2018-08-09

Chuck Spezzano: Nightlight Newsletter August 2018


NIGHTLIGHT NEWSLETTER

Der August ist wie ein Beutel, der mit einem bunten Themenmix angefüllt ist. Es ist ein Beutel der Fülle und der Möglichkeiten. Bei einigen der anderen Muster, die diesen Monat beeinflussen, handelt es sich um Seelenlektionen und der Möglichkeit, sie zu lernen. Es kann sein, dass sie mit Traumata beginnen, doch, wenn Du ihnen mit einer Haltung der Heilung begegnest, könnte das Lernen dieser Lektionen zu einem Wendepunkt in Deinem Leben führen. Erinnere Dich daran, dass alles für Deine Heilung gedacht ist und dass Du, sobald Du Dich daran erinnerst, alles, was der Heilung bedarf, zur Auflösung an den Himmel übergeben kannst. Nur Anhaftungen, Schuldgefühle und Selbstangriff würden den Himmel daran hindern, Deine Themen voll und ganz zu heilen, deshalb ist es sinnvoll, auch diese Hindernisse, um ihrer Auflösung Willen voll und ganz an den Himmel abzugeben.

Auf der tiefsten spirituellen Ebene sind wir aufgerufen zu lernen, dass der Körper – wie alles Vergängliche – Teil des illusionären Traumes der Welt ist. Er ist nicht wahr und existiert ausschließlich auf dieser Ebene von Illusion, die ausschließlich dazu gedacht ist, als lebensgroßes Videospiel für das Seelenlernen, Heilen und Vorankommen zu fungieren. Wer wir wirklich sind kann auf keine Weise beschädigt werden. Das Ego benutzt Traumata und Gewalt in dem Versuch zu beweisen, dass wir ein Körper sind und das auch die einzige Realität ist.

Auf einer menschlichen Ebene sind wir aufgerufen, allen um uns herum dankbar zu sein und alle zu lieben und zu würdigen, das Leben, das wir haben und was die Menschen uns gegeben haben und wer Sie für uns sind. Und wir können Ihnen dankbar sein, falls Sie Mangel an Liebe ausagiert haben, denn so haben Sie uns tief vergrabene Selbstkonzepte in uns gezeigt, die wir projiziert und für die wir kompensiert haben. Nur in dem Wissen, dass diese vergrabenen Überzeugungen von uns existieren, können wir uns mit Leichtigkeit vergeben. Und, wenn wir jemand anderem vergeben sind wir in gleichem Ausmaß befreit und entschuldigt. Deshalb schlägt ‚Ein Kurs in Wundern‘ diese Worte der Vergebung vor, wenn wir mit einem lieblosen Akt konfrontiert sind: „Ich werde mich hierfür nicht verdammen“.

Es gibt eine Übung, die dabei hilft, alle um Dich herum zu genießen und wertzuschätzen. Nimm Dir einfach eine Minute Zeit und stell Dir vor, dass diese Person in Deinem Leben fehlen würde. Während Du erkennst, wie sehr Dein Leben hierdurch reduziert wäre, kannst Du sie jetzt genießen, während Ihr gemeinsam im Hier und Jetzt verweilt. Liebe und wertschätze die Menschen um Dich herum so, als ob es kein Morgen gäbe.

Erinnere Dich daran, dass sich, wenn Du in der Gegenwart verweilst, alle Negativität, Emotionen und Probleme in Frieden und Freude auflösen. Du kannst immer wieder darum bitten, von Deinem Höheren Bewusstsein zurück in die Gegenwart geführt zu werden. Wenn Du Dich im gegenwärtigen Moment aufhältst, löst sich die schmerzhafte Vergangenheit genauso auf, wie die angsterfüllte Zukunft. Bitte hierum so oft wie Du brauchst, um innere Glückseligkeit zu erlangen. Wenn Du ausreichend in der Gegenwärtigkeit verankert bist, kannst Du erwachen. Bevor das passiert, wirst Du noch einmal den Garten Eden erfahren, der den Himmel auf Erden offenbart.

Du kannst diese Erfahrung dazu nutzen, um jedwede Negativität zu heilen und viele Mauern Deines Egos loszuwerden. Wenn Du dies tust, wirst Du essenzieller und vollständiger und damit auch friedvoller, liebevoller und freudvoller. Dein Glücklichsein im Leben hat mit ein paar einfachen Faktoren zu tun: Wie viel Du liebst, wie viel Du von Dir gibst und wie sehr Du Deine Lebensaufgabe lebst. Wie glücklich bist Du? Woran fehlt es bezüglich dieser Faktoren, die Dich glücklich machen?

Erinnere Dich daran, dass die Welt der Spiegel Deines Bewusstseins ist. Dein Unterbewusstsein zeigt, dass der Film Deines Lebens Deinen eigenen Selbstkonzepten entstammt, die sich vor Deiner Nase so ausagieren wie Du es von ihnen willst und es gewählt hast. Auf dieser Ebene geschieht nichts durch Zufall, alles ist absichtlich gestaltet. Es findet alles aufgrund Deiner Wahl statt. Die höchste und glücklichste Perspektive, um über Dein Leben zu reflektieren, ist die spirituelle Perspektive. Ansonsten hilft es, eine Perspektive der Heilung einzunehmen, um zu einer spirituellen Perspektive zu gelangen. Wenn Dir klar wird, dass alles zu Deinem Besten geschieht, entweder um glücklich zu sein oder um aufzuzeigen, was der Heilung bedarf, erkennst Du, dass das Tao und der Heilige Geist die Welt gut im Griff haben. Wenn Du Verantwortlichkeit übernimmst (keine Schuld bitte) kannst Du dem Himmel alles übergeben, damit er es auflöst. Lass Dir helfen. Alles was diesen Monat passiert kann Dein Leben reicher machen, wenn Du es auf die rechte Weise anschaust. Es hilft auch, Dein Bewusstsein dem Heiligen Geist zu übergeben, wann immer Du eine Herausforderung erlebst. Wenn Du morgens aufwachst und kurz bevor Du schlafen gehst ist es hilfreich, nach den Dingen Ausschau zu halten, die Heilung brauchen, um der Entfaltung zu vertrauen und letztlich alles abzugeben, damit es gelöst werden kann. Übergebe Dein Bewusstsein dem Heiligen Geist und Dein Ego und Deinen Körper dem Christus.

Es ist möglich, dass einige überraschende Momente der Romantik und der Erfahrung des Lichts in diesem Monat auftauchen, die Dir helfen zu verstehen und den Weg nach vorn zu sehen. Wenn Du vorbereitet dafür bist, kannst Du Dich diesen Offenbarungen öffnen und sie feiern.

Bezüglich der Entfaltung in der Welt gibt es immer noch einen Rücklauf, der aus dem kollektiven Unbewussten kommt. Seit letztem Jahr strömt das Kollektive mit seinen uralten Emotionen, ungeheilten Mustern und Herausforderungen um zu heilen in unsere Leben ein.

Erinnere Dich daran, diesen Monat die Gaben und die Fülle des Himmels einzuladen.

Erinnere Dich daran, dass die Welt, die Du siehst, dem entstammt, wer Du denkst zu sein. Wenn Du die Welt anschaust, bist das alles Du.

Erinnere Dich an die Dankbarkeit und das Genießen.

Erinnere Dich, bereit für das Licht zu sein und es Willkommen zu heißen.

Erinnere Dich daran, dass, wie Du andere behandelst und was Du ihnen wünschst, das ist, was Du Dir selber wünschst.

Erinnere Dich, wenn es um andere geht, dass wenn es keine Liebe ist, es ein Hilferuf ist.

Erinnere Dich daran, Du bist hier, um zu heilen und glücklicher und ganzer zu werden.

Erinnere Dich, Du bist kein Körper, aber ein ewiger Geist. Du bist Gottes wertvolles Kind.

Erinnere Dich daran, jeden in Deinem Leben wertzuschätzen.

Erinnere Dich daran, zu segnen, anstatt zu verurteilen, wenn Du glücklich sein möchtest.

Erinnere Dich, den Fluss der Kreativität in diesem Monat einzuladen, denn das Ausmaß Deiner Kreativität zeigt, wie sehr Du sie willkommen heißt.

Erinnere Dich daran, alles zur Auflösung an den Heiligen Geist und das Tao zu übergeben.

Nightlight Newsletter
August 2018

Aus dem Flugzeug zwischen München und San Francisco

Mehr über Chuck Spezzano erfahrt Ihr hier.

Kommentar veröffentlichen