2019-01-30

Benjamin Fulford - Briefe - AIDS/HIV - 30.01.2019


Hallo, Ben:

Nachdem ich das ganze Buch von Peter Duesberg mit dem Titel Invention of the AIDS Virus gelesen habe, das auf seinem Ruf als Nobelpreisträger für Mikrobiologie und Teilnehmer an den ersten Teams zur Untersuchung der Ursache von AIDS basiert, habe ich keinen Zweifel daran, dass es so etwas wie HIV nicht gibt. Es gibt vielleicht etwas, das den Afrikanern gegeben wurde, aber nicht HIV.

In seinem Buch beschäftigt sich Duesberg eingehend mit dem Betrug von afrikanischem AIDS, bei dem eifrige junge Epidemiologen geschult wurden, die Realität mit Hilfe von technischen Datenerfassungsformularen zu rekonstruieren, die es ihnen ermöglichten, praktisch alle bisher als Armutskrankheiten bekannten Krankheiten zuzuordnen und systematisch und betrügerisch dieselben Krankheiten statistisch als "AIDS-related xyz" zu zählen.  Wie der damalige südafrikanische Präsident sagte: "Wenn wir so am Boden zerstört sind von AIDS, warum sind dann meine Sargmacher nicht beschäftigter?"

Tatsächlich scheint es, dass "African AIDS" einfach eine weitere Lüge war. Ja, die Menschen dort sterben an den gleichen alten Dingen, nur umbenannt. Ich empfehle dringend das Buch von Professor Duesberg, das 700 Seiten mit brillanten Argumenten enthält.

-PC

Eine enge Freundin von mir starb an AIDS/HIV und sie bekam es durch eine Injektion, die ihr in einer Klinik in Afrika gegeben wurde. Auch wurde ich einmal von einem Arzt kontaktiert, der dachte, er würde 2.000 homosexuellen Männern einen Impfstoff geben, um Hepatitis zu verhindern, und sie starben alle an AIDS. Es ist real, und kein Versuch, dies zu vertuschen, wird funktionieren.

-BF

Quelle: https://benjaminfulford.net/2019/01/30/on-aids-hiv/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen