2018-03-25

Tagesbotschaft von Erzengel Gabriel - 25.03.2018


Fühlt Ihr Euch angegriffen, wenn Andere Euch sagen, was Ihr zu tun habt? Dies ist ein sicheres Zeichen für Eure Entwicklung.

Ihr habt hart dafür gearbeitet, Euren Weg zu Eurer eigenen Göttlichkeit und zu Eurer vollständigen Fähigkeit zu finden, als ermächtigte Schöpfer Eures Lebens-Ausdrucks vorzutreten. Ihr habt euch aus der Illusion der Machtlosigkeit heraus und hinein in Eure authentische Kraft begeben. Ihr seht Euch selbst jetzt als ein souveränes Wesen an, das nicht nur in der Lage ist, seinen eigenen Lebens-Ausdruck zu lenken, sondern auch absolut neue Energien und beispiellose Potenziale zu erschließen. Eure Freiheit zum Selbst-Ausdruck ist von größter Wichtigkeit, um die Agenda Eurer Seele zu ehren.

Wenn ein Anderer Euch sagt, was zu tun ist, suggeriert dies, dass Ihr unfähig seid. Es nährt die Saat von Angst und Zweifel, was zur Stagnation führen kann. Im schlimmsten Fall kann es Euch von den Erfahrungen abbringen, die Eure Seele machen möchte, wenn Ihr Eure Kraft für ihre Meinungen fortgebt. Es sät die Suggestion, dass Ihr nicht wisst, was Ihr tut, was unglaublich entmächtigend ist. Als erwachende Menschen seid Ihr unglaublich achtsam und engagiert. Ihr möchtet keinen Fehler machen und könnt deshalb leicht ins Stocken geraten, wenn Ihr kein gut entwickeltes Vertrauen in Eure eigene göttliche Fähigkeit habt.

Aus all den Gründen, die wir hier darlegen, ist es ebenso schädlich, wenn Ihr Eure eigenen Meinungen und Vorlieben einem Anderen auferlegt, wie z.B. ihnen Ratschläge zu erteilen, wie sie ihren eigenen Lebens-Ausdruck umsetzen sollen. Natürlich könnt Ihr Anderen immer einen Rat geben, wenn Ihr nach Eurer Meinung gefragt werdet, aber eine wirklich ermächtigende Anleitung verweist die Menschen immer wieder darauf, sich mit ihrer eigenen inneren Meisterschaft zu verbinden.

Wenn Ihr nicht wisst, was die Seelen-Agenda anderer Personen beinhaltet - was sie erleben, heilen, beitragen und entdecken möchten -, seid Ihr schlicht nicht qualifiziert, ihnen genauer zu sagen, was zu tun ist. Wenn Ihr weiterhin darauf beharrt, Anderen zu sagen, was sie tun sollten, wird es letztendlich damit enden, dass sie Euch ablehnen müssen (oder dass sie zumindest einen beträchtlichen Raum zwischen sich selbst und Euch erschaffen müssen), um sich auf die Einhaltung ihres eigenen göttlichen Pfades und der Selbst-Meisterschaft zu konzentrieren.

Es gibt niemanden, der qualifizierter darin ist, Euer Leben zum Ausdruck zu bringen, als Ihr selbst. Andere können Euch nur durch den Filter dessen beraten, was für sie und ihren eigenen Lebensausdruck am besten wäre. Erlaubt Anderen nicht, Euch an Eurer eigenen Meisterschaft zweifeln zu lassen. Unterstützt Andere, indem Ihr sie darin ermutigt, sich mit ihrem eigenen inneren Wissen und von ihrem Herzen gelenkten Führungs-System zu verbinden.

Mit der Zeit werdet Ihr feststellen, dass die Meinungen der Anderen Euch immer weniger beeinflussen, und Ihr werdet einfach in der Lage sein, ihnen für ihre Liebe und Sorge zu danken und so weiterzumachen, wie es für Euch am besten ist. Ihr werdet sowohl für Euch selbst als auch für Andere Akzeptanz und Zustimmung verkörpern.

Die kollektive Energie aller Seelen, die selbst darüber entscheiden, wie sie leuchten möchten, ist es, was den großen Wandel auf Eurem Planeten lenkt und weiterhin lenken wird und Euch Allen die Freude bereiten wird, Eure höchste Lebensaufgabe und Euren höchsten Ausdruck zu erfahren.

Kommentar veröffentlichen