2018-09-28

Jenny Schiltz: Der Schritt in den Raum der Ko-Kreation


Der Schritt in den Raum der Ko-Kreation

Ich saß auf einem Felsen mit meinen Füßen im kühlen Bach und mein Gesicht wandte sich der Sonne zu. Ich habe alles eingeweicht, da ich in letzter Zeit nicht genug Sonne bekommen kann. Mein Verstand verlangsamte sich, während ich mein Wesen in mein Herz zentrierte, als ich laut und deutlich ein "Hey!" hörte.

Als ich direkt vor mir blickte, war ich schockiert, als ich dort selbst im Bach stand. Ich hatte viele Gespräche mit meinen Guides, Vorfahren, Engeln, Galaxien, Naturgeistern usw., aber NIE habe ich mich so mit mir selbst unterhalten, besonders ungebeten nicht. Als ich sie/mich in den gleichen Kleidern betrachtete, die ich trug, stand ich unter einem kleinen Schock.

Sie hockt sich mit einem breiten Lächeln auf dem Gesicht hinunter zu mir und sagte:

"Bist du bereit?" Ich antworte vorsichtig mit "Vielleicht".

Sie setzte sich neben mich auf den Felsen und fragte mich, ob ich bereit sei, in alles einzutreten, was ich bin, und mich in die höchste Zeitlinie zu begeben. Ich sage natürlich "ja" und sie sieht mich... so an: "Bist du sicher?" Dann sagt sie: "Noch hast du tausend Fragen." Sie hatte Recht, ich hatte tausend Fragen. Ich habe mir Sorgen gemacht, dass sich mit der Öffnung der höheren Zeitlinie mein Ziel tiefer und so sehr entfaltet, dass ich nicht in der Lage wäre, alles zu bewältigen. Ich machte mir Sorgen, wie sehr es meine Ehe und meine Familie belasten würde. Die zugrunde liegende Sorge, dass ich, um meine Rolle zu erfüllen, viel opfern müsste.

Dies hat für viele von uns in früheren Leben gegolten. Wir würden die "materielle" Welt hinter uns lassen, und dazu gehörte oft auch die Familie, um unsere spirituelle Berufung zu erfüllen. Während mein Team mir versichert hat, dass wir in diesem Leben nicht mehr opfern müssen, wenn wir in die höheren Zeitlinien gehen, scheint es, dass ich immer noch diese Angst habe.

Sie sah mich mit diesen fließenden braunen Augen voller Mitgefühl an und sagte: "Deine Unfähigkeit zu glauben, dass alles gut ist, hält dich zurück. Anstatt deiner höchsten Freude zu folgen, wählst du den Weg, der die geringsten Wellen erzeugt. Du machst dich aus Angst klein und musst jetzt loslassen."

Ihre Worte enthielten eine tiefe Wahrheit. Ich sagte ihr, dass ich, obwohl das, was sie sagte, wahr war, ich vorsichtig mit dem bin, was ich wähle, weil ich oft nicht sehen kann, was zum höchsten Wohl von Allem ist. Also sage ich dem Universum im Wesentlichen - wenn es dazu bestimmt ist, es zu sein, dann bring es zu mir. Es ist der Zustand der Kapitulation.

Sie erklärte dann, dass dies schon einmal funktioniert hat, aber viele von uns nicht mehr dort sind. Sie erklärte, dass die Hingabe an den Willen des Universums zwar von Vorteil war, aber wir befinden uns jetzt in einer Zeit der gemeinsamen Schöpfung. Dann wurde mir ein langer Flur mit vielen geschlossenen Türen gezeigt.

Sie sagte, dass viele das Gefühl haben, dass sie sich in einer Leere befinden und auf eine konkrete Richtung warten, aber es ist nicht das Universum, das aufhält, es atmet und wartet darauf, dass wir wählen. Es fragt: "Was willst du? Und hast du den Mut, dem zu folgen?"

Sie erklärte, dass wir seit so vielen Jahren nicht mehr wirklich die Zukunftspotenziale, die Zeitpläne sehen können. Dass wir (hue-mans) einmal in der Lage waren, uns in eine Wahl hineinzufühlen und 100 Züge sehen und in sie hineinzufühlen konnten und die Auswirkungen einer Wahl erkannten.

Im Wesentlichen ist es das Leben und das Lernen aus diesen Möglichkeiten in jedem Augenblick. Die meisten von uns sind nur in der Lage, bei der Auswahl ein paar Schritte voraus zu sehen. Das hat uns dazu gebracht, anderen, die mehr zu wissen scheinen, unsere Macht zu geben und sich vor dem Unbekannten zu fürchten. Von dieser Phase unseres Wachstums gehen wir jedoch jetzt weg.

Während wir uns in den höheren Energien sonnen, unsere DNA verbessern und herzzentriert werden, erhalten wir die Fähigkeit, weiter in eine Wahl, eine Zeitlinie zu sehen und sie zu erleben, ohne sie physisch erneut durchlaufen zu müssen. Es ist die Verschmelzung unseres multidimensionalen Selbst. Anstatt Hunderte von Aspekten zu schaffen, um aus verschiedenen Zeitlinien zu lernen, die dann später integriert werden müssen, können wir es jetzt in einem Augenblick mit dem Kopf tun, ohne uns abspalten zu müssen.

Dies ist jedoch eine Fähigkeit, und wie alle Fähigkeiten müssen wir üben, damit wir sie beherrschen können. Das bedeutet, dass wir handeln müssen, wir müssen es tun. Wir müssen in eine dieser geschlossenen Türen gehen, uns so gut wir können hineinfühlen und dann entscheiden, ob wir weitermachen wollen oder nicht. Dieser Aspekt von mir erklärte, dass viele Angst davor haben, falsch zu wählen, weil sie Angst haben, einen Fehler zu machen, oder sich selbst oder andere zu verletzen und in einer unerwünschten Zeitlinie zu landen. Während sie diese Angst versteht, ist es das, was viele von uns zurückhält. Wir müssen bereit sein, "Fehler" zu machen, Risiken einzugehen und zu lernen.

Um in unserer Macht voll zu wandeln, alles zu verkörpern, was wir sind, und uns unserem vollen Potenzial zu öffnen, müssen wir uns in einem Zustand der Ko-Kreation befinden. Wir übernehmen die volle Verantwortung für alle unsere Kreationen - Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Sie erklärte, dass je mehr wir unsere höchste Freude, die höchste Freude wählen, desto einfacher wird diese Fähigkeit. Wir müssen uns einfach die Erlaubnis geben, es zu erleben.

Ich hörte alles, was sie sagte, und ein Gewicht löste sich von meiner Brust. Die Spannung löste sich, von der ich nicht wusste, dass ich sie hielt. Ich muss nicht perfekt sein. Ich muss nur meiner Freude folgen.

Dann stand sie auf und sagte: "Bist du bereit?" Ich antwortete ohne Angst "Ja!". Ich stand vom Felsen auf und überquerte den Fluss, als mein Mann auf der anderen Seite erschien und mir eine Hand anbot, um den Damm hochzukommen. In diesem Moment folgte ich meiner höchsten Freude und werde ihr folgen, während sie mich zur nächsten führt. Keine Angst, keine Sorgen, es ist Zeit für mich, meinem Herzen zu vertrauen und offen für alle Möglichkeiten zu sein.

Folge deiner Freude. Folge deiner Leidenschaft. Wenn du dir nicht sicher bist, was das ist, dann spiele, spiele, bis du herausfindest, was dein Herz singen lässt. Werde wieder das Kind, entdecke, was dir gefällt und was nicht. In diesem Raum der Freude erschließen wir unser höchstes Potenzial und verkörpern alles, was wir sind.

Vielen Dank, dass Sie diese Arbeit mit uns teilen. Es bedeutet die Welt. Ich sende euch allen viel Liebe.

Jenny

[ übersetzt von max ]

Quelle: https://jennyschiltz.com/stepping-into-the-space-of-co-creation/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen