie, Landwirtschaft, Telekommunikation, Bauwesen sowie Eisen- und Aluminiumproduktion. Derzeit ist die Wirtschaft des Landes zu 90 Prozent von Erdöl abhängig. Im Bereich Tourismus erlaubte es Maduro den Reiseanbietern beispielsweise, Zahlungen in US-Dollar zu akzeptieren. Zuvor waren Auszahlungen in Auslandswährung in Venezuela verboten und ein Währungskurs auf dem Schwarzmarkt ließ die Touristen massiv sparen.

Mehr: https://de.sputniknews.com/politik/20161129313551374-venezuela-maduro-beerdigt-kapitalismus/
Kommentar veröffentlichen