2017-07-20

Dieser 103 Jahre Alte Mann ist ein Beispiel an Altruismus für alle - Dobri Dobrev


Großväterchen Dobri Dobrev … auch „der Heilige aus Bailovo“ genannt

Mit seinem weißen Bart und dem langen Haar wirkt Dobri Dobrev wie ein Obdachloser. Einer von denen, denen wir täglich an vielen Straßenecken begegnen. Aber es ist schwer, einen Mann wie ihn auf dieser Welt zu finden. Dobri Dobrev ist seit kurzem 103 Jahre alt und hat jeder Form von Materialismus abgeschworen, genauso wie jeglichem Komfort der modernen Welt. Er spendet all das Geld, das er als Almosen erhält an andere, die es nötig haben.



Großväterchen Dobri Dobrev wurde 1914 im Dorf Bailovo geboren. Er ist sehr mit seiner Heimat
verbunden, deswegen setzt er sich für die Erhaltung und Restaurierung christlicher Tempel in ganz
Bulgarien ein. Er wird deswegen auch vom Volksmund der Heilige aus Bailovo genannt.

Dobri lebt von einer Kriegsrente, die etwa 100 Euro im Monat beträgt. Trotzdem spendet er den größten Teil seines Geldes und alles was er als Bettler einnimmt an Straßenkinder, an die Kirche und an Klöster. Er hat mehr als 20.000 Euro (natürlich in bulgarischen Lev) an die Kathedrale Alexander Nevsky in der Stadt Sofia gespendet wo er täglich sitzt und um Almosen bittet.




Momentan lebt er in einer Kammer der Kirche Santi Cirillo e Metodio in seiner Geburtsstadt Bailovo, an die er umgerechnet 5000 Euro gespendet hat. Dort nennen ihn manche "Opa Dobri" oder "den alten Dobri". Jahrelang hat dieser Mann mehr als 20 Kilometer täglich zurück gelegt. Und das zu Fuß von seinem Haus in Sofia, um um Almosen zu bitten. Jetzt wo er über 100 Jahre alt ist, nimmt er die öffentlichen Verkehrsmittel.

Dobri hat einen großen Teil seines Gehörs während eines Bombenangriffs im zweiten Weltkrieg verloren, er hat 1940 geheiratet und hatte 4 Kinder. 2 von den Kindern hat er bereits überlebt und eines der Kinder kümmert sich um ihn.

Jeden Tag hat er über 20 Kilometer zu Fuß zurück gelegt, um nach Sofia zu gelangen, wo er um Almosen bitten wollte.


Dieser Mann hat viele Menschen berührt und deshalb ist er im Web gelandet, wo ihm eine ganze Internet-Seite gewidmet wird die sich mit seinem enormen Altruismus befasst. Er hat auch einen Wikipedia-Eintrag, der in elf Sprachen übersetzt wurde.

Außerdem hat die Stiftung Porkov, eine bulgarische non-profit Organisation mit dem Ziel der Verbreitung der Lehren der bulgarischen orthodoxen Kirche, im Jahr 2000 einen Film heraus gegeben, in dem Dobri eine Nachricht hinterlässt. Er sagt: "Die gute Absicht ist ehrlich und wahr. Alles in ihr ist gut. Wir dürfen nicht lügen, stehlen und betrügen. Wir müssen andere lieben so wie Gott auch uns liebt."


Aufgrund seines Alters nimmt er mittlerweile die öffentlichen Verkehrsmittel. Dieser Mann ist ein Beispiel an Altruismus für alle. Es wurde ihm eine Internet-Seite gewidmet.

https://saintdobry.com/grosvaterchen-dobri-dobrev/


Dobri ist auch Komparse in einem Film, der uns allen eine Lektion in Liebe sein soll.


Kommentar veröffentlichen