2018-01-26

Tagesbotschaft von Erzengel Gabriel - 25.01.2018

25. Januar 2018

Ihr Lieben, das Ausmaß des Urteilens, das ihr Anderen entgegenbringt, steht in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Ausmaß der Angst und der Gefühle der Ohnmacht, die Ihr noch in Euch tragt. Beurteilung ist das Nebenprodukt des Einschätzens von Bedrohungen und führt zu Trennung. Wann immer eine Person wählt zu trennen, liegt es daran, dass sie Angst hat.

Wenn Ihr Eure Angst überwunden habt und in Eure authentische Kraft eingetreten seid, beunruhigen Euch die Entscheidungen oder Verhaltensweisen Anderer nicht mehr, weil Ihr erkennt, dass Ihr der ermächtigte Schöpfer eures eigenen Lebens-Ausdrucks seid. Wenn Ihr Euch in Eurer eigenen Fähigkeit, zu erschaffen, sicher fühlt, wird Euer Urteilen einfach zu einem Beobachten. Ihr achtet Andere dafür, wo sie auf ihren Wegen gerade sind, ohne Euch von ihrem Verhalten bedroht oder dafür verantwortlich zu fühlen.


Deshalb ist es so wichtig, zu Eurem eigenen liebevollen Führer, Elternteil und besten Freund aufzusteigen. Sind Eure Ängste, von Eurem vollmächtigeren Standort aus betrachtet, wirklich berechtigt oder sind sie nur konditionierende und alte Glaubenssätze? Es ist Zeit, Eurer Weisheit, Eurer Evolution und Eurer Fähigkeit zuzutrauen, nicht nur den sicheren Raum zu kreieren, den Ihr benötigt und verdient, sondern auch alles das zu erschaffen, was Ihr erleben möchtet.

Von diesem inneren Ort der Ruhe, Ausgeglichenheit und Ermächtigung aus werdet Ihr Euch viel wohler mit dem Akzeptieren, Verbinden und der bedingungslosen Liebe fühlen, die die Attribute der höher schwingenden Realität sind, die auf Eurem Planeten zu erschaffen und zu verankern Ihr mitten im Begriff seid. Erkennt Eure Angst als die Wurzel der Trennung an und heilt zuerst sie mit Eurer liebevollen Fürsorge und Liebe, gemeinsam mit der Liebe und der Unterstützung eines Universums, das Euch verehrt, und den Rest zu tun wird für Euch viel einfacher sein, während Ihr Euch in Eurem Erwachensprozess weiter voranbewegt.

Kommentar veröffentlichen