2018-05-28

Eva-Maria Eleni: Vollmond-Energien zum 29.Mai 2018


Torweg:

Die letzten Monaten haben die meisten von uns in einen kompletten inneren Umbau geführt. Es war und ist eine Phase des absoluten Stillstandes, des Todes. Viel Müdigkeit war zu spüren, viele gewohnte Arbeiten mussten vorübergehend einfach warten. Vieles ging nicht mehr.

Dabei scheint es in der äußeren Welt überhaupt nicht nach Stillstand auszusehen - ganz im Gegenteil. Wir sollten aber unbedingt genauer hinblicken! Das Chaos und die Hektik welche wir dort wahrnehmen können ist der verzweifelte Versuch des Egos, diesem gefühlten Tod, diesem uns vollständig transformierendem Stillstand zu entkommen.
Aber es funktioniert nicht und das ist auch gut so.

Denn, das größte Glück liegt dort begraben, wo wir dem dunkelsten Schatten begegnen!

Jetzt stehen wir an einer absoluten Schwelle, an einem ganz besonderen, entscheidenden Torweg.
Er stellt uns vor allem vor innere Herausforderungen. Sie überhaupt zu erkennen ist momentan das wichtigste.

Während wir vom Leben selbst nun immer näher an dieses Tor heran geschoben werden, begegnen wir vor allem unseren inneren Dämonen. Unser Ego mag sich aufbäumen. Alle die (vielen) innerlich aufgebauten (übernommenen) Hürden oder Blockaden (welche uns bislang bestimmten), wollen abgelegt werden. 

Wir sollen sie abstreifen wie eine alte Haut. Für unsere weiteren Weg - hinter diesem Tor - sind sie vollkommen überholt und unnütz. 

Wenn du dieses Tor dann schließlich durchschreiten wirst, wirst ein ganz anderer Mensch geworden sein.

Bis dahin aber werden alte, innere Konflikte deutlich spürbar. Konfrontation werden auch in der äußeren Welt erzwungen, damit wir deutlich erspüren worum es geht. 

Welche waren deine bisherigen Grenzen? Was wagtest du nie auszusprechen, nie zu zeigen? Wie lauten verinnerlichte Dogmen, angebliche Verhaltensregeln? Wo nimmst du dein Herz zurück, ziehst dich zurück und leidest dann letztlich genau unter deinem eigenen Rückzug? Wo solltest du dich endlich zeigen, endlich etwas aussprechen, es wagen, die Kontrolle abzugeben?

Die Lösung für all diese Dinge ist nur in dir zu finden. Verachte deine Schatten nicht. Durch die Konfrontation wirst du so Enormes über dein wahres Wesen erfahren!

Wenn du deinen Schatten nun wirklich begegnest anstatt sie (wie gewohnt) zu bekämpfen, dann wird sich dein Stillstand auflösen. Du wirst wieder mehr Schub und Unterstützung erhalten - ganz von alleine. Doch sollte dir wirklich klar sein, dass deine gewohnte Richtung in der alten, gewohnten Form nicht wirst beibehalten können, ohne heftigste Probleme zu bekommen.

Besondere Herausforderungen

Ein besonders herausfordernder Schatten ist, dass wir es nicht gewohnt sind, die Kontrolle aufzugeben. Wir haben es vollkommen verlernt, uns dem Leben selbst anzuvertrauen. Da gab und gibt es so viele Strukturen um uns herum, die uns immer ablenk(t)en, uns in etwas zu verwickeln schienen, uns irgendwelche Aufgaben zuschanzen woll(t)en und uns beschäftigt hielten/halten.
Wiederholt sich dies auch jetzt in deinem Leben? 

Worauf weisen dich die momentanen Ereignisse ganz besonders hin? Welche Verhaltensmuster bist du im Begriff gerade hinter dir zu lassen?

Dieser Mai war schon wirklich heftig für viele Menschen. Viele erlebten immer wieder existenzbedrohende Situationen in welchen sich das Ego schlimm aufbäumte.
Doch schaffen wir es, uns den unsichtbaren, aber deutlich spürbaren Kräften des Lebens selbst anzuvertrauen, lassen wir uns nicht beirren, dann kann sich dieser Übergang dennoch unkompliziert gestalten. Es hängt immer davon ab, wie viel wir hinein interpretieren oder wie sehr wir an bestimmten, erhofften Ergebnissen kleben.

Es geht darum, dich immer mehr deiner inneren Führung (Intuition) anzuvertrauen!

Es ist äußerst unterstützend, wenn du dich intensiv mit den verborgenen Kräfte des Lebens befasst. Unsere Seelen wollen wachsen. Doch können sie es nicht, wenn wir nicht wirklich tief blicken. Nur fühlend und fern der Interpretationen unseres Verstandes können wir den Weg unseres wahren Wesens erkennen. Nur dort, im wenig Offensichtlichen und Verborgenen finden wir jene Kräfte, die wir für unseren Weg benötigen. Für die vielen unterschiedlichen Aufgaben in den verschiedenen Entwicklungsphasen kannst du wichtige Einblicke und Unterstützung in meinem Buch: "Die Befreiung kraftvoller Weiblichkeit" finden.

Ohne das Wiederfinden, Anerkennen und Annehmen unserer einst verlorenen, lange zurückgedrängten Urkräfte, wird es sehr schwer für uns, diesen Übergang zu meistern!

Mehr zum Buch findest du hier: zum Buch hier klicken

Es geht um das vollständige Abschließen des alten Zyklus.
Es ist nun nicht mehr wichtig, ob wir glauben nicht bereit zu sein. Es hilft kein Verzögern, Hadern und Zaudern mehr. Es spielt keine Rolle mehr, ob wir es gewöhnt sind uns zu fürchten. Jetzt ist die Zeit da! 

Beschleunigen klappt genauso wenig wie etwas zu verzögern.
Presche nicht vorwärts. Lass die Dinge geschehen. Blockiere auch nichts - du wirst es ohnehin schwer haben, gegen das anzukommen was jetzt geschehen muss.

So manches will jetzt endlich durch dich umgesetzt werden. Durch dieses (ungewohnte) Tun wirst du ebenso in ein vollkommen neues Gefühl gebracht. Du sollst alte Grenzen sprengen und dich aus dem gewohnten Gefängnis erlösen, in welchem du dich selbst eingerichtet hast.

Bald wirst du erfahren, welch großartige Erfahrung dir geschenkt werden will! Doch zunächst sollst du deine Aufgaben einfach annehmen.

Diese Phase ist so unglaublich heilsam, so unglaublich bereichernd, erneuernd. Das ist etwas so Kostbares und Besonderes.Deine neue Reise kann nur aus der Tiefe deiner Seele heraus beginnen!
Wünschst du dir Unterstützung für dein Herz und/oder für deine Befreiung?
Oder bist du an mehr Informationen über die kollektive Entwicklungsarbeit, die wir hier alle leisten interessiert? Dann schau bitte auch in meine Bücher! zu meinen Büchern klicke hier

Text (c) Eva-Maria Eleni

Meine Beiträge dürfen sehr gerne geteilt werden!
Wenn du den Beitrag kopieren willst, dann unverändert/ungekürzt und bitte nur mit der folgenden Quellenangabe (unter oder über dem Posting in der selben Schriftgröße wie der Text):
Kommentar veröffentlichen