2017-05-24

Das weisse Feuer von AN

von untwine / übersetzt Antares


Das weisse Feuer von AN

Während der letzten Meditationen (unter Nutzung eines Initiations-Strahls, den ich durch Cobra an einer seiner vergangenen Konferenzen erhalten habe), erhielt ich ein starkes weisses Feuer um mich herum, und mir wurde gesagt, dass dies eine Manifestation von AN sei.

Ich sah, dass dieses Weisse Feuer angerufen werden kann und in der gleichen Weise verwendet wird, wie wir die Violette Flamme benutzen können.

Cobra hat bestätigt, dass dies ein „grosses okkultes Geheimnis“ ist und dass „Erzengel Metatron die Verkörperung des Weissen Feuers von AN ist, wie Erzengel Zadkiel die Verkörperung der Violetten Flamme ist.“

Das Weisse Feuer von AN aktiviert grundsätzlich die AN-Konversion, über die ihr hier lesen könnt:

“ Die AN-Konversion ist ein System der direkten Übertragung von Licht, welches die Kontingenz-Filter umgeht, und daher den Fluss von Licht in seiner ganzen Fülle überträgt, den ganzen Weg hinunter durch die Ebenen. Dies ermöglicht es dem Göttlichen Willen durch Licht übertragen zu werden, in die dichteste Materie aller Ebenen, wodurch alle Realität verwandelt, geheilt und mit dem Einen rückverbunden wird. Dieses AN-Konversions-System wandelt stufenweise das Universum in jene Realität, in der das Eine umfassend mächtig ist. Wenn die AN-Konversion abgeschlossen ist, wird das Universum ein exaktes Spiegelbild des Einen sein.“

Unsere Höheren Selbste sind Aspekte der Quelle, des Einen. Sie initiieren alles, was wir wahrhaft auf allen Ebenen des Daseins sind. Diese Impulse und Inspirationen sickern durch die höheren spirituellen Ebenen hinab, dann durch unsere mentalen, astralen, ätherischen, plasmatischen und schliesslich physischen Körper.

Doch wenn wir die Ebenen hinuntergehen, gibt es schrittweise mehr Anomalie / Kontingenz, besonders jetzt auf diesem Planeten. Dies erschafft alle Arten von Anomalien in der Persönlichkeit (die sich aus den Unterkörpern zusammensetzt: physisch, plasmatisch, ätherisch, astral, mental), Negativmuster, Traumata usw., und diese Anomalien stören und filtern den Lichtfluss aus dem Höheren Selbst.

Das Weisse Feuer von AN verbrennt diese Anomalien und transmutiert sie in das Licht, was schrittweise zur Verbesserung der Lichtleitfähigkeit unseres ganzen Körpers führt.

Dieser Prozess der Reinigung und Umwandlung unserer unteren Körper, bis sie zu reinen Leitern für das Höhere Selbst geworden sind, und schliesslich mit ihm fusionieren, ist der Prozess, der zum Aufstieg führt.

Ihr könnt das Weisse Feuer von AN in jedweder Weise anrufen, die sich für euch als angemessen anfühlt, in der gleiche Weise können wir mit der Violetten Flamme arbeiten. Ihr könnt zum Beispiel diese Worte sprechen:

„Ich rufe Hier und Jetzt das Weisse Feuer von AN an, um mein ganzes Wesen vollkommen zu verwandeln und dem Licht zu widmen.“

Visualisiert dabei ein helles, hochfrequentes Feuer, welches in euch und um euch herum brennt, euch mit Erzengel Metatron verbindend.

Cobra hat auch erklärt, dass fortgeschrittene Technologien der Lichtkräfte, die verwendet werden, um dunkle Technologien wie Toplet-Bomben zu entfernen und die primäre Anomalie in der Galaxie zu verwandeln, auf der AN-Konversion basieren:

Bericht über die Situation vom 22. Juni 2016

Daher kann das Weisse Feuer von AN auch in Meditationen verwendet werden, vor allem in Gruppen, um die Lichtkräfte bei der Reinigung des Sonnensystems zu unterstützen.

Sieg des Lichts!



AN-Konversion - Die ganze Schöpfung zurück in die Einheit bringen

Artikel von Untwine auf Recrating Balance, übersetzt von Antares


Die AN-Konversion ist ein wichtiger Prozess, den unsere ganze Realität durchschreitet. Dies ist jener Prozess, durch welchen die Quelle, die Eine ursprüngliche Schöpfer, die ganze Schöpfung zurück in die Einheit bringt.

Das Universum wurde als ein Spiegelbild des Einen erschaffen, in dem das Eine sich selbst erkundet. Das Eine ist allgegenwärtig im Universum, und doch ist es zugleich jenseits dessen. Das Universum ist nur ein Spiegelbild des Einen, welches mit einer Basis-Vorlage erschaffen wurde: der Quanten-Dynamik. Die Quantendynamik ist ein System, in dem die erzeugte Materie zwischen allen möglichen Potentialen schwingt. Der Haupt-Faktor, der bestimmt, welches Potential manifest wird, ist der Wille.

Das Eine ist per Definition perfekt, vollkommen und absolut. Perfektion und Ganzheitlichkeit bedeutet, dass alles mit einem Zweck entworfen ist. Jedoch wurde durch Erschaffung eines Systems zur Erforschung aller möglichen Potentiale logischerweise ein Potential als Gegenstück zum Zweck geschaffen: die Zufälligkeit, auch als Kontingenz bezeichnet:


Das Universum, in dem wir uns jetzt befinden, insoweit wir es bislang erfahren haben, ist ein Ergebnis der Kombination von beidem, sowohl des Einen als auch der Kontingenz, von Zweck und Zufall. Das Böse geschah zufällig als Folge der Wechselwirkung zwischen dem Willen und der Kontingenz. Unfälle waren im Universum möglich, weil das Universum nicht das reine Eine ist, es ist nur ein Spiegelbild davon, und dieses Bild ist nicht vollständig exakt, weil es die Kontingenz enthält, und deshalb ist das Eine nicht allmächtig innerhalb der Reiche des Universums. Das Böse ist ein Impuls, in dem der Wille durch die Kontingenz überschwemmt wird, eine verlorengegangene Verbindung mit dem Absoluten, die Innenseite wird nach aussen gekehrt, und es beginnt, für den entgegengesetzten Zweck verwendet zu werden, wir es ursprünglich gemeint war. Aus diesem Grund ist „evil“ (böse) rückwärts gelesen „live“ (Leben).

Als ein Teil des Explorationsprozesses aller möglichen Potenziale wurde das Universum in mehrere Ebenen / Dimensionen unterteilt (physische, plasmatische, ätherische, astrale, usw.), die jeweils in unterschiedlichen Anteilen die Kontingenz enthalten:



In dieser Grafik ist zu sehen, dass je höher die Ebene ist, umso weniger enthält sie die Kontingenz. Alle bestehende Schöpfung wird zunächst auf der höchsten Ebene erschaffen und rinnt dann in den Ebenen eine nach der anderen nach unten. Jegliche physische Materie musste durch all diese Ebenen kommen, bevor sie physisch wurde.

Die gestrichelte Linie in der mentalen Ebene ist die sogenannte Buddhi-Manas-Membran, welche die Verschiebung markiert, wo die Menge der Kontingenz so hoch wird, dass die Realität ganz stark transformiert wird. Unterhalb dieser gepunkteten Linie ist, das Böse möglich gewesen. Oberhalb dieser gepunkteten Linie gibt es nicht genug Kontingenz, dass es für das Böse möglich ist, zu sein. Somit waren diese höheren Ebenen immer Bereiche der reinen Liebe und des Lichtes.

Die Materie rinnt durch die Ebenen, indem Formen von Licht-Codes sie durchströmen, die Informationen über den göttlichen Willen enthalten. Je mehr Kontingenz/Zufälligkeit in einer Ebene vorhanden ist, desto mehr wird dieser Lichtstrom gefiltert. Daher empfangen die niedrigsten Ebenen, in denen wir jetzt wohnen (physisch, etc.), nur gefiltertes Licht und nicht das volle Spektrum. Dies gilt vor allem auf diesem Planeten, wo das Böse diese Filter verstärkt hat. Deshalb enthält die Realität, die wir hier erlebt haben, eine Menge von Verzerrungen und entspricht kaum bzw. wenig dem ursprünglichen Willen des Einen.

Der Eine ist reines Licht und Liebe und hat nichts Böses in seiner Natur, und daher auch nicht die Absicht, jemals das Böse geschehen zu lassen. Es hat sich tatsächlich nicht einmal vorgestellt, dass es jemals passieren könnte. Als das Eine den Unfall des Bösen geschehen sieht, erschafft es man ein System, um die Anomalie zu korrigieren, alles Böse zurück ins Licht zu verwandeln, und alle Kontingenz wieder mit dem göttlichen Willen zurück zu verbinden. Dieses System ist die AN-Konversion.



Die AN-Konversion ist ein System der direkten Übertragung von Licht, welches die Kontingenz-Filter umgeht, und überträgt daher den Fluss von Licht in seiner ganzen Fülle, den ganzen Weg hinunter durch die Ebenen. Dies ermöglicht es dem Göttlichen Willen durch Licht übertragen zu werden, in die dichteste Materie aller Ebenen, wodurch alle Realität verwandelt, geheilt und mit dem Einen rückverbunden wird. Dieses AN-Konversions-System wandelt stufenweise das Universum in jene Realität, in der das Eine umfassend mächtig ist. Wenn die AN-Konversion abgeschlossen ist, wird das Universum ein exaktes Spiegelbild des Einen sein.

Dieses AN-Konversions-System wurde am 4. April 2012 auf diesem Planeten verankert:

The Divine Flash (Übersetzung ist unter diesem Text) und begann umfassend auf diesem Planeten am 21. Dezember 2012 zu funktionieren: Window of Opportunity 2

Der Hauptanker für die AN-Konversion ist das AN Sternentor, welches sich im Zentralstern des Orion-Gürtels befindet. Der ursprüngliche Unfall, der das Böse erschaffen hat, geschah im Orion, und daher wurde diese Konstellation der zentrale Punkt für die Transmutation der Finsternis. Das AN-Sternentor war immer ein Portal des Lichts. Und durch dieses Portal kamen viele Seelen von den Ebenen über dem Buddhi Manas, hinunter in die Ebenen darunter. Diese Seelen sind die sogenannten Sternensaaten, die mit dem Zweck kamen zu helfen, das Licht in den unteren Ebenen zu verankern, und die Dualität zurück in die Einheit zu verwandeln. Jede Sternensaat hält Schlüssel für die AN-Konversion.

Während ihrer Inkarnationen auf der Erde haben die Sternensaaten viele Spiegel des Orion-Gürtels auf dem gesamten Planeten gebaut, um sich mit dem AN-Sternentor zu verbinden:


Die AN-Konversion wird die Dualität erfolgreich beenden und unsere gesamte Wirklichkeit in ein Universum aus reinem Licht und Liebe verwandeln, wo Fülle, Freude und Glückseligkeit der Zustand sind, in dem wir bedingungslos existieren. Wir sind Anker dieser AN-Konversion durch die Verwendung unseres freien Willens, das Licht zu wählen. Dadurch richten wir die Quantenrealität aus, so dass die An-Konversion empfangen kann, schrittweise die gesamte Schöpfung heilend. Wir können uns mit dem AN-Sternentor in der Meditation verbinden, und auch die Ur-Ton AN verwenden, ähnlich wie wir den Ton OM singen, um die AN-Konversion anzurufen.

Der Göttliche Blitz 4: 4

(auf Cobras Blog am 4. April 2012 – Übersetzung des oben im Text angegebenen Links)

Heute, am 4. April 2012, in genau dem Moment, als Merkur wieder direkt wurde, ging ein Göttlicher Blitz direkt von der Quelle aus und stieg in die Materie des Planeten Erde hinab. Dies hat einen bedeutenden Teil der Quanten-Anomalie geheilt, die diesen Planeten seit Anfang der atlantischen Zeiten fest im Griff hatte. Das Quantenfluktuations-Feld ist nun weniger chaotisch und harmonischer.

Vor diesem Ereignis sahen die Calabi-Yau-Mannigfaltigkeiten wie folgt aus:


Und jetzt sehen sie so aus:


Dies eröffnet interessante Möglichkeiten. Durch die 11-dimensionalen Sternentore der Calabi-Yau-Mannigfaltigkeiten, hat die Galaktische Konföderation einen direkteren Zugang zur physischen Materie des Planeten Erde. Somit wird es viel häufiger passieren, dass die «Raketen nicht starten« und dass die »Waffen kein Feuer geben«. Es wird eine göttliche Hand dafür sorgen, dass alle Kriege bald enden werden und die Menschheit frei sein wird.

Ebenso ändert sich der generelle Modus der Sternentor / Dimensions-Verschiebungs-Übersetzung von der Antarion-Konversion in Richtung einer AN-Konversion. Die Antarion-Conversion ist als nicht-lineare Phasar-Schubumkehr / Umwandlung (=Konversion) dimensionaler Übersetzungssysteme definiert, während die AN-Konversion ein lineares Phasar-Flow- direkt-dimensionales Übersetzungs-System. Machen wir es einfacher. 

Dies bedeutet, dass unsere Verbindung mit der Quelle viel leichter sein wird und unsere Aufstiegstür wie nie zuvor geöffnet ist.

Kommentar veröffentlichen