2017-02-08

Archäologen finden weitere Schriftrollen-Höhle am Toten Meer


Die letzten Überreste einer Schriftrolle in „Höhle 12“ nae Qumran.
Copyright: Casey L. Olson and Oren Gutfeld

Jerusalem (Israel) – Erst im vergangenen November hatte die israelische Antikenbehörde eine neue Suche nach noch unentdeckten Schriftrollen in den Höhlen nahe Qumran am Toten Meer angekündigt – und kann jetzt schon die Entdeckung einer weiteren, der mittlerweile zwölften Höhle mit Überresten von Schriftrollen vermelden.

Wie die Ausgrabungen in der Höhle durch Dr. Oren Gutfeld und Ahiad Ovadia von der Hebrew University und Dr. Randall Price von der Liberty University in Virginia im Rahmen von „Operation Scroll“ zeigen, wurde auch diese Höhle mit der Bezeichnung „Cave 12“ (Höhle 12) bzw. Q12 (Qumran 12) während der Periode des zweiten Tempels (21 v. bis 70 n. Chr.) als Aufbewahrungsort für Schriftrollen genutzt – im vergangenen Jahrhundert jedoch geplündert.

Für die Forscher stellt selbst der Fund der geplünderten Schriftrollenhöhle einen „Meilenstein in der Erforschung der Schriftrollen vom Toten Meer dar“. Tatsächlich ist es 60 Jahre nach den Funden der „Qumran-Schriftrollen“ der erste Fund dieser Art. Lange Zeit waren Archäologen davon ausgegangen, dass lediglich 11 der bekannten Höhlen die berühmten Schriftrollen beherbergt hatten.


Blick auf die Reste in der geplünderten Höhle.
Copyright: Casey L. Olson and Oren Gutfeld

Noch heute fanden sich demnach in der Höhle jene Bruchstücke jener Krüge, die einst die Schriftrollen beinhaltet hatten. Dass die Höhle erst in jüngster Zeit geplündert und die einstigen Schriftrollen aus den Krügen entnommen wurden, belegt der Fund einer Spitzhacke aus den 1950er Jahren.


„Mit unserem neuen Fund sind wir dem Ziel, der tatsächliche Entdeckung neuer Schriftrollen, einen großen Schritt näher gekommen“, kommentiert Gutfeld die Entdeckung und führt weiter aus: „Auch wenn wir letztendlich keine Schriftrollen selbst gefunden haben, zeigt der Fund von Resten ihrer einstigen Gefäße, von Rollenumschlägen und Bändern, dass es hier weitere Rollen gab. (…) Der Fund zeigt, dass noch viel weitere Arbeit in der Judäischen Wüste vor uns liegt und es noch Funde von größter Bedeutung zu entdecken gibt.“

Kommentar veröffentlichen