2017-03-31

WIR GEBEN UNS ALS SCHÖPFER ZU ERKENNEN!


Seit wenigen Tagen sind 28 kosmische Lichtsäulen in 28 Städten dieser Erde aktiv (vollständige Liste der Städte am Ende des Beitrages) und sie haben ihre heilbringende Arbeit aufgenommen.

Von Jahn J Kassl

Geschätzte Besucher der Lichtlesungen und Mitwirkende bei den weltweiten Verankerungen von Lichtsäulen! Liebe Freunde!

Im Zuge der Vorbereitungen auf die Verankerungen baut sich eine immense Energie auf. Eine Energie, die wir auch am >>> 25. März 2017 bei der Lichtlesungund 2. weltweiten Verankerung von Lichtsäulen erleben durften.

So ist es mir heute ein tiefes inneres Bedürfnis, Ihnen aus ganzem Herzen für Ihr Mitwirken bei diesen Verankerungen zu danken. Gemeinsam erschaffen wir eine völlig neue Wirklichkeit und gemeinsam bewirken wir, was einem einzelnen – wenn überhaupt – nur unter schwierigsten Umständen möglich ist.

Ich kenne die Einflüsse, denen wir alle ausgesetzt sind und mir sind die Mittel und Methoden mit denen viele von uns vom lichtvollen Tun abgehalten werden sollen wohl bekannt. Umso bedeutender ist die Tatsache, dass sich so viele Menschen bei den Verankerungen einfinden oder diese zu späterer Zeit nachvollziehen.

WIR ERSCHAFFEN WIRKLICHKEIT

Dadurch erschaffen wir eine neue Wirklichkeit und wir erschaffen Fakten, die von niemandem – auch wenn die Lichtsäulen nur von den Wenigsten mit freiem Augen zu sehen sind – ignoriert werden können. Die Verankerung von Lichtsäulen bedeutet auch, unsere Energie auf das Neue zu lenken und nicht mehr ausschließlich zum Bekämpfen des Alten anzuwenden, oder dafür zu verschwenden.

Noch ist der Kampf nicht vorbei, gewiss nicht, die größten Auseinandersetzungen stehen uns wahrscheinlich noch bevor. Jedoch die Energie hat gedreht und unsere lichtvollen Absichten gewinnen mit jedem Tag mehr an Einfluss und haben mit jedem Tag größere Auswirkungen.

Wir werden auch weiterhin Ross und Reiter benennen und wir werden erst weichen, wenn unsere Arbeit getan ist. Und getan ist sie dann, wenn das Licht gesiegt hat. Deshalb gilt es eine Balance zwischen dem mutigen Erlösen der Finsternis und dem entschlossenen Erschaffen von Licht herzustellen.

ENDE DER ARCHONTEN UND DÄMONEN

Die Zeit in der wir mutig auftreten und lichtvolles manifestieren sollen ist definitiv gekommen! Denn nichts fürchten jene, die nur in der Finsternis ihr Spiel mit uns betreiben konnten mehr, als einen tapferen Menschen und eine geeinte Menschheit, die ihnen entschlossen entgegentritt und furchtlos für ihre eigenen Angelegenheiten einsteht. Und auf diesem Weg befinden wir uns jetzt. Es ist die Zeitqualität der Verwirklichung einer licht-und liebevollen Welt und das Ende der Archonten und Dämonen.

Auch wenn wir manchmal mit Rückschlägen rechnen müssen, wenn sich kriegerische Szenarien auch mitten in Europa aufbauen und auch wenn sich die bisherigen Eliten mit aller Kraft gegen ihren Untergang stemmen, der Wandel ist durch nichts und von niemandem aufzuhalten oder gar zu stoppen.

Die nächste Wegstrecke im Prozess der Transformation hat begonnen. Es ist der Pfad, an dem wir die alte Welt hinter uns lassen und die alte Zeit mit allen ihren belastenden Merkmalen endgültig überwinden.

Die weltweiten Verankerungen von Lichtsäulen dieser Ausprägung wirken dahingehend und wir offenbaren uns dadurch selbst als mächtige Lichtwesen und als Schöpfer unserer eigenen Wirklichkeit. Bis zum 30. Juni 2017 werden 70 kosmische Lichtsäulen mit einem Wirkkreis von 1440 Kilometer aktiviert sein und die ganze Menschheit wird dadurch einen Transformationsschub ungeahnten Ausmaßes erhalten:

„Diese Lichtsäulen sind allwissend und wirken, so erforderlich, weit über den Radius von 1440 Kilometer hinaus, wirken ober der Erde und unter der Erde. Deren Strahl ist nach oben unbegrenzt und nach unten unbegrenzt und wird allwissend zu gegebener Stunde für gegebene Ereignisse oder Menschen aktiviert.“ (Lady Venus Kumara)

Wir dürfen uns glücklich schätzen diese Arbeit verrichten zu dürfen. Und die größte Freude für mich sind die Gesichter, in die ich nach getaner „Arbeit“, heißt nach den Lichtlesungen, blicken darf. So auch am 25. März 2017 nach der Verankerung von weiteren 14 Lichtsäulen und den wunderbaren Botschaften des Abends. Dass das spirituelle Licht wirkt und uns tief im Inneren berührt, ist für mich nirgends deutlicher zu sehen, als nach einer Lichtlesung. Allein dafür lohnt es sich diese Arbeit zu tun und das, was mir und dem Lichtwelt Verlag vom Himmel übertragen wird, so ungefiltert wie nur möglich, an Sie weiterzureichen.

Lesen Sie in der Folge diese „Vorveröffentlichung“, einen Auszug aus der Botschaft dieser Lichtlesung. MAHAVATAR BABAJI weist uns für das Kommende den Weg, zeigt uns worauf es jetzt ankommt und wie wir jetzt auftreten sollen:

„Seid euch gerade in diesen Tagen, jetzt, da die großen Veränderungen verwirklicht werden, eurer ganzen Kraft als Mensch und eurer ganzen Macht als kosmisches Geist-und Lichtwesen bewusst. Gebietet, wem ihr gebieten sollt und verfügt, was ihr zu verfügen habt. Jeder negativen Entwicklung kann durch euren Willen Einhalt geboten werden! Seid euch bewusst und greift auf diese Wahrheit, auf eure spirituelle Energie und Wirklichkeit großzügig hin. Die Zeit in der ihr euch kleinmachtet und in deren Folge sich dunkle Wesenheiten auf eure Kosten großmachten und über die ganze Menschheit erhoben, ist vorüber. Euer Licht ist die Kraft die alles bewirkt und eure Liebe ist die Energie, die den freudlosen Wesen die Handhabe über euch und über diese Welt entzieht.“ (Babaji)

In diesem Geiste sehe ich, vor allem jetzt, da die weltpolitische Lage immer explosiver und die Geologie des Planeten immer fragiler wird, allen unseren zukünftigen Manifestationen und der >>> 3. weltweiten Verankerung von Lichtsäulen, am 28.4.2017, mit Dankbarkeit und Freude entgegen.

In Liebe.

Jahn J Kassl


(1) Aus den Schriftrollen von Nag Hammadi: “Die Archonten beneiden die Menschen um ihre wunderbare Welt voller Kreativität, die so grundverschieden von der kalten und künstlichen Welt der Archonten ist. Ihr Neid scheint sich besonders auf den ‚göttlichen Funken‘ zu beziehen, den jeder Mensch in sich trägt.“

Jay Wieder, Aus dem Buch „Der verratene Himmel“ S.140ff, von Dieter Broers: Archonten sind geistige Eindringlinge und Mind-Parasiten. Die Gnostiker nannten diese Besatzungsmacht Archonten. „Diese Archonten hatten die Fähigkeit, die Realität zu duplizieren, um uns zu täuschen. Sie waren neidisch auf uns (die Menschen), weil wir eine Seele haben, die sie nicht besitzen, und die Nag Hammadi-Texte beschreiben das und auch das Aussehen der Archonten. Manche sehen aus wie ein Reptil, andere sehen aus wie ein noch nicht ganz entwickeltes Baby oder ein Fötus.“

Der Begriff Archont war auch im antiken Griechenland geläufig: Archon (griechisch ἄρχων árchōn, „Herrschender“, pl. Archonten; von ἄρχω árcho „der Erste sein“, in übertragener Bedeutung „herrschen“) war ursprünglich im antiken Griechenland die Bezeichnung für einen führenden Amtsträger. Die Verwendung des Titels ist für einen Zeitraum von ungefähr 1000 v. Chr. bis ins Mittelalter für die griechisch besiedelten Gebiete der Antike, in späterer Zeit auch für griechisch beeinflusste Städte des Nahen Ostens und Kleinasiens sowie für das Byzantinische Reich und byzantinisch beeinflusste Gebiete nachweisbar. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Archon_(Amt)

(Alle Botschaften der Lichtlesung werden demnächst an dieser Stelle veröffentlicht und ergehen als Pdf-Dokument an unsere Abonnement-Empfänger.)

Die 28 von 70 Städte (alphabetisch) in denen Lichtsäulen bisher verankert wurden und ihre heilbringende Arbeit (Datum weist auf den Tag der Verankerung hin) aufgenommen haben sind:

Addis Abeba (Äthiopien) 25.3.2017
Aleppo (Syrien) 25.3.2017
Amman (Jordanien) 25.3.2017
Barcelona (Spanien) 25.3.2017
Berlin (Deutschland) 17.2.2017
Bogotá (Kolumbien) 25.3.2017
City of London 17.2.2017
Fatima (Portugal) 25.3.2017
Fukushima (Japan) 25.3.2017
Jekaterinburg (Russland) 17.2.2017
Jerewan (Armenien) 25.3.2017
Jerusalem (Israel) 17.2.2017
Lourdes (Frankreich) 25.3.2017
Luxor (Ägypten) 17.2.2017
Medjugorje (Bosnien-Herzegowina) 25.3.2017
Melbourne (Australien) 25.3.2017
Moskau (Russland) 17.2.2017
München (Deutschland) 17.2.2017
Paris (Frankreich) 17.2.2017
Pune (Indien) 25.3.2017
Rom (Italien) 17.2.2017
Reykjavík (Island) 25.3.2017
San Francisco (Amerika) 17.2.2017
Sao Paolo (Brasilien) 25.3.2017
Washington D.C. (Amerika) 17.2.2017
Wellington (Neuseeland) 17.2.2017
Wien (Österreich) 17.2.2017
Zürich (Schweiz) 17.2.2017

>>> Wenn Sie unsere Arbeit schätzen: Bitte unterstützen Sie uns!

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen.
Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages.

Kommentar veröffentlichen