2019-03-10

ALLE MENSCHEN SIND SPIRITUELL - BOTSCHAFT VON PARAMAHANSA YOGANANDA


URTEILT UND VERURTEILT NICHT!

Jeder Mensch befindet sich auf dem geistigen Weg. Jedes Menschen Leben ist spirituell, auch dann, wenn der Einzelne davon keine Kenntnis besitzt. Es ist unmöglich, vom spirituellen Pfad abzukommen.

Möglich ist, seinen Weg anders wahrzunehmen, anders zu betrachten und ihm keine spirituelle Bedeutung zu geben. Dieser Mangel an Bewusstheit ändert jedoch nichts daran, dass sich alle Menschen am geistigen Weg befinden.

Deshalb seid vorsichtig mit euren Urteilen und Verurteilungen.

Nicht der ist „spirituell“, der seine Spiritualität wie einen Orden trägt, sondern ein jeder Mensch ist es. Umso mehr jene, die furchtlos ihre Aufträge leben, denn dadurch geschieht Entwicklung und ein Leben erfüllt sich.

Blickt euch um, was sogenannte „spirituelle Menschen“ ihren Mitmenschen angetan haben und immer wieder aufs Neue antun.

Die unterschiedlichen Religionen erschaffen eine Trennung zwischen den Menschen und es sollen sich die Einen über die Anderen erheben.

Welche Religion ist die wahre? An dieser Frage entzünden sich große Konflikte und sehr viel Leid und Elend sind die Folge.

RELIGIÖSE PROGRAMME ABLEGEN

Sogenannte „Gläubige“ oder „religiöse Menschen“ haben sehr viel Unheil in die Welt gebracht und so ist jedem Menschen, der meint, seine Religion sei die einzig richtige oder sein spiritueller Pfad der einzig wahre, angeraten, in sich zu gehen und diese Einstellungen abzulegen. Diese inneren Programmierungen gilt es aufzulösen, um wieder frei zu werden. Denn wahr ist:

Jeder Mensch geht einen spirituellen Pfad. Niemand muss dafür einer Konfession angehören und niemand braucht sich deshalb über andere zu erheben.

Die Menschheit ist eine einzige große Familie. Das zu begreifen, ist Teil des Transformationsprozesses, der im planetaren wie im individuellen Sinne jetzt im Gange ist.

EINHEIT ERREICHEN UND UNTERSCHIEDE BLEIBEN

In dieser großen Menschenfamilie gleicht kein Mensch einem anderen, jedoch es sind alle Menschen miteinander verbunden.

Wird das verstanden, dann ist die Trennung aufgehoben, während die Unterschiede bleiben. Denn nur aufgrund der Individualität der Menschen ist gegenseitiges Lernen möglich.

Wissen, das von den einzelnen Menschen geteilt, und Erfahrung, die weitergegeben wird, bringen alle Menschen weiter. Das Bewusstsein, dass es nur EINEN Ewigen Gott gibt und dass es dafür keiner Religionen bedarf, ist maßgeblich, um diese Einheit der Menschen zu erreichen.

Jeder Mensch befindet sich am Pfad. Auch wenn du manchen Weg nicht verstehst oder nicht gutheißen kannst, so akzeptiere diese Tatsache.

Unterteile die Menschen nicht in Kategorien, schaffe das „Kasten-Denken“ ab und die Frage, ob jemand „spirituell“ ist oder nicht, darf dich nicht länger beschäftigen.

Gibt dich deiner eigenen Verwandlung ganz hin – und betrachte deine Mitmenschen als Geschwister, die genauso wie du nach dem Licht streben. Wenngleich sich viele auf ganz anderen Weggabelungen befinden und wenngleich manche weder an Gott glauben noch mit „Spiritualität“ in Verbindung gebracht werden wollen – alle Menschen eint das Band, das sie mit der Quelle verbindet.

Uns alle drängt es hin zum Licht.
Allein der Tag der Ankunft ist es, der uns unterscheidet. Vor Gott sind wir alle gleich und durch Gott sind wir alle eins.

In unendlicher Liebe
PARAMAHANSA YOGANANDA

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen