2019-01-28

IM GLÜCK ODER IM UNGLÜCK LEBEN? - BOTSCHAFT VON ERZENGEL MICHAEL


IN DER GANZHEIT LEBEN

Wege gibt es so viele, wie es Menschen gibt – und den richtigen Weg gehst du dann, wenn du an das Ganze angebunden bist.

Ich bin ERZENGEL MICHAEL

Was immer du tust, was immer du ausführst, es erhält einen Wert erst dann, wenn du es im Sinne der Ganzheit, im Sinne Gottes und im Sinne deiner göttlichen Aufträge ausführst. Jeder andere Weg ist ein Irrweg, jeder andere Zugang zum Leben ist Vergeudung und zieht Umwege nach sich.

Wie aber wird dieser Zugang erreicht und wenn er erreicht ist, wie wird er erhalten?

Durch das ständige Gebet, durch eine ununterbrochene meditative Lebenshaltung und durch die Hingabe an das Ganze.

Lasst euch von Gott anleiten, von Gott führen, von Gott bewegen. Der unbewegte Beweger leitet euch dahin, wohin euch eure Seele tragen möchte und nicht dahin, wo euer Ego euch haben will.

Jeden Moment aus dem Ganzen heraus zu handeln, bedeutet ein Leben in Harmonie. Dann werden für euch schwierige Situationen lichtvolle Herausforderungen, denen ihr wie das Schilf, das sich im Wind biegt, begegnet.

MEIN EGO WILL

Heute verwechseln manche Lichtwesen Selbst-Ermächtigung mit Ego-Ermächtigung. Das „ICH WILL“ ist nicht mehr als „MEIN EGO WILL“. Dadurch gehen Scharen von Lichtwesen einen Umweg, der laut Quelle und vom eigenen Lebensplan aus nicht mehr vorgesehen war.

Der Unterschied zwischen einem Menschen, der sich von Gott anleiten lässt, und einem Menschen, der seinem Ego gehorcht, besteht darin:

Ersterer ist bereit, jederzeit alles aufzugeben, es abzuändern, und er hält an nichts fest. Im anderen Fall verhält es sich genau umgekehrt.

Wer das Prinzip „MEIN EGO WILL“ befolgt, kann sich von nichts lösen, kann sich niemals fallen und Gott wirken lassen. Solche ein Mensch wird niemals teilhaben an den vielen Wundern, die Gott einem Menschen, nachdem er alles aufgegeben hat, offenbart.

Deshalb stecken heute so viele Lichtwesen in einer Endlosschleife fest. Sie taumeln von einem zum anderen Angebot aus der Esoterikwelt und ihr spiritueller Durst wird dennoch nicht gestillt.

Es ist die Aufmerksamkeit, die diese Menschen dem Ego beimessen, was dies bewirkt. Denn anstatt sich auf das Ganze und auf Gott in jeder Lebenslage auszurichten, vermeiden diese Menschen diese direkte Führung.

Intuitiv wissen sie, dass mit Gott alles anders wird, dass sich mit Gott ihr Leben grundlegend verändert – und genau das wollen diese Menschen vermeiden.

Hier wirken Ängste, Abhängigkeiten, Glaubenssätze und Verträge aus dieser und aus anderen Zeiten, die den Menschen nicht vorwärtsschreiten lassen.

Sich diesen offenen Wunden hinzuwenden, vermeiden jene, die dem Ego gehorchen, und so wird der Kelch der Erkenntnis an ihnen vorbeigereicht.

KALIBRIERT EURE LEBEN NEU

Erschreckt nicht vor euch selbst, sondern nur davor, euch selbst nicht im Lichte Gottes betrachten zu wollen – was bedeutet – euch selbst zu verleugnen, denn wer seine Schatten leugnet, der leugnet auch sein Licht, das die Schatten auflösen sollte.

Jeder Mensch, der seine Aufträge lebt, hat die Erkenntnis, dass dies nur durch die göttliche Hilfe, durch die Nähe zum Ganzen möglich ist, erlangt.

Jeder Mensch, der seine Aufträge sucht, befindet sich noch in der Sackgasse des Egos und ist eingeladen umzukehren, denn auf dieser Straße gibt es kein Weiterkommen und sie endet immer irgendwann und irgendwo.

Das Werkzeug Gottes zu sein, heißt, das eigene Leben ganz unter die Obhut Gottes zu stellen.

Als Diener Gottes zu leben, heißt, dass Gottes Wille und nicht dein Wille geschieht – und als Meister unter Menschen zu weilen, bedeutet, über die niedrigen Beweggründe des Egos erhaben zu sein.

Kalibriert eure Leben neu, richtet es auf das Ganze aus und seid nicht eher zufrieden, bis ihr das Ego auf seinen Platz gestellt und dem Selbst die Herrschaft über euer Leben übertragen habt.

Glück und Unglück eines Lebens wird durch richtige oder falsche Entscheidungen erschaffen – und dies ist deine Verantwortung, denn Glück oder Unglück, liegen in deinen Händen.

Ich bin ERZENGEL MICHAEL

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen