2018-01-28

DAS GEWAND – BOTSCHAFT VON MEISTER ST. GERMAIN


TRAUM:

Vor mir am Bett liegt ein neues Gewand für mich. Es ist unglaublich schön, würdevoll und edel. Eine Hose, ein königsblaues Sakko, in das silberne und goldene Fäden eingearbeitet sind und ein dazu passender langer Schal. Ich denke mir, ich bin ja kein Schalträger, aber diesen hier werde ich tragen. (Ich wache auf.)

Ich bin MEISTER ST. GERMAIN

Dieses Traumbild ist für alle Menschen, die sich auf dem spirituellen Pfad befinden, von großer Bedeutung! Denn „das Gewand“ verweist auf Erreichtes, führt zur nächsten Stufe der Einweihung und sagt aus:

Wer den Weg der Transformation konsequent beschreitet, dem werden nach und nach die Gewänder des Himmels überreicht.

Dieser Traum soll jeden Menschen ermuntern und ermutigen, bei sich selbst Heilungen zu bewirken.

Ein neues, edles Gewand könnt ihr nur dann erhalten, wenn ihr das alte Gewand abgelegt habt. Die Arbeit, das alte Gewand gänzlich abzustreifen, dürft ihr nicht länger aufschieben!

Denn die Zeit drängt auf dieser Welt und die Erde wird bald schon nur noch von Menschen, die bis zu einem bestimmten Maß gereinigt und innerlich geklärt sind, bewohnt sein.

Willst du dazugehören? Dann komm und betrachte dein Inneres. Schieb deine Transformation nicht länger auf und lauf nicht weg vor dir, wenn du dir selbst im Alltag begegnest.

BIST DU EIN MEISTER DER VERDRÄNGUNG?


Beginne damit, eingehend deine Gedanken, Emotionen und Handlungen zu reflektieren. Erkenne, womit du ein Thema hast und was dir immer wieder Probleme bereitet. Welche Muster wiederholen sich bei dir tagtäglich und welche Emotionen gestehst du dir nicht ein? Bist du ein Meister der Verdrängung – ohne es zu wissen?

Du kannst und sollst den Faden zu dir selbst jetzt aufnehmen! Noch niemals zuvor waren die Bedingungen auf dieser Erde für die Menschheit derart gegeben.

Lass es zu, dass dir dein Alltag und die Menschen, die dich umgeben, als Spiegel für deine Transformation dienen.

Es ist noch viel zu tun in dir; und es wird getan, sobald du mutig an das Werk gehst und endlich, endlich deine Blockaden erkennst und die Gründe – die dich daran hindern, sie zu entfernen – über Bord wirfst.

Es darf zu dieser Stunde keine Ausreden geben.
Es darf zu dieser Stunde kein Zögern auftreten.
Es darf zu dieser Stunde keine Mutlosigkeit sein.

Viele von euch haben viel erreicht und sie werden von den Lichtmächten des Himmels direkt geschult, begleitet und gefördert. Viele von euch haben aber darauf vergessen. Sie vermeiden weitere Schulungen, weisen die Begleitung zurück und verzichten auf weitere Förderung. Warum ist es mit vielen von euch so weit gekommen? Warum gibt es in der spirituellen „Szene“ so viele Lehrer und nur wenige Schüler?

Beginnt damit, euch diese Fragen zu beantworten. Dann ist der Weg frei für die nächste Stufe der Erkenntnis, dann wird euch ein neues Gewand angemessen und zur gegebenen Stunde festlich überreicht.

Ich beende diese Botschaft mit der Einladung, den Faden zu dir selbst wieder aufzunehmen, auch wenn du glaubst, längst angekommen zu sein.

Wahre Meister braucht die Menschheit. Bist du schon so weit?

Ich bin MEISTER ST. GERMAIN

Quelle: https://lichtweltverlag.at/2018/01/28/das-gewand/
Kommentar veröffentlichen