2019-03-13

Christine Stark: „Im Land der stillen Seligkeit…!“


Liebe Leserin, lieber Leser,

bitte noch einen kleinen Augenblick Geduld! Meine Himmlischen Begleiter, die den folgenden Text in Liebe begleiten werden, bitten Sie, noch einmal innezuhalten, bevor Sie weiterlesen und dem nachzuspüren, was bereits in den Worten der Überschrift schwingt.

Ich weiß, auch Sie werden diese so besondere Energie fühlen, die mich schon seit dem Aufwachen umgibt. Ihre Sanftheit, ihre Ruhe und ihr Frieden sind es, die mich mit einem stillen Glück erfüllen, das „nicht von dieser Welt“ ist.

Es sind Geschenke, die von weit her kommen, aus einer Zeit und einem Raum, wo Einhörner auf grünen Weiden grasen und Pegasus die Flügel ausbreitet, um Heiliges, Heilsames in die Welt der Menschen zu tragen, ihnen ihre Last zu erleichtern.

Gar nicht so einfach, diese Schwingungen der Glückseligkeit und des Gewahrseins einer anderen Welt für Sie einzufangen und Ihnen zugänglich zu machen!

So ganz genau weiß ich immer noch nicht, wie mir gerade geschieht! Und ich hoffe wirklich sehr, dass es mir gelingt, diesen Inneren Frieden an Sie weiterzugeben. Denn das ist heute Morgen meine Aufgabe.

Als ich aufgewacht bin, war ich mir zunächst garnicht so sicher, ob bei mir alles „in Ordnung“ ist. Zu anderes und zu ruhig und still ging mein Atmen und auch jetzt ist mein Herz noch wie verzaubert vom „Klang“ himmlischer Wellen, die wie sanftes Meeresrauschen einem Rhythmus folgen, der anderen Dimensionen angehört.

Wie das sanfte Schaukeln eines kleinen Bootes auf einem stillen See fühlt es sich an, in Geborgenheit und Frieden. Genau das ist es: Ein Friede, der „nicht von dieser Welt“ ist.

Zunächst konnte ich mich kaum von diesen Eindrücken lösen, die ich von weit her mitgebracht zu haben schien. Nun, eigentlich wollte ich es auch garnicht.

Und doch, - auch wenn mir diese Wahrnehmungen aus schönsten Meditationen sehr wohl bekannt sind, während in Zeiten wie diesen das normale Schlafen und ein Gefühl von wirklichem „ausgeruht Sein“ am Morgen selten geworden sind, - es war kaum möglich, auf „normal“ zu schalten.

Anscheinend sollte dies auch nicht sein, sonst könnte ich Ihnen diesen Frieden, der mich noch immer wie ein wärmendes Tuch einhüllt, nicht so weiter geben.

Ich weiß sehr wohl, wie sich viele von Ihnen in den vergangenen Tagen fühlten! Auch mir ging es nicht anders. Und doch war immer Hilfe da, wenn ich sie brauchte, und meine Soul Guards und behütenden Engel sind nie weiter entfernt als meine Hand reicht.

Mag sein, dass ich Ihnen genau deshalb heute Morgen eine Botschaft des Friedens und der Glückseligkeit überbringen darf, damit Sie wissen, wofür wir alle diese Anstrengungen auf uns nehmen!

Genau so wird sie sein, unsere schöne Neue Welt! Genau so wird sie sich anfühlen, die Neue Zeit eines Goldenen Zeitalters, in dem wieder Einhörner auf den Wiesen grasen und Drachen mit glückseligem Schrei der Freude über uns ihre Kreise ziehen!

Gerade gestern fragte mich eine liebe Lichtbringerin, „ob ich auch die Hoffnung verloren habe, dass der Wandel kommt…“. Ein wenig anders hatte sie es schon ausgedrückt, aber der Sinn war der Gleiche.

Im Umsehen war die Antwort da und ich schrieb ihr: „Nein! Dieses Wissen, dass der Wandel kommt, ist ganz tief in mir verankert. Und man merkt ihn schon ein wenig.“

Es scheint, dass diese Frage auch andere beschäftigt. Kein Wunder, bei alldem, was es gegenwärtig auszuhalten und immer wieder in die Heilung zu bringen gilt!

Grund genug für meine Engel, Ihnen heute diese Gewissheit mit segnenden Schwingen der Liebe weiterzugeben! Ja, liebe Leser! Es ist genau wie mit dem Frühlingserwachen! Die ersten Krokusse und Osterglocken zeigen sich bereits und die Schneeglöckchen stehen in ganzen Scharen bereit, den nahenden Frühling einzuläuten.

Was kümmern uns da die paar Stürme innerlich und im Außen! Es ist wahr: Mancher Baum fällt, aber später wird dort ein neuer, junger Baum seine Kraft entfalten und uns an die Unvergänglichkeit des Lebens und der Liebe erinnern.

Genau dies ist auch die Aufgabe meines neuen Buches ("Und bis wir uns wiedersehen..."), das nun verfügbar ist! Ashtar lässt Ihnen sagen, dass es in die gleiche Energie des Friedens und der Liebe eingehüllt ist, wie die, die Sie hier heute Morgen in meinen Worten spüren können!

Es ist die Energie von Erzengel Gabriel, dem schönen großen Weißen Erzengel der Verkündigung, der mich beim Schreiben dieser Geschichten für Trost und Hoffnung begleitet hat, und die Sie ebenso segnen wird, wie sie mich gesegnet hat.

„Ich will Dich segnen und Du sollst ein SEGEN sein!“ Das Gleiche gilt für Sie, wenn Sie Ihre Aufgabe annehmen, als Sternenbotschafter und Friedens-Troubadour das LICHT der WAHRHEIT weiterzutragen und den Hunger der Menschen nach dem wahren Wissen über „Tod und Sterben“ und das „Leben danach“ zu stillen.

Wann immer Sie die Gewissheit brauchen, dass es dieses „Land der stillen Seligkeit“ gibt und die Neue Zeit der Neuen ERDE bereits begonnen hat, schauen Sie in das neue Buch und lassen sich einhüllen in die wundersame Kraft der Liebe, die in diesen Erlebnissen zum Ausdruck kommt!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

13. März 2019

PS: weitere Informationen zu dem neuen Buch finden Sie bei Home.

PPS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen