2017-05-11

SO ERFOLGREICH IST DAS BEDINGUNGSLOSE GRUNDEINKOMMEN IN FINNLAND


Während in Deutschland noch immer über das bedingungslose Grundeinkommen diskutiert wird, hat Finnland im Januar ein Pilotprojekt gestartet. Die ersten überraschenden Effekte gibt es schon.

Seit Januar erhalten 2000 zufällig ausgewählte Arbeitslose ein monatliches Grundeinkommen von 560 Euro. Das Experiment dauert zwei Jahre, Bedingungen sind an die Auszahlung nicht geknüpft.

Finnlands Regierung erhofft sich vor allem Daten zur Reformation des Sozialstaates.

Was ist seitdem passiert? Liegen die ersten Teilnehmer schon faul in der Hängematte?

In einer ersten Bilanz sagte Marjukka Turunen, Chefin von KELA - das Unternehmen berät das finnische Sozialministerium - dass die Bürokratie geschrumpft ist. Außerdem konnten die hohen Sozialausgaben und die Armut verringert werden.

Besonders auffällig ist aber eins: Der positive psychologische Effekt. Die Teilnehmer leiden weniger unter Stress und sind psychisch gesünder. Ein tolles Ergebnis nach nur fünf Monaten!

So kann sich etwa eine Bezieherin endlich um ihre kranken Eltern kümmern, ohne den Druck der Arbeitslosenstelle fürchten zu müssen.

In den meisten Fällen arbeiten die Teilnehmer weiter, haben allerdings weniger finanzielle Sorgen. "Das Grundeinkommen macht nicht faul", sagt auch Michael Bohmeyer, Gründer des Berliner Experiments "mein-grundeinkommen.de".

Ist das Experiment erfolgreich, soll es auf das ganze Land ausgeweitet werden.

Quelle: https://www.tag24.de/nachrichten/bedingungsloses-grundeinkommen-finnland-pilotprojekt-test-experiment-erste-bilanz-249574
Kommentar veröffentlichen