2018-11-28

Zerohedge: Trump droht, "verheerende" Dokumente zu deklassieren, wenn Demokraten ihn untersuchen


Wenn auch nur, um seine Frustrationen über GM, das Börsenchaos und die Aussicht auf die Machtübergabe an die Demokraten (die fröhlich mit den vielen Untersuchungen prahlen, die sie im Januar planen) zu lüften, hat Präsident Trump in den letzten zwei Tagen eine Reihe von freien Interviews gegeben, in denen er mit einem Regierungsstillstand gedroht hat, sein Bedauern über die Wahl des Fed-Vorsitzenden Jerome Powell zum Ausdruck gebracht hat und sogar die Ansicht vertreten hat, dass Janet Yellen "zu kurz" war, um Vorsitzende der Federal Reserve zu sein.

Und in seinem letzten informellen Gespräch mit der New York Post hinter dem Resolute Desk drohte der Präsident erneut, Vergeltungsmaßnahmen gegen Demokraten zu ergreifen, wenn sie versuchen, "hart zu spielen", indem sie ihn untersuchen - diesmal durch die Freigabe eines breiten Spektrums von "verheerenden" Dokumenten im Zusammenhang mit der Mueller-Untersuchung, die er ursprünglich im September geplant hatte, bevor er seine Meinung änderte.

"Wenn sie hart spielen wollen, werde ich es auch tun", sagte Trump der Post in einem Interview am Mittwoch. "Sie werden sehen, wie verheerend diese Seiten sind."

Der Post zufolge würde Trump die Dokumente zurückhalten und sie erst freigeben, wenn es Zeit für einen "Gegenschlag" ist.

"Es ist viel mächtiger, wenn ich es dann tue", sagte Trump, "denn wenn wir es schon getan hätten, wäre es schon die Nachricht von gestern."

Demokraten haben gedroht, sein Geschäft zu untersuchen, das, das Verhältnis zu Russland und seine Steuererklärungen, unter anderen wegen angeblicher Übertretungen - - etwas, das Trump als "Belästigung des Präsidenten" bezeichnete.

"Wenn sie loslegen und den Präsidenten und die Regierung belästigen wollen, denke ich, dass das (das Beste wäre), was mir passieren könnte, weil ich ein Kontrahent bin und ich sie so hart schlagen werde, wie sie noch nie so getroffen worden sind", sagte Trump. "Weißt du was? Ich denke, das wird meiner Kampagne helfen. Das wird der Beginn meiner Kampagne als Präsident sein."

Trump sagte, dass er zögerte, die Dokumente freizugeben, weil sein Anwalt, Emmet Flood, ihm geraten hatte, es nicht zu tun - stattdessen empfahl er, auf eine politisch vorteilhaftere Gelegenheit zu warten.

"Er wollte nicht, dass ich es tue, weil ich es retten kann", sagte Trump.

Der Präsident drängte auch auf die Vorstellung, dass alle Dokumente des Justizministeriums schließlich im Interesse der Transparenz freigegeben werden sollten.

"Einige Dinge, die die Öffentlichkeit vielleicht nicht sehen sollte, weil sie so schlecht sind", sagte Trump und stellte klar, dass es für ihn nicht schädlich sei, sondern für andere. "Vielleicht ist es besser, dass die Öffentlichkeit nicht sieht, was in diesem Land los ist."

Präsident Trump, der am Tag nach den Zwischenwahlen in einer umstrittenen Pressekonferenz sprach, drohte mit einer "Kriegsposition", sollten die Demokraten versuchen, ihn zu untersuchen, und warnte: "Zwei können diese Spiel spielen". Und das die Öffenlichkeit bereits müde von diesen ganzen Untersuchungen ist.

[grob übersetzt von max]

Quelle: https://www.zerohedge.com/news/2018-11-28/trump-threatens-declassify-devastating-docs-if-democrats-investigate-him

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen