2017-05-20

Omraam Mikhael Aivanhov: Ein großes Feuer


In euch allen wohnt eine Flamme, ein göttliches Sehnen und – so schwach sie auch sei – es liegt in eurer Macht, diese Flamme zu nähren, damit sie zu einem riesigen Feuer wird. Wenn ihr zu fühlen beginnt, dass diese Flamme in euch brennt, seid vorsichtig, setzt sie nicht allen Luftströmen aus, die sie auslöschen könnten.

Das heißt, verkehrt nicht mit irgendwem, lest nicht irgendetwas, schaut euch nicht jedes beliebige Schauspiel an. Wählt die besten Einflüsse für euer Herz, euren Intellekt und euren Geist, Einflüsse, die euch innerlich stärken. 

An dem Tag, wo ihr euch wirklich stabil, unerschütterlich fühlt, könnt ihr allem entgegentreten und die gleichen Bedingungen oder Begegnungen, die euch vorher zerstört hätten, werden euch dann stärken. 

Wenn eine Flamme genügend Nahrung gefunden hat, um ein großes Feuer zu werden, löscht der Wind sie nicht mehr aus, sondern facht sie im Gegenteil nur noch weiter an.

Omraam Mikhael Aivanhov

Quelle: https://prosveta.de/tagesgedanken/

Kommentar veröffentlichen