2017-01-01

Chakra Dhyana – Aktivierung und Harmonisierung der sieben Chakren


Hier ist ein Video, das zur Aktivierung der sieben Hauptchakren dient. Das harmonische Funktionieren dieser Energiewirbel ist nicht nur für die physische und energetische Gesundheit wichtig, sondern auch eine Voraussetzung für die spirituelle Weiterentwicklung.

Jedes Chakra hat seine Bedeutung und Wirkung auf den verschiedenen Ebenen der Existenz des Menschen. Vgl. auch unseren früheren Beitrag zu diesem Thema: Unsere Chakren – unsere Energiezentren – und ihre sich verändernden Schwingungen

Sowohl in Büchern als auch im Internet findet man eine grosse Auswahl an Informationen zu den Chakren. Nebst dem allgemein anerkannten System mit den sieben Hauptchakren gibt es verschiedene weitere Systeme mit Nebenchakren und höheren Chakren. Am Schluss dieses Beitrags zeigen wir eine Darstellung mit 13 Chakren.

Zu jedem Chakra gehört unter anderem ein geometrisches Symbol, eine Farbe, ein Ton und eine Silbe, welche bei der bewussten Aktivierung intoniert werden kann (was auch im folgenden Video gemacht wird).
Text zum Video:

Die Chakren bilden ein lebenswichtiges System des menschlichen Organismus, sie stellen eine Verbindung her zwischen den verschiedenen Körpern des Menschen. Von der Ausrichtung und Balance dieser Kraft-Wirbel hängt die Gesundheit unseres physischen Körpers ab.

Jedes dieser sieben Chakren hat eine bestimmte Funktion in unserem Körper.
Das unterste Chakra, das Basis-Chakra (Muladhara-Chakra), befindet sich an der Basis unserer Wirbelsäule und steht im Zusammenhang mit unseren Überlebensinstinkten. Es hat eine tiefe Verbindung mit dem Element Erde.
Das 2. Chakra, das Sexual-Chakra (Swadhisthana-Chakra), in der Schamgegend gelegen, steht mit unseren sexuellen Funktionen in Verbindung. Es ist mit dem Element Wasser verbunden.
Das 3. Chakra, das Solarplexus-Chakra (Manipura-Chakra), befindet sich im Bauchbereich, nimmt die Lebensenergie von der Sonne auf und steht speziell mit dem Verdauungsprozess im Zusammenhang. Es entspricht dem Element Feuer.
Das 4. Chakra, das Herz-Chakra (Anahata-Chakra), ist im Herzen gegründet, steht in Beziehung mit allen Aspekten des Gefühls und ist mit dem Element Luft in Verbindung.
Das 5. Chakra, das Hals-Chakra (oder Kehlkopf-Chakra, Visuddha-Chakra), befindet sich in der Halsgegend, steht im Zusammenhang mit den Funktionen des Sprechens und der Kommunikation. Das zugehörige Element ist Äther.
Das 6. Chakra, das Stirn-Chakra (Ajna-Chakra), liegt zwischen den Augenbrauen und ist aktiv in den mentalen Funktionen und der Phantasie. Es wird dem Akasha als Hauptelement zugeordnet.
Das 7. Chakra, das Kronen-Chakra (oder Scheitel-Chakra, Sahasrara-Chakra), befindet sich im Scheitel unseres Kopfes, ermöglicht die Verbindung mit dem Göttlichen und sein Element ist das Licht.

Die Qualität unserer Wahrnehmung ist abhängig vom Schwingungszustand der sieben Chakren. Durch die Entwicklung unserer Chakren in die höchsten Schwingungszustände entwickeln wir die höheren Wahrnehmungsstufen und die Herrschaft über die ‚übernatürlichen’ Kräfte und Fähigkeiten (die so genannten Siddhis; dazu gehören Hellsehen, Hellhören, Levitation, Bilokation, Telepathie, Materialisation, Erinnerung an vergangene Leben, usw. ).

Kommentar veröffentlichen