2018-11-28

Krim: Ukrainischer Soldat gibt Provokation zu


«Wir haben die Russen absichtlich provoziert», so die Aussage von einem der festgenommenen Soldaten.

Der russische föderale Sicherheitsdienst hat erklärt, es gibt unbestreitbare Beweise dafür, dass Kiew eine Provokation mit der ukrainischen Armee im Schwarzmeerraum vorbereitet und durchgeführt hat.

Der FSB gab an, die ukrainischen Matrosen interviewt zu haben, die nach dem Vorfall festgenommen wurden. Bei dieser Gelegenheit gab der ukrainische Offizier Vladimir Lesovoj zu, dass die Handlungen der Matrosen provokanten Charakter hatten. «Wir haben bewusst die Aufforderung zum Anhalten ignoriert. Auf unseren Schiffen befanden sich Schusswaffen sowie Maschinengewehre mit Munition», sagte er. Lesovoj fügte hinzu, dass er den Befehl erhalten hatte Personen vom Hafen von Odessa in den Hafen von Mariupol zu überführen.

Unter den verhafteten Personen sollen sich zudem zwei Geheimdienstmitarbeiter des ukrainischen SBU befunden haben, die mutmasslich die Provokation koordinierten und der in den Vereinigten Staaten ausgebildete Kommandeur des Kanonen-Boots Nikopol.

Laut dem Premierminister der Krim werden die ukrainische Matrosen, die von drei ukrainischen Schiffen kommen, wegen rechtswidriger Überquerung der russischen Staatsgrenze strafrechtlich verfolgt werden.

Keine Kommentare: