2017-05-30

US-Milliardär Robert Bigelow im Interview: „Es gab schon immer eine außerirdische Präsenz auf der Erde“


New York (USA) – Während Robert Bigelow in der deutschen Öffentlichkeit nur einer Minderheit bekannt sein dürfte, zählt der US-Unternehmer und Multimilliardär jedoch gemeinsam mit Elon Musk und Richard Branson zu den großen privaten Technologie- und Raumfahrtvisionären unserer Zeit. In einem Interview gab Bigelow einer CBS-Reporterin jetzt exklusive Einblicke in seine aktuellen Projekte und Visionen – und kam dabei auch mehr als deutlich auf die Themen UFOs und Außerirdische zu sprechen, von deren Realität der Raumfahrtunternehmer mehr als überzeugt ist – aus gutem Grund.

Tatsächlich hat Bigelow bereits buchstäblich Millionen in die Erforschung des UFO-Phänomens investiert und unter anderem die zivile UFO-Forschungsorganisation MUFON (Mutual UFO Newtwork) sowie das National Institute for Discovery Science finanziell gefördert, an dem Forscher und Wissenschaftler paranormale Phänomene und unter anderem auch UFOs erforschten.

Im Dezember 2009 überraschte die US-Luftfahrtbehörde „Federal Aviation Administration“ (FAA) mit der offiziellen Anweisung an Piloten, Flugpersonal und Fluglotsen, eventuelle UFO-Sichtungen zukünftig entweder an UFO-Forschungsorganisationen wie das US-amerikanische „National UFO Reporting Center“ (NUFORC) oder an eine Tochterfirma des privaten Raumfahrtunternehmens „Bigelow Aerospace“ zu melden (…GreWi berichtete). Während NUFORC entsprechend eingehende Berichte umgehend frei veröffentlicht, hüllt sich „Bigelow Aerospace Advanced Space Studies“ (BAASS) seither über die eingehenden UFO-Meldungen in Schweigen. Direkt auf die Frage angesprochen, sorgte 2013 der Direktor von Bigelow Aerospace, Mike Gold, für Aufsehen und Spekulationen, als er den Umstand nicht direkt sondern sozusagen nur zwischen den Zeilen kommentieren wollte (…GreWi berichtete).

Jetzt wurde Bigelow selbst in der CBS-Sendung „60 Minutes“ von der Reporterin Lara Logan auf seine Ansichten zu UFOs und Außerirdischen angesprochen:

Logan: Glauben Sie an Außerirdische?

Bigelow: Ich bin absolut überzeugt. Das ist alles.

Logan: Glauben Sie auch, dass UFOs die Erde besucht haben?

Bigelow: Es gab schon immer eine existierende Präsenz – eine außerirdische Präsenz. Und ich habe Abermillionen für das Thema ausgegeben. Wahrscheinlich mehr als irgendjemand sonst in den USA.

Logan: Ist es riskant für Sie, in der Öffentlichkeit zu sagen, dass Sie an UFOs und Außerirdische glauben?

Bigelow: Darauf gebe ich wirklich gar nichts – es ist mir ziemlich egal.

Logan: Es macht Ihnen also keine Sorgen, dass einige Leute sagen könnten: „Hast Du den Typen gehört – scheint als sei er verrückt“?

Bigelow: Das ist mir egal.

Logan: Warum?

Bigelow: Weil es keinen Unterschied macht. Es ändert nichts an der Realität, die ich kenne.

Logan: Können Sie sich vorstellen, dass unsere Raumfahrer einmal andere Formen intelligenten Lebens finden werden?

Bigelow: Dazu muss man aber nicht woanders hingehen.

Logan: Man kann es auch hier (auf der Erde) finden? Wo genau?

Bigelow: Es befindet sich direkt vor unserer aller Nasen. Oh Mann. Wow.

Zum Thema selbst bemerkt die Sendung abschließend, dass die FAA erneut auf Anfrage des Sendesr bestätigt habe, dass „Berichte über UFOs und andere unerklärte Phänomene an eine Tochterfirma von Bigelow weitergeleitet würden“.

„Bigelow selbst hat uns gegenüber erzählt, dass er selbst auch schon (UFO-)Nahebegegungen hatte – es jedoch abgelehnt, darüber im Detail zu berichten.“

– Sehen und lesen Sie den vollständigen Beitrag HIER

Kommentar veröffentlichen