2019-03-26

Eva-Maria Eleni: Es kann nicht bleiben, wie es war!


Vieles in der äußeren Welt schreit mehr denn je um deine Aufmerksamkeit.

Viele spüren Aufruhr, Aufbruch und Umbruch. Und wie es so ist, werden in solchen Zeiten immer auch Endzeitszenarien ausgerufen. Da wird dir alles Mögliche „angeboten“, schier aufgedrängt. Dir soll verdeutlicht werden, du hättest nur die eine Wahl, dich jetzt doch endlich zu engagieren, denn es gäbe nur diese eine Chance und überhaupt läge alles an dir. Da wird versucht, dir enorm viel Verantwortung zuzuschanzen und gehörig Druck aufgebaut.

ABER es ist so wichtig wie noch nie, ganz zu DIR zurück zu kehren. UND nicht nur das, DU darfst auch dort verharren, in deinem Sein, in deinem Frieden! Ganz besonders dann, wenn alles so tut, als wäre dies vollkommen unangemessen und falsch.

Die Wahrheit aber ist, alles entspringt aus derselben Quelle! Das, was „da draußen“ so übergroß erscheint, spielt sich auch in dir ab.

Etwas, das sich sehr lange schon gut festkrallen und sein Gesicht verbergen konnte, ist nun ganz gewaltig irritiert.

Diese Irritation ist notwendig – eben weil sie durchaus unangenehm sein kann und weil du genau dies überwinden darfst! Über diese unangenehmen Dinge, mögen sie sich auch an Gestalt und Ausdruck etwas verändert haben, hast du seit langer Zeit schon dein Wahres Wesen vergessen!

So machen diese (inneren wie äußeren) Kräfte nun genau das, was sie immer schon gemacht haben. Nur dass du es dir jetzt wesentlich bewusster ansehen darfst, um ihre einstige Macht über dich endgültig aufzulösen.

Du kannst diese Dinge viel eher entdecken, wenn du nun NICHT mehr (so wie es gewollt ist und so wie du es gewohnt bist), inhaltlich in diese Geschichten eintauchst. Sobald du beginnst, in diese Dinge inhaltlich „hineinzukriechen“ wirst du gewiss sehr schnell Druck und Angst spüren. Da wird es eng. Und wenn es dir eng wird, dann willst du weg – ganz schnell. Und damit du wegkannst, bieten dir diese (inneren wie äußeren) Kräfte etwas an, was du (angeblich) dafür tun müsstest.
Aber sie haben dir nicht gesagt, dass du in die Geschichten überhaupt erst gar nicht hineinkriechen musst!

Und genau dort, liegt deine Macht! Denn darüber entscheidest immer nur DU ganz allein!

Dies wird dir übrigens nicht dadurch gelingen, indem du dir Augen und Ohren zuhältst und so tust, als wäre das alles gar nicht da. Versuchst du dies, wirst du dich diesem Sog nicht entziehen können und es wird schon wieder anstrengend, schon wieder eng. Du würdest nun ständig auf der Flucht vor diesen Dingen sein. Auch dies kennst du bereits, nicht wahr? Dies kann natürlich keine Lösung sein!

Durchschaue dich und deine inneren Vorgänge. Nutze deine Kraft der Beobachtung und Wahrnehmung, aber anders, als du es gewohnt bist!

Alles beginnt mit dem „Hineinkriechen“ (=Identifikation). Was geschieht nun also, wenn du in eine Geschichte inhaltlich „hineinkriechst“, voll mit ihr mitgehst, in ihr „aufgehst“? Beobachte dein Gefühl, aber mit Abstand. Beschreibe es einfach.

Im Gegensatz dazu solltest du nun zusätzlich zu begreifen beginnen, WER DU eigentlich wirklich bist.

Nein, ich meine nicht deinen Namen, nicht dein Alter, deine Herkunft, Beruf, Familie, Hobbys. Ich meine nicht denjenigen, der du gerne wärst und auch nicht denjenigen, den du glaubst loswerden oder verbessern zu müssen usw. Ich meine auch nicht die Person, die dies und jenes noch zu erledigen hätte, bevor ihr Leben dann endlich „perfekt“ wäre.

Du BIST Weite, unendliches, ewiges, unsterbliches Wesen. Dieses Wesen ist nicht von dieser Welt. Wenn du den Ort deiner WEITE in dir spürst, sich alles vollkommen zu entspannen beginnt – einfach so – DAS BIST DU!

Hier gibt es keinen jemanden mehr, kein etwas, sondern nur noch Weite und Stille. Nur JETZT und SEIN. DAS BIST DU!

Im Gegensatz dazu, ist ein Hineinkriechen in etwas das Herabsenken deines Bewusstseins, währenddessen du deine Weite zu verlieren scheinst. Das was vorher weit war, wird plötzlich eng und unangenehm.

All diese Dinge, die wie Marktschreier um deine Aufmerksamkeit wimmern, sie verblassen und verschwinden allesamt in deiner Weite.

Die Zeit des Egos wackelt ganz enorm. Seine Zerstörung scheint sehr nahe. Sie ist nur eine Erscheinungsform. Wie alles weltlich Erschaffene ist es dem Schicksal der Veränderung unterworfen. Es hat sein Verfallsdatum – so wie dies das Schicksal sämtlicher Erscheinungen der äußeren Welt ist.
Doch wer bist DU?

Ist dein Wesen, der Weite und Ewigkeit ebenfalls diesen Veränderungen unterworfen?

Reflektiere für dich. Beobachte mehr und interessiere dich nun weniger für das, wovon die Marktschreier erzählen wollen. Pass vor allem auf, was du dich zu glauben entscheidest! Denn jeder geglaubte Gedanke, jede geglaubte Idee hat die Macht, dein künftiges Leben zu bestimmen und dich, wie so lange schon, in der Illusion zu halten – über das, was du angeblich wärest und was du deswegen unbedingt zu leisten hättest.

Dabei bestimmt in Wahrheit nichts Äußeres über dich – aber ausschließlich nur dann, wenn du dies wirklich erkennst und begriffen hast, und dies nicht nur als eine Beruhigungspille automatisiert wiederholst, bist du frei und weißt, dass du nie etwas Anderes warst!

Sehnst du dich nach Erlösung, nach deiner Rückverbindung mit jenem Ort des ewigen Friedens und Glücks in DIR? Wünschst du dir, in dein wahres Zuhause, befreit von äußeren Erscheinungen der materiellen Welt, zurückzukehren und einfach zu SEIN – frei und leicht, ohne die so gewohnten Abhängigkeiten?

Du findest hilfreiche Meditationen/Übungen und viele wichtige Hinweise und Einblicke in „Liebe ist Freiheit“! Mehr zum Buch gibts hier: http://eva-maria-eleni.blogspot.com/…/buch-liebe-ist-freihe…

Zusätzliche Unterstützung findest du auch in meinen anderen Büchern: http://eva-maria-eleni.blogspot.com/2012/…/meine-bucher.html

Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni

Quelle: https://de-de.facebook.com/EvaMariaEleni/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen