2017-07-08

Farbenblinder Mann sieht zum ersten Mal nach 50 Jahren die Farbe der Bäume...


Für die meisten ist es unmöglich sich vorzustellen, wie es ist 50 Jahre zu leben und nur in Schwarz und Weiß zu sehen.

Die Familie von Chris Smelcer wollten ihm etwas ganz besonderes anlässlich seines Halben-Jahrhundert-Geburtstag geben: das Geschenk der Farbe.


Während die meisten Männer, die behaupten, farbenblind zu sein, in der Regel Farben nur mangelhaft sehen, kann Chris die Farben in ihrer Gesamtheit nicht sehen, sondern nur Kontraste wie hell und dunkel.

Der Begriff Farbenblindheit ist oft irreführend, da umgangssprachlich die Rot-Grün-Sehschwäche als Farbenblindheit bezeichnet wird. Bei dieser Erkrankung handelt es sich jedoch lediglich um eine Farbenfehlsichtigkeit (Farbenanomalie), die bei ca. 5 % der Bevölkerung (überwiegend Männern) vorliegt.

Also, als Chris im vergangenen Monat ein Paar Enchroma-Gläser zu seinem 50. Geburtstag bekam, war er zunächst etwas ängstlich...

Nachdem er die Brille jedoch aufgesetzt hatte, konnte er angesichts der Farbenflut, die um ihn herum, seine Tränen nicht zurückhalten. Er war überwältigt, von den Farben, der Bäume, den Geburtstagsballons, seiner Jeans.... es war wie eine Art Wunderzustand für ihn...

"Chris war so überwältigt, dass ich nicht glaube, dass er noch Tränen übrig hatte...", sagt Delila Watson Smelcer in der Videobeschreibung.

Auch dazu: https://futurezone.at/digital-life/video-zeigt-wie-farbenblinder-vater-erstmals-farben-sieht/130.414.996

Kommentar veröffentlichen