2017-05-03

KOSMISCHE ENTHÜLLUNG: EIN BÜNDNIS MIT DEM MIC SSP SCHLIESSEN Season 7, Episode 17


David Wilcock: Willkommen bei "Cosmic Disclosure". Ich bin Ihr Gastgeber, David Wilcock, und wir sind hier mit Corey Goode für ein weiteres faszinierendes Update.

Corey, Willkommen wiederum in der Sendung.

Corey Goode: Vielen Dank.

David: Vor kurzem hast du begonnen, mit einem Military-Industrial Complex Secret Space Program (MICSSP) zu interagieren. Es gibt viele Filme draußen, die laut Pete Peterson in einer der Briefings, die er mir vor kurzem gab, Hardware zeigen, die diese Gruppe tatsächlich besitzt. Und sie bringen es in die Öffentlichkeit wie in dem Film "The Avengers", der einen fliegenden Flugzeugträger zeigt. Also, was ist dein Wissen darüber, wie diese MIC-Gruppe mit Hollywood arbeitet, um uns vielleicht auf Dinge vorzubereiten, die sie uns zeigen werden?

Corey: Nun, nach Sigmund und allen Anderen, die ich gesprochen habe, planen sie, wie ich vermute, eine allmähliche Offenlegung eines bestimmten geheimen Raumprogramms, über das, wie ich schon sagte, die DIA, NSA und Air Force die Kontrolle haben.

Und sie planen, dasjenige Programm bekannt zu machen, dessen Hauptaktivitäten innerhalb von 500 Meilen (750 km) von der Erde entfernt stattfinden. Sie haben Raumstationen und bemannte Satelliten innerhalb dieser 500 Meilen Reichweite. Und das ist vor allem die Zone, über die sie die Kontrolle haben.

David: In Ronald Reagans eigenem handschriftlichen Buch seiner Memoiren – es kam 1985 heraus, während er noch Präsident war – ließ er durchblicken, dass er sich bewusst war, dass wir 300 Menschen in die Umlaufbahn bringen konnten. Und das war sicher nichts, was mit dem Space Shuttle zu tun hatte, was in der Lage gewesen wäre, eine Kapazität von 300 Leuten unterzubringen. Also, was sprach er dort?

Corey: Er bezog sich auf dieses Programm. Dieses Programm . . . Es gibt mehrere Raumstationen in angemessener Größe. Es gibt bemannte Satelliten, die irgendwo zwischen drei, sechs, acht Männer im Dienst haben, oder ich sollte sagen Leute im Dienst, die von diesen dreieckigen Raumschiffen versorgt werden. Und sie tauschen das Personal und die Versorgung aus. Dies ist die Information, die unser Präsident vor kurzem in einem Briefing erhalten hat.

David: Wirklich?

Corey: Er erhielt ein Briefing auf niedrigem Niveau und war verärgert, weil er wusste, dass es ein Low-Level-Briefing war.

David: Wir haben Grund zu der Annahme, dass Trumps Onkel auch mit einigen dieser geheim gehaltenen Informationen beschäftigt war. Was weißt du darüber?

Corey: Sein Onkel, sein Name war John G. Trump und er war MIT-Professor oder Wissenschaftler zu der Zeit, war tatsächlich aufgefordert worden, um nach Teslas Eigentum zu schauen, nachdem er verstorben war, um zu helfen, allen Papierkram und Experimente zu entfernen. Das könnte also sehr gut einige der Kommentare erklären, die der aktuelle Präsident vor Kurzem gemacht hat. Wenn du dich an seine Einweihungsrede erinnerst, erwähnte er ganz am Ende ein paar interessante Dinge über versteckte Technologien.


DONALD TRUMP – 2017 ANTRITTSREDE

"Wir stehen vor der Geburt eines neuen Jahrtausends, bereit, die Geheimnisse des Weltraums zu entschlüsseln, die Erde vom Elend der Krankheit zu befreien und die Energien, Industrien und Technologien von morgen zu nutzen."

David: Er beschreibt also Technologien, die freie Energie beinhalten könnten, die Altersumkehr oder zumindest Reduzierung von Krankheiten beinhalten könnten, Dinge, die ganz schön aus dem Rahmen fallen. Und es ist eine große Cowboy-Geste für ihn, solche Versprechen in seiner Antrittsrede zu machen. Leute werden mit Sicherheit gesagt haben: "Nun, ja, Politiker, sie erzählen immer irgendwas was Neues", aber ist noch mehr an diesen Aussagen dran?

Corey: Nun, davon ausgehend, dass sein Onkel an dieser freien Energie-Typ-Technologie beteiligt war, zumindest angeblich, dann kann er (Donald Trump) Dinge über die Familienverbindungen gehört haben, dass freie Energie erfunden wurde und verfügbar ist. Also kann er diese Information gehabt haben. Und als er die Briefings erhielt, erkannte er, dass er nicht die volle Information von seinen Sicherheitsberatern bekam.

David: Du scheinst ziemlich zuversichtlich, dass Trump dachte, dass er nur Low-Level-Informationen bekommen habe, als mit ihm über das geheime Weltraumprogramm des militärisch-industriellen Komplexes gesprochen wurde.

Corey: Richtig. Ihm wurde nicht über irgendeine freie Energie, irgendwelche dieser heilenden Technologien, in diesem Briefing erzählt. Aber er schickte eine geheime Präsidentschaftsmemo, nach den Informationen, die ich erhielt, an die Abteilung für Energie, an die DoD und eine andere Gruppe, in der er verlangte, zumindest grundsätzlich verlangte, dass sie über 1.000 Patente freigeben. . .

David: Wow!

Corey:. . . Von 5.700 oder so. Und ich glaube, manche Leute wissen es villeicht nicht, aber es ist dokumentiert, dass es mindestens 5.700 Patente gibt, die für die nationale Sicherheit als schädlich angesehen wurden.

David: Warum würde jemand etwas erfinden und dann dürfen uns Tausende und Tausende von Sachen nicht gezeigt werden?

Corey: Nun, es geht, wie ich glaube, um den allmächtigen Dollar. Die fortschrittliche Energietechnologie würde die Ölfirmen um ihr Geschäft bringen. Die fortschrittliche Heiltechnologie würde die Menschen noch leistungsfähiger machen - die pharmazeutischen Konglomerate – um ihr Geschäft.

David: Was geschah also, als der Präsident forderte, dass diese Patente freigegeben werden? Das scheint ein wirklich starker und kühner Schritt gewesen zu sein.

Corey: Ja. Er erhielt die typische Zurückweisung, und diese Gruppen sagten, dass es für uns mindestens 10 Jahre dauern würde, bis das alles fertig vorbereitet sei, aber sie würden sofort damit beginnen, daran zu arbeiten.

David: 10 Jahre?

Corey: Ja, und. . .

David: Das ist lächerlich.

Corey: Er erwiderte, dass er sie in den nächsten drei Jahren freigegeben haben wollte.

David: Du hast Sigmund erwähnt und dass er angefangen habe, vielleicht das zu glauben, dass das wahr ist, was du sagst. Er hat Haarproben von dir genommen. Er hat bewiesen, dass du an diesen Orten warst, von denen du behauptest, dort gewesen zu sein. Wie geht es ihm mit der Tatsache, dass du etwas wissen könntest, was wahr ist? Was macht er mit diesem Wissen?

Corey: Er ging praktisch an die Decke. Er war sehr aufgeregt. Er ging sehr verärgert zu seinen Vorgesetzten und sagte ihnen: "Hört mal, ich spüre, dass ihr mir nicht die ganzen Informationen gebt. " Einige von ihnen wurden besorgt, weil sie merkten, dass sie keine vollständigen Daten hatten. So haben sie ihm erlaubt, eine Untersuchung zu beginnen, um dieses Navy-Programm zu untersuchen.

David: "Sie sind diejenigen weiter oben?

Corey: Ja. Seine Vorgesetzten haben ihn dann ermächtigt, diese Untersuchung zu beginnen, die er unternahm.

David: Was ist die Art dieser Untersuchung?

Corey: Um die Details der Existenz eines Navy Geheimnis Raum-Programm, das mehr im äußeren Sonnensystem und anderen Sonnensysteme aktiv ist, zusammenzubringen. Sie wollen die Details dieses angeblichen Navy Secret Space Programms herausfinden, denn als er mit mir sprach - und ich bringe es auf den Punkt - sagte er: "Ich dachte, wir wären die Speerspitze, aber ich habe es herausgefunden: wir sind die Scheiß-Küstenwache. "

David: Hahaha.

Corey: Es geht nicht darum, die Bedeutung der Küstenwache in irgendeiner Weise herabzuwürdigen,. . .
David: Sicher.

Corey:. . . Aber er sprach strategisch. Sie dachten, sie seien die Speerspitze, halten den Planeten sicher und überwachen den Planeten, wenn sie einfach praktisch die Küstenwache sind. Und das Navy Secret Space Programm und andere Programme sind die Speerspitze.

David: Haben sie etwas über diesen 500-Meilen-Radius um die Erde hinaus, von dem du sprachst?

Corey: Ja, sie haben sehr kleine Orte auf dem Mond, und ich höre weiter heraus, aber ich habe nicht überprüft, wo alle ihre Dinge sind.

David: Irgendwas davon auf dem Mars?

Corey: Ich habe das Gerücht gehört, aber keine Bestätigung.

David: Wenn du sagst, 'sehr klein', wie viele Mitarbeiter könnten dort arbeiten?

Corey: Ich habe keine Zahlen, aber ich würde davon ausgehen, dass es vielleicht maximal 30 sind.

David: Oh, wow!

Corey: Ja, sehr kleine Einrichtungen.

David: Richtig. Was können sie da draußen machen? Was ist ihre Aufgabe da draußen?

Corey: Es ist ihr Mandat, den Planeten zu schützen und zu überwachen.

David: So ist es wie ein Überwachungs und militärischer Verteidigungs-Vorposten.

Corey: Richtig.

David: Also die MIC-Gruppe ist Luftwaffe. Ist das die Erweiterung der Beteiligung der Luftwaffe am Raumfahrtprogramm, oder ist es ein weiterer Aspekt der Luftwaffe in dem, was du das geheime Weltraumprogramm nennst?

Corey: Sie sind an anderen Aspekten anderer Programme beteiligt, aber bei allem, woran sie arbeiten, teilen sie die Informationen nicht mit diesem MIC Secret Space Program, denn diese müssen es nicht wissen. Es ist einfach Tatsache, dieses MICSSP, wenn die draußen auf ihren Raumstationen sind oder herumfliegen, wird ihnen gesagt, dass alles, was sie vorbeifliegen sehen, was viel schneller ist als wie sie fliegen, dass diese Raumschiffe Versuchsmodelle sind, die ihre Kollegen gerade entwickeln.

David: Hat Sigmund begonnen, dich irgendwie zu verwenden, um Andere zu informieren, die vielleicht neugierig sind, ob dieses Navy Secret Space Program real ist?

Corey: er hat mich vorbereitet, dass er damit beginnen lassen wird, einigen VIPs Briefings zu geben.

David: Oh!

Corey: Ich habe mich also darauf auch irgendwie vorbereitet. Und das letzte Mal, als wir für Cosmic Disclosure eine Sendung aufzeichneten, war ich sehr betroffen, und ich glaube, du auch, als wir sahen, dass in dem gleichen Hotel, in dem wir waren, dieses SAS Forum stattfand. Es ist ein Forum für menschlichen Raumflug und Erkundung.

David: Ja, ich muss sagen, dass da herumzugehen und all das in phyischer Form direkt vor mir zu sehen, ließ mir die Haare auf beiden Armen hochstehen.

Corey: Richtig. Und ich habe Videoaufnahmen gemacht, während ich dort für meinen Vlog war.
COREY FILMT FÜR DEN VLOG

"Was ist die Wahrscheinlichkeit für ein Forum über menschlichen Raumflug und -erkundung im selben Hotel wie ich?"

Und ich nahm ziemlich viele der Zeichen auf, die sie draußen im Korridor ausgestellt hatten, die alle die verschiedenen Energie- und Antriebstechnologien zeigten, über die sie dann sprachen. Es war also ein bedeutsames Treffen.

David: Nun, was geschah, soweit das Treffen eingerichtet ist? War das in irgendeiner Weise von der MIC-Gruppe entworfen worden, weil wir hier waren?

Corey: Es ist ziemlich interessant, aber ich denke, das war schon lange vorbereitet worden. Es schien einfach gut zu passen, damit ich mit einigen Teilnehmern sprechen konnte. Und ich war sehr früh morgens schockiert, als ich hier kommen und schießen wollte. Ich hatte ein Klopfen an meiner Tür, und da stand eine Person. Und er begrüßte mich mit den richtigen Informationen, was bedeutete, dass er mit Sigmunds Gruppe in Kontakt stand. .

David: Wow!

Corey:. . . Das traf mich ganz unvorbereitet. Und ich hatte nicht erwartet, ein Briefing zu machen. Ich saß in meinen Sweatpants und einem T-Shirt. Also fragte er mich, ob ich bereit bin, ein Briefing zu machen. Und ich war wie, "Jetzt sofort?" Und ich sah, und da waren noch vier andere Leute auf dem Flur, drei davon waren Leute, die bald in mein Hotelzimmer kamen, was mich sehr nervös machte, denen ich dann ein Briefing gab. Und einer von ihnen stellte sich mir als ehemaliger Astronaut vor, der Shuttle-Missionen flog. Ich habe ihn nicht erkannt. Er hat eine Glatze. Er trug einen Freimaurer-Ring.

David: Okay.

Corey: Und ich sprach mit ihm, und ich sprach mit einem Physiker, der da war. Und er war Physik-Ingenieur. Und dann gab es eine andere Person, der Teil des militärisch-industriellen Komplexes war und der viele Verbindungen hatte. Und ich habe angefangen, ihnen das Briefing zu geben, genau wie in ‚Cosmic Disclosure’ von Anfang an. Und alle fingen an, sehr nervös und verwirrt auszusehen, als ich mit meiner Geschichte begann. Ja, sie waren sehr verstört.

David: Welche Fragen haben diese Leute dir gestellt und wie hast du ihnen geantwortet?

Corey: Die Person, die mich mit den meisten Fragen attackierte, war der Physik-Ingenieur. Und er fing an, mir Fragen zu stellen, die weit über mein Verständnis hinaus gingen. Und Ka'Aree hatte mir gesagt, dass sie mich bei diesen Briefings unterstützen würde. Ich hatte keine Ahnung, in welcheum Umfang. Ich dachte, sie würde mir Informationen geben.

David: Richtig.

Corey: Ganz plötzlich begann sie im Grunde durch mich hindurch zu sprechen und beantwortete alle diese Fragen. Seine Augen wurden immer größer und größer. Und schließlich stand er auf und warf seine Hände in die Luft und sagte: "Ich kann das nicht akzeptieren." Und er drehte sich um und stürmte aus dem Zimmer.

David: Also, um es klar zu sagen und damit die Leute nicht online aufbauschen: du sprichst immer noch in deiner eigenen Stimme, nicht mit einer Frauenstimme oder so ähnlich.

Corey: Richtig.

David: Aber du kannst nur Worte in deinem Kopf hören und sie dann verbalisieren?

Corey: Richtig. Ja.

David: Okay. Als er aus dem Zimmer stürmte, was passierte als nächstes?

Corey: Es machte eine nervöse Situation zu einem "Ich weiß nicht, was als nächstes zu tun ist" Situation. Und die anderen zwei Typen machten sich über mich lustig. Ich war ohnehin fast erledigt. Und das schnitt das Gespräch gleichsam ab. Ich beendete mein Briefing mit den beiden anderen. Sie sind aufgestanden und gegangen. Und mir wurde von dem Mann gesagt der, der als Erster an meine Tür geklopft hatte, als er hinausging, dass am nächsten Tag, dass ich mich an diesem Abend bereit halten solle, um mit einigen weiteren Leuten zu sprechen. Nun, anscheinend kam mein Briefing nicht gut an, denn am nächsten Tag kam niemand und die SAS-Konferenz war vorbei.

David: Es war vorbei.

Corey: Einfach, paff, vorbei.

David: Du gingst also nach dem Treffen nach Hause, und was passierte dann mit dir?

Corey: Ich fühlte mich ein wenig komisch, bevor ich nach Hause flog, und ich fing an zu husten. . . Während ich noch hier in Boulder war, fing ich an, dieses wirklich seltsame, durchweg schwarze Zeug zu husten. Und da war viel davon. Es war wirklich komisch, sowas war mir noch nie passiert. Dann hatte ich auch, als ich nach Hause flog, einen zu schnellen Abstieg, den ich glaube, ich hatte irgendeine Art von umgekehrter Höhenkrankheit, die zu dieser Situation beigetragen hat. Aber Stunden nachdem ich zuhause angekommen war, bin ich in der Notaufnahme gelandet. Ich habe angefangen, all diese verrückten Schmerzen in meinem Körper zu haben. Meine Gelenke schmerzten, und ich konnte nicht atmen. Und was mich wirklich besorgt machte war, dass an meiner linken Schulter das Gelenk wirklich anfing weh zu tun, und meine Brust begann weh zu tun, also ging ich ins Krankenhaus, um sicherzugehen, dass ich keinen Herzinfarkt hatte.

David: Wow!

Corey: Sie machten rasch ein EEG und erkannten, dass ich keine Herz-Attacke irgendwelcher Art hatte. Und dann brachten sie mich wieder ins Wartezimmer, und ich ging, nachdem ein paar Leuten rein gekommen waren, die ihren Darm auskotzten. Ich ging also gleichsam gegen den ärztlichen Ratschlag.

David: Wie haben sich die Gespräche mit Sigmund und seinen Leuten nach dieser Erstveranstaltung fortgesetzt? Offensichtlich sieht es so aus, als hätte jemand dir einen Schlag mit einer Angriffswaffe verpasst. Das ist eine mögliche Erklärung. Hast du mit ihm darüber gesprochen?

Corey: Nicht mit ihm. Ka'Aree hat mir gesagt, dass es irgendeine Art von Angriff gab, der orchestriert wurde - etwas wurde höchstwahrscheinlich in mein Essen oder Wasser getan - und dass sie nicht glaubte, dass es nicht eine solch starke Wirkung bei mir verursacht hätte, wenn ich nicht schon erschöpft gewesen wäre.

David: Hast du Sigmund diesbezüglich gefragt?

Corey: Wir kamen darauf zu sprechen. Er sagte, dass es nichts mit ihm zu tun habe, und dass sie es untersuchen würden.

David: Also, was passierte als nächstes in Bezug auf Briefings, die Sigmund dir gab? Sprachst du mit anderen und wie ging es weiter?

Corey: Ja. Und ich kann nicht darüber sprechen, wo es stattfand, aber ich sprach mit irgendwas zwischen drei größeren Gruppen von Menschen - insgesamt etwa 28. Und ich trug das gleiche Briefing vor. Ka'Aree hat bei den weiteren Briefings keine Fragen beantwortet. Das ließ den Kerl etwas ausflippen.

David: Hatte sie sich zu erkennen gegeben, als sie durch dich sprach?

Corey: Ja, hat sie.

David: Wirklich? Okay. Das wäre also für jeden, der sich nicht bei so etwas wohlfühlt, auf jeden Fall sehr unangenehm.

Corey: Eine wissenschaftliche Person. Ja, sie war mit diesem Teil überhaupt nicht zufrieden. Aber als ich diese Briefings gab, hatte ich 13 Leute von den 28, die ihre Arme in die Luft warfen und rausstürmten und im Grunde das Gleiche sagten: "das kann ich nicht akzeptieren."

David: Hmm.

Corey: Und die anderen Leute, die nur irgendwie blieben. . . Fast wirkten sie so als ob sie dachten, dass sie gerade verarscht würden. Sie schauen sich um. Ihre Köpfe gingen hin und her und sie sahen einander an. Sie hatten diese Art von dummem Grinsen im Gesicht. Sie hatten nur Probleme mit den Informationen. Sie waren dennoch höflich. Aber nachher sagten sie ihren Vorgesetzten: "Was für eine Verschwendung von Zeit. Was für eine verrückte Geschichte. " Seitdem hat Sigmund eine Pause mit den Briefings gemacht.

David: Wie viel wissen die Jungs? Kennen sie die MIC-Gruppe?

Corey: Ja.

David: Wissen sie über Außerirdische Bescheid? Über Atlantis und die Antarktis?

Corey: Nein, nein.

David: Über die Prä-Adamiten?

Corey: Nein, von all dem wissen sie nichts. Sie müssen es nicht wissen. Sie sind Ingenieure. Sie wissen nur über die Programme Bescheid, mit denen sie direkt zu tun haben. Und die reichen nicht weiter als bis zur MIC SSP Gruppe, die im Grunde während er Star Wars Initiative gestartet worden war.

David: Hattest du irgendwelche weiteren Treffen mit der SSP-Allianz seit wir unsere letzten Updates gemacht haben?

Corey: Seit ich Sigmund das erste Mal begegnet bin und er diese Jagd nach den SSP Allianz Gruppen begonnen hatte, haben sie stillgehalten. Daher war die einzige Person, die Mitglied der SSP-Allianz war und mit dem ich mich regelmäßig getroffen habe Gonzales. Und er kam und nahm mich in das Maya-Raumschiff auf.

David: Was war sein Grund, sich auf diese Weise zu zeigen?

Was war das Ziel dieser Treffen?

Corey: Nun, seit er bei den Maya-Leuten wohnt, wurde ich zu diesem riesigen steinernen Raumschiff irgendwo in der Umlaufbahn teleportiert.

David: Und was ist dort los? Was passiert mit dir, wenn du dort hinaufkommst?

Corey: Ich habe einige Erinnerungsprobleme, die Gonzales besorgt machen. Das letzte Mal, als ich berichtet hatte, war ich auf dem Maya-Raumschiff, und er war zu mir mit diesem magischen 8 Ball-aussehenden Stein gekommen, mit dem er meinen Kopf scannte und mir betroffene Blicke gab. Ich habe langsam begonnen, herauszufinden, worüber er besorgt war.

David: Du hast ein großes dunkles Geheimnis angedeutet, das angefangen hat, zu dir bezüglich deiner Vergangenheit zu kommen, dass du als sehr aufwühlend empfunden hast und das sehr negative Auswirkungen auf deine Erinnerung und deine Gesundheit hat.

Corey: Richtig. Viele können sich daran erinnern, dass, bevor ich wirklich begonnen habe, mit dir zu reden, Gonzales - bevor ich ihn kannte - und die Mayas in meinem Haus erschienen waren, nachdem ich eine Augenoperation gehabt hatte. Es war eine Operation wegen einer abgetrennten Netzhaut, die wie der Chirurg sagte, nicht anders als bei Augen von Astronauten war. Es musste dreimal operiert werden, um es zu reparieren. Es war eine sehr traumatische Operation. Ich hatte eine Art Erinnerung, die sehr aufwühlend war. Ich hatte damals fast Selbstmord-Gedanken. Und die Maya-Gruppe brachte mich rauf in dieses Raumschiff und unterdrückte viele dieser Erinnerungen, die wieder hochgekommen waren. Sie haben auch die, wie ich vermute, emotionale Energie, die ich mit bestimmten Erinnerungen verband, abgelöst, Wenn ich versuchte, darüber zu reden, geriet ich in eine Art Panikattacke. Die Informationen, die sie versteckten, verursacht einige meiner Gedächtnisprobleme, die ich habe. Er erklärte mir, dass er herausgefunden habe, dass ich zwei andere 20-and-Backs (Anm. d. Übersetzers: zwanzigjähriger Dienst im geheimen Weltraumprogramm mit anschließender Rückführung zum Zeitpunkt des Dienstantritts und mit Gedächtnislöschung) gehabt hatte. . .

David: Wirklich!

Corey:. . . an die ich wirklich keinerlei Erinnerung habe. Das war schwer für mich zu akzeptieren Es war sehr aufregend. Und er hat mit mir gearbeitet, um zu helfen, die Probleme in meinem Gedächtnis von diesen anderen 20-und-Backs zu mildern. Das einzige, was ich habe, ist eine Art von Durchlässigkeit. Ich habe Träume gehabt, und diese sind ganz schön düster gewesen.

David: Heißt das, dass du auch 20-und-Backs hattest, die gar kein Solar Warden-Dienst waren?

Corey: Ich weiß nicht was. . . Ich kenne die Details davon noch nicht. Und ich weiß nicht, ob ich es werde. . . Hoffentlich, Ich will diese Informationen nicht verarbeiten, wenn sie so verstörend sind wie das, was in meinen Träume hochgekommen ist.

David: Angesichts der Tatsache, dass die Mayas eine sehr fortschrittliche Technologie zu haben scheinen, welche Methode haben sie benutzt, um dich von diesen schrecklichen Dingen zu heilen, die in deinen Verstand zurückkamen, und die Schäden, die daraus resultierten?

Corey: Dass, was sie unmittelbar nach der Augenoperation getan haben, war, diese beiden 20-and-Backs-Szenarien weiter zu unterdrücken, damit ich keine Erinnerung an sie habe. Und das hatte unbeabsichtigte Konsequenzen. Durch die Art, wie das Bewusstsein Dinge aufteilt, fing Einiges an durchzukommen. Und es gab einige Erinnerungen, die mit meinem ersten 20-und-Back verbunden waren. Also, als sie diese Erinnerungen abgeschnitten hatten, fehlte etwas. Daher versuchte mein Bewusstsein das zu reparieren, was fehlte, und ich begann Gedächtnisprobleme und verstörende Rückblenden zu bekommen. Sie hatten also ursprünglich diese Erinnerungen rausgenommen und sie weiter unterdrückt. Was sie gerade tun, ist, ich reise hinauf, und sie helfen, die Probleme zu mildern. Sie haben diese Sache mit dem freien Willen. Sie werden nicht verschiedene Beschwerden von mir beheben, aber sie mildern sie, damit ich mit dieser Mission fortfahren kann.

David: Hattest du weitere Treffen mit den Blauen Avianern, und wenn ja, was haben sie dir gesagt?


Kommentar veröffentlichen