2016-11-10

Die Blauen und das Event

auf Cobras Blog am 9. November 2016; übersetzt von Antares


Nun, da der Zirkus der US-Wahlen vorbei ist, können wir uns endlich wieder auf reales Intel konzentrieren.

Das Erscheinen der Göttin DouMu auf der Oberfläche des Planeten vor ein paar Jahren [Dezember 2014 s.u.] ist das erste Zeichen für die Rückkehr der Lichtkräfte nach ihrem 26.000 Jahre langen Exil. Dies war der erste Schritt in Richtung der Rückkehr von Agartha an die Oberfläche. Nun bereiten die Blauen die Portale auf der Oberfläche vor, so dass die Agarther wieder die Oberflächenbevölkerung kontaktieren können – zunächst energetisch und dann auch physisch nach dem Event.

Zu diesem Zweck sind viele Höhlen und Höhleneingänge auf der Oberfläche in einer bestimmten Art und Weise vorbereitet worden, was zum Event vollständig enthüllt wird.

Viele der Höhlen weltweit waren heilige Orte für verschiedene Lichtgruppen auf der Oberfläche und viele von ihnen enthalten Göttinnenvortexe, die beim Event aktiviert werden:

The Sacred Cave


Zu diesem Zweck suchen wir aktiv nach Menschen, die Hüter solcher Höhlen sind oder deren Lage kennen; bitte kontaktiert mich unter cobraresistance@gmail.com

In der chinesischen taoistischen Tradition werden Höhlen, die als Portale nach Agartha dienen, Grottenhimmel genannt:

The Beyond Within: Grotto-Heavens (dongtian) in Taoist Ritual and Cosmology

Foto: The famous ‘Grotto Heavens’ where tombs are built high in the surrounding cliffs of Mount Longhu (龙虎山) Dragon and Tiger Mountain)

Die Blauen sind die Hüter dieser Portale. Heutzutage von der Aussenwelt vergessen, doch immer noch im Besitz der Blauen, ist die graphische Darstellung der wahren Formen der fünf heiligen Berge, auch die leuchtende kostbare Schrift der fünf Talismane genannt, eine Karte von Eintrittspunkte in das Agartha-Netzwerk, die 5000 Jahre alt ist. Dieses Diagramm tauchte 3000 Jahre später wieder auf und wurde dann den Blauen Wächtern übergeben.


Viele der Grottenhimmel befinden sich in den taoistischen heiligen Bergen in China. Es gibt zwei überlappende Energiegitternetze, die diese heiligen Berge verbinden, mit dem entsprechenden System von unterirdischen Tunneln und Städten von Agartha.

Das erste Energienetz basiert auf fünf heiligen Bergen, einen für jede der vier Richtungen des Himmels und einen für das Zentrum:

Places of Peace and Power: Sacred Mountains of China

Das zweite Energienetz basiert auf vier heiligen Bergen:

China Top Four Sacred Taoist Mountains

Beide Energienetze haben den Hauptwirbel-Schnittpunkt in der Nähe von Chengdu, wo die mysteriöse Sanxingdui Zivilisation beheimatet war:

Sanxingdui – in Deutsch

Chengdu ist einer der 12 wichtigsten Energiezentren des Ikosaedergitters der Erde:


Die Sanxingdui Zivilisation war der Hauptankerpunkt einer ausserirdischen Fraktion von Thuban (Alpha Draconis), der prominentesten Fraktion der positiven Drakonier. Sie sind eine der Gründungsquellen der chinesischen Kultur und einer der Hauptgründe, weswegen Drachen als Symbol einen positiven Sinnbezug für den Chinesen haben. Thuban war Polarstern vor 5000 Jahren, als die Thuban-Drakonier zur Erde herunterkamen, mit dem Chendgu-Wirbel als Eintrittspunkt.

Sanxingdui bedeutet im Chinesischen „Hügel der drei Sterne“, und die drei Sterne sind Thuban [Sternbild Drachen], Antares [Sternbild Skorpion] und Aldebaran [Sternbild Stier]. Diese drei Sterne bilden ein sehr starkes Energiedreieck, Antares und Aldebaran befinden sich auf einem der galaktischen Haupt-Plasma-Lichtfäden, die interstellare Reisen durch Portale in diesem Sektor der Galaxie ermöglichen.

Nicht weit entfernt von Thuban, auf der galaktischen Antares-Aldebaran-Autobahn, ist der Star Dubhe, die Heimat der Göttin DouMu, die zu einer alten humanoiden positiven Zivilisation gehört, die auf Planeten leben, die diesen Stern umkreist:


Die Sieben Sterne der Grossen Bärin (Ursa Major) oder des Grossen Wagens.Der Stern Dubhe ist die Herkunft der Taiostischen Göttin DouMu. Sie ist eine Heilerin und gibt den Menschen Einblick in deren Problemen, die das I Ging ernsthaft zur Weissage verwenden.

Die Göttin DouMu beteiligt sich jetzt an der aktiven Zusammenarbeit bezüglich der Portale auf der Oberfläche des Planeten – in der neuen Phase der Vorbereitungen für den Kompressionsdurchbruch, die im Juli begonnen hat.

Drachenquellen haben mitgeteilt, dass Jetsun Pema, die Königin von Bhutan [siehe auch die Donnerdrachen-Meditation und hier], eine der wichtigsten öffentlichen Verkörperungen des DouMu-Urbildes auf der Oberfläche des Planeten ist:

Jetsun Pema hier etwas in Deutsch (in Englisch ist es ausführlicher): Jetsun Pema


Drachenquellen haben auch gesagt, dass DouMu mehr aktiven Kontakt mit der Oberflächenbevölkerung suchen wird.

All dies ist Teil des grösseren Plans, das Agartha-Netzwerk nach dem Event wieder mit der Oberflächenbevölkerung zu verbinden.

Sieg dem Licht!

Artikel zum Weiterlesen:
Über die Blauen Drachen: The Red and The Blue
Über die Portale und das Gitternetz: Die Gitter und Portale der Erde
Ley Linien – Der „Schlüssel“ zur Entriegelung der Matrix
Planetare Energie und tektonische Aktivität
Berge in China
Zu den Heiligen Plätzen: Die Templerkathedrale von Chartres
Die Ankunft der Göttin Dou Mu: Entwicklungen innerhalb des Agartha-Netzwerkes
Dou Mu – Die Göttin des Nordsterns
Über die Galaktische Autobahn Antares-Aldebaran: Das Silberne Tor und das Goldene Tor

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen:
Kommentar veröffentlichen