2017-03-31

VAXXED – Der Film, den niemand sehen darf!


Noch nicht einmal in den deutschen Kinos angelaufen verursacht der Film VAXXED bereits eine Welle des Widerstandes. Bereits in sechs Kinos wurde die Aufführung abgesagt, weitere stehen in der Schwebe. Mitarbeiter wurden bedroht, Inhaber unter Druck gesetzt und Shitstorms angekündigt.

Es ist einer der kontroversesten und meist diskutierten Filme des Jahres 2016 und so wie es aussieht wird er es auch 2017 wieder sein.

Trotz massiven Kritiken in den USA unterstützt Oscar-Preisträger Robert De Niro öffentlich die Verbreitung des Films.

„Alles worum ich bitte ist, dass dieser Film gesehen wird. Menschen können dann selber urteilen, aber Sie müssen ihn sehen!“ Robert De Niro

Robert De Niro ist selber Vater eines autistischen Sohnes.

Doch worum geht es überhaupt?

Dr. Andrew Wakefield, der Regisseur des Films, hat auf die Möglichkeit einer Verbindung zwischen dem verbreiteten MMR-Impfstoff und dem Auftreten von Autismus und anderen schwerwiegenden Symptomen hingewiesen. Der MMR-Impfstoff, ein Kombinationsimpfstoff gegen Masern, Mumps und Röteln wird Kindern in der Regel im Alter von einem Jahr verabreicht. Daraufhin wurde er zusammen mit dem weltweit renommierten Kinder-Gastroenterologen Prof. John Walker-Smith angeklagt, die Testergebnisse manipuliert zu haben. Beiden wurde 2010 ihre Zulassung als Arzt entzogen. Es erfolgte ein Ausschluss aus der Ärztekammer GMC in England. Prof. Walker-Smith ging in Berufung und 2012 musste der Ausschluss aus der Ärztekammer wieder aufgehoben werden. Somit wurde auch indirekt Andrew Wakefield entlastet, der von einer Berufungsklage aus finanziellen Gründen abgesehen hatte

Zehn Jahre nach der explosiven Lance-Studie, die zum Ausschluss aus der Ärztekammer führte, drehte Andrew Wakefield 2016 den Dokumentarfilm VAXXED. Die Filmemacher riskieren Kopf und Kragen, um die Verschwörung und die geheimen Daten ans Licht der Öffentlichkeit zu bringen.

Interviews mit Insidern, Ärzten, Politikern und vor allem Berichte von betroffenen Eltern zeigen eindrücklich das Ausmaß und die verheerenden Folgen für Menschlichkeit und Gesundheit.

Der Film ist eine aufrüttelnde Dokumentation über die Geschichte des Whistleblowers Dr. William Thompson, der als Insider einen Skandal in der amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC aufdeckte. Diese untersuchte 2004 einen möglichen Zusammenhang zwischen Mehrfachimpfungen und dem Entstehen von Autismus. Als die statistischen Daten der Studie tatsächlich alarmierende Ergebnisse aufzeigten, manipulierte das CDC die Zahlen, um die Ungefährlichkeit der Impfungen zu belegen.

VAXXED sollte beim bekannten Tribeca Film Festival unter der Schirmherrschaft von Robert de Niro aufgeführt werden. Nach der Kritik seitens der Sponsoren und anderer Beteiligten wurde VAXXED jedoch aus dem Programm des Festivals entfernt.


VAXXED – kein Film gegen Impfungen

Es ist kein Film, der sich generell gegen Impfungen ausspricht. Stattdessen wirbt die Produktion des mehrfachen Emmy-Preisträgers Del Bigtree für ein verantwortungsvolles Impfen und die Erforschung sicherer Impfstoffe.


Dies wird jedoch unter den Teppich gekehrt. Stattdessen wird VAXXED als Anti-Impf-Film dargestellt und jede Diskussion im Keim erstickt.

„Wir sagen die Veranstaltung wegen Sicherheitsbedenken ab, da ein Mitarbeiter unseres Kinos angegriffen wurde“, sagt der Geschäftsführer Torben Scheller des Raschplatz-Kinos in Hannover. „Ich dachte, wir leben in einer Demokratie, in der auch ein umstrittener Regisseur sich äußern kann“.

Nicht nur einzelne Menschen fühlen sich durch VAXXED angegriffen, auch bei der Pharmaindustrie in den USA und Deutschland steht VAXXED unter schärfster Kritik.

Trailer zum Film VAXXED


Inzwischen hat der Film, trotz massiver Hürden, über 70 Städte und 30 Staaten in den USA und Kanada erreicht. In Deutschland beginnt der öffentliche Diskurs ab April 2017.

Zu Beginn der deutschen Kinotour wird sich der Regisseur Dr. Andrew Wakefield persönlich den Fragen des Publikums stellen.

Tourplan mit Dr. Andrew Wakefield und weiteren Gästen:

03. April, Stuttgart Delphi Arthouse Kino, 20 Uhr, http://www.arthaus-kino.de
04. April Neues Rottmann München, 18:00 Uhr, http://web.neuesrottmann.de
05. April Essen Filmstudio Glückauf, 20 Uhr http://www.essener-filmkunsttheater.de – mit Prof. Dr. Längler (leitender Arzt der Kinderklinik in Herdecke) und Dr. Kundt (leitender Amtsarzt der Stadt Essen)
06.04. 19 Uhr Walldorf mit Regisseur VOR der Veranstaltung Luxor-Kino.de
06.04. 19 Uhr Bensheim mit Q&A nach der Veranstaltung Luxor-Kino.de
07.04. 19 Uhr Nidderau mit Q&A nach der Veranstaltung. Luxor-Kino.de06.04. 19 Uhr Bamberg Lichtspiele, eine Woche täglich (ohne Wakefield) http://www.lichtspielkino.de

07.04. 19 Uhr Nidderau mit Q & A nach der Veranstaltung, Luxor-Kino.de
08. April Potsdam Thalia, 18:30 Uhr http://www.thalia-potsdam.de – mit Dr. Schmidt-Troschke (Geschäftsführer Gesundheit aktiv e. V. und Vorstand DAMiD e. V.)
09. April Berlin Babylon, 15 Uhr (evtl. weitere Vorstellungen) http://www.babylonberlin.de/vaxxed.htm19. April Erlenbach Passage (ohne Wakefield)
19. April Erlenbach Passage (ohne Wakefield)

WICHTIGE INFO: Aufgrund heftiger Proteste gegen den Film werden die genauen Termine erst kurzfristig per E-Mail bekannt gegeben! Wer VAXXED in seiner Stadt sehen und Andrew Wakefield treffen möchte, sollte sich in den Newsletter eintragen unter www.Vaxxed-derFilm.de oder die Facebook-Seite des Films abonnieren.

DIEJENIGEN, DIE DAS PRIVILEG HABEN ZU WISSEN, HABEN DIE PFLICHT ZU HANDELN.“ (Albert Einstein)

Seit Jahrzehnten steigt die Anzahl der an Autismus leidenden Kinder. Während in den dreißiger Jahren die Erkrankung noch unbekannt war, stieg die Zahl der Betroffenen in den siebziger Jahren bereits auf 1 von 10.000. Heute ist jedes 45. Kind weltweit von Autismus betroffen. Wenn man diese Daten hochrechnet, könnte in 2032 bereits jedes zweite Kind an Autismus leiden. 80 Prozent davon wären Jungen.

Doch was ist die Ursache von Autismus? Liegt es in den Genen, an der Umweltverschmutzung oder unserer denaturierten Nahrung? Schon lange stellen sich Wissenschaftler weltweit diese Frage, ebenso wie unzählige Eltern, die Heilung für ihre Kinder suchen.

Einen ersten Hinweis auf eine mögliche Ursache der Erkrankung erhielt der britische Facharzt für Gastroenterologie Dr. Andrew Wakefield bereits 1995. Bei seiner Arbeit in einer Londoner Klinik wurde er von mehreren Eltern kontaktiert, deren autistische Kinder an starken Darmbeschwerden litten. Diese Eltern berichteten, dass das autistische Verhalten ihrer Kinder und die körperlichen Beschwerden direkt nach einer Masern-Mumps-Röteln-Impfung auftraten. Alarmiert durch diese Beobachtungen begann Dr. Wakefield, gemeinsam mit zwölf anderen renommierten Kollegen der Fachgebiete Gastroenterologie, Psychiatrie und Neurologie, die mögliche Verbindung zwischen der Mehrfachimpfung, den Darmbeschwerden und Autismus zu untersuchen. 1998 veröffentlichten Dr. Wakefield und sein Team aus Wissenschaftlern, das von dem weltweit führende Gastroenterologen Professor John Walker-Smith geleitet wurde, eine Studie in dem medizinischen Fachmagazin „The Lancet“. Die Ergebnisse der Untersuchung waren höchst beunruhigend und führten zu einer der größten medizinischen Kontroversen der jüngeren Vergangenheit...

Quellen:
http://www.pnn.de/potsdam/1167983/
http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Anti-Impf-Film-Vaxxed-nach-Drohung-abgesetzt
http://www.pnn.de/potsdam/1168100/
http://www.epochtimes.de/gesundheit/hasskommentare-und-massive-drohungen-kino-in-hannover-setzt-anti-impf-film-vaxxed-ab-a2074146.html
http://healthimpactnews.com/2012/british-court-throws-out-conviction-of-autismvaccine-md-andrew-wakefields-co-author-completely-exonerated/
http://www.tagesspiegel.de/wissen/robert-de-niro-und-der-film-vaxxed-ein-bitterer-nachgeschmack-bleibt/13401324.html

Kommentar veröffentlichen