2018-06-04

Alles Schall und Rauch: Soros liegt im Krieg mit Italien


György Schwartz, der seinen Namen auf George Soros geändert hat, ist ein amerikanischer Staatsbürger jüdischer Herkunft. Als Amerikaner hat er keinerlei Recht sich in die europäische Politik mit seinen Milliarden und seiner Open Societe Foundation einzumischen, so wie er es schon seit Jahrzehnten tut. Er untergräbt den demokratischen Prozess in Europa, speziell in der EU, und beeinflusst die Wahlen in allen Ländern. Eine illegale Einmischung, die gestoppt werden muss, denn sein oberstes Ziel ist es, die europäische Kultur zu zerstören. Ausserdem hasst er Russland.

Der Oligarch hat massiv Geld investiert, um den demokratischen Prozess in Italien nach seinem Willen zu manipulieren. So zum Beispiel über die +Europa-Partei von Emma Bonino, die ein hochrangiges Mitglied von Soros Open Society Foundation ist. Die Plattform der Partei spiegelt die Agenda von Soros wider: die Auflösung Italiens in die "Vereinigten Staaten von Europa", wo Soros nicht mehr mit italienischen Politikern zu tun haben müsste, sondern einfach wie bisher auf die Europäische Kommission Einfluss nimmt und die EU mit Migranten aus der Dritten Welt fluten lässt.

Jetzt ist eine offene Fehde zwischen dem Milliardär und glühenden Clinton-Unterstützer George Soros und Italiens Anti-Migrations-Partei Lega ausgebrochen, die eine populistische Bewegung in Koalition mit der 5-Sterne-Partei bildete und deren Chef Matteo Salvini am Freitag sein neues Amt angetreten hat, als stellvertretender Ministerpräsident und Innenminister, mit dem Versprechen, Hunderttausende illegale Einwanderern aus Italien auszuweisen.

Ich meine, besucht mal Italien und ihr werdet sehen, es ist nicht wieder zu erkennen und man meint man sei Mitten in Schwarzafrika. Überall lungern die illegalen Einwanderer herum und belästigen einen, entweder weil sie einem auf aggressiver Weise irgendwelchen Plunder andrehen oder gleich Drogen verkaufen wollen. Jede Ausfahrtstrasse aus den italienischen Städten ist zu einem ellenlangen Strassenstrich verkommen, wo schwarze drogensüchtige Nutten sich für 5 Euro anbieten.

Salvinis Liga und die 5-Sterne-Bewegung haben am Donnerstag eine Einigung über eine Koalitionsregierung erzielt, die darauf hinarbeiten wird, "Italiener an die erste Stelle zu setzen" und möglicherweise Italiens Ausstieg aus der EU zu beginnen, was laut JPMorgan, Roms Beste Option sein könnte, um Italiens finanzielles, wirtschaftliches und politisches Chaos zu beenden.

George Soros reagierte darauf mit einer Salve an haltlosen Beschuldigungen, nämlich, dass Salvini von Wladimir Putin finanziert sein könnte, und sagte, er sei "sehr besorgt über Russlands Einfluss auf Europa im Allgemeinen und auf die neue italienische Regierung".

"Ich weiss nicht, ob Salvini von Moskau finanziert wurde, aber die Öffentlichkeit hat das Recht es zu wissen", sagte Soros.

Dieses kriminelle Dreckschwein meint wohl sich selber mit dem Vorwurf der politischen Beeinflussung und Finanzierung von Pro-Migrations-Parteien ... und Putin soll wieder an allem schuld sein.

Der neue Chef der italienischen Wirtschaftspolitik, Claudio Borghi, schlug gegen Soros zurück und erklärte:

"Soros macht sich Sorgen über die italienischen Regierung? Dann bedeutet es, dass wir in die richtige Richtung gehen ... Wir verstehen, dass diejenigen, die seit Jahren auf der Haut von Einwanderern spekuliert haben, NGOs und Schmuggler finanzierten, um in Italien einzufallen, sich jetzt sorgen."

"Der Wind hat sich verändert für [Soros] und für alle, die vom Tod von Hunderten von Menschen profitiert haben", sagte Borghi.

Italien ist nicht das erste europäische Land, dass die Offene-Grenzen-Ideologie von Soros ablehnt.

Vor allem hat der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán seine erfolgreiche Wiederwahlkampagne in diesem Jahr mit dem Angriff auf den "Soros-Plan" zur Überflutung Ungarns mit muslimischen Migranten gestützt.

Auch Polen und die Tschechische Republik haben sich der zerstörerischen Politik von Soros widersetzt.

Laut neuesten Umfragen gewinnen auch in Slowenien die Anti-Migrations-Partein mehr Zustimmung und die Pro-EU-Parteien werden eine empfindliche Niederlage bei der kommenden Wahl erleben.

Die neue italienische Regierung wird wohl Hunderttausende Einwanderern in die benachbarten europäischen Länder schicken und weiterleiten, Hauptsächlich in das Migranten freundliche Deutschland, wo alle willkommen sind und sie dort grosszügige Gelder kassieren können.

Mal schauen wie lange die EU-Bürger und besonders die Deutschen noch länger zuschauen, wie ihre Städte sich in gesetzlose Gettos verwandeln, Schulen, Kindergärten, Schwimmbäder und Bibliotheken schliessen müssen, Strassen nicht geflickt werden, weil der Staat kein Geld hat.

Denn die Versorgung der Migranten, was zweistellige Milliarden kostet, hat für die landesverräterischen "liberalen" links-faschistischen Politikern einen höheren Stellenwert, als das Wohl der heimischen Bevölkerung, die sie wählt.

Aber das einzige Mal wo die Deutschen sich zuerst sehen ist beim Fussball: "Deutschland vor, noch ein Tor!". Dann darf man auch ungeniert die Fahnen schwenken, sonst nicht.

Zur Erinnerung: Es ist kein Zufall, diese Woche treffen sich die Bilderberger in Italien, genauer gesagt vom 7. bis 10. Juni in Turin.

Die undemokratische EU ist ja "ihr Kind", dessen Entstehung sie 1954 beschlossen haben und sie werden wohl darüber reden, wie es zu "retten" ist.

Quelle: Alles Schall und Rauch: Soros liegt im Krieg mit Italien http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2018/06/soros-liegt-im-krieg-mit-italien.html#ixzz5HRLxgJxu
Kommentar veröffentlichen