2019-03-10

Sophia Love: “Ja, das bist du auch“ oder „Alles muss mit“ oder „Vergeben und vergessen“, vom 5. März 2019


Es ist wichtig, das zu sagen. Es wurde schon so vieles gesagt und doch gibt es einige Dinge, die noch nicht gesagt wurden.

Es liegt jetzt an DIR, furchtlos zu sein. Du bist ein Mensch. Du bist gekommen, um aufzusteigen, und zwar während du in deinem Körper bist. Das verspricht intensiv zu werden; eine großartige Feier des Physischen. Das, meine Freunde, seid ihr. Das physische Stück Liebesessenz, das menschlich ist. Ich bin im Moment sehr aufgeregt, euch etwas mitzuteilen, das gestern geschah und für mich wie eine Offenbarung war, und ich hoffe, dass auch du dich davon angesprochen fühlen wirst.

Du bist in keinem Augenblick dieses Prozesses getrennt. Alles, was ihr vor euch seht, ist dort platziert. Von dir. Dazu gehören die Dinge, die einfach sind, die Dinge, die dir gefallen, aber auch die Dinge, die dich herausfordern.

Einige werden sagen, dass, wenn Situationen oder Beziehungen reibungslos verlaufen, es ein Zeichen dafür ist, dass sie dazu bestimmt waren (Zufall), es zu sein, und dass sie so weiterverfolgt werden sollten. Einverstanden. An normalen Tagen funktioniert die Synchronizität so und die Wege werden mit großer Leichtigkeit und brillantem Erfolg beschritten.

Doch das im HIER und JETZT sind keine normalen Tage. Das ist das Ende der Tage. Du folgst keinem Weg – DU SCHMIEDEST EINEN. Hier die deutsche Übersetzung zu diesem Beitrag:

https://esistallesda.wordpress.com/2019/03/04/sophia-love-das-ende-aller-tage-03-03-2019-313-uhr/

Erkenne, dass dein Weg nur individuell für einen einzigen gemacht ist. Du wirst niemanden mitnehmen. Der Aufstieg ist ein sogenannter Insider-Job und eine eigen.willige (sehr einsame) Reise.

Es erfordert Stärke und die Bereitschaft, sich dorthin zu wagen, wo man noch nie zuvor war. Es erfordert große Ehrlichkeit und kämpferische Entschlossenheit. Du bist gekommen, um das zu tun.

Was dir begegnen wird, ist Angst, und was du finden wirst, sobald du deiner Angst begegnet bist, ist Agape.

Was ist es also, das dich noch zurückhält??? Wer ist es also, die/der dich noch zurückhält???

Diese Ängste, denen du dich derzeit gegenüber gestellt sehen wirst, und die du so lange zu meiden versucht hast, haben so vielerlei verschiedene Gesichter. Ich kann dir nicht sagen, welches deine größte Angst ist, aber ich kann dir sagen, dass sich dir, wenn du darüber nachdenkst und sie dir vorstellst, dann dein Magen zusammenzieht, dein Darm anfangen wird sich bemerkbar zu machen, du wirst Hitze oder Kälte oder ein unbehagliches Gefühl spüren. Es wird sich nicht gut anfühlen. Versuche ganz sanft, es dir vorzustellen …

Hier eine mögliche Stoffsammlung …

Frage nach etwas, von dem du glaubst, dass du es haben solltest; frage jemanden, die/der es dir geben kann.

Oute dich als LGBTQ* für jemanden, der dir wichtig ist.

[AzÜ: Wortbedeutung: 1) Sammelbezeichnung für Personen, die nicht heterosexuell sind oder deren Geschlechtsidentität nicht dem binären Modell von männlich und weiblich entspricht. Begriffsursprung: Entlehnung der englischen Abkürzung LGBTQ‎ (Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender and Queer)]

Bitte sie oder ihn um eine Verabredung (ein DATE!); diese Person, die du gerne besser kennenlernen würdest … als du es bisher tust.

Sieh jemandem, den du wirklich magst, direkt in die Augen und sage ihr/ihm, dass du sie/ihn magst.

Oder sprich zu diesen Anteilen in dir, die sich (nicht) zeigen wollen ,-):

„Ich bitte den Mann in mir … den Sohn, Bruder, Vater, Ehemann, Onkel, Opa, Schwager, männlichen Freund, verlorenen Mann in meinem Leben, meine Männlichkeit …

Ich bitte die Frau in mir … die Ehefrau, Mutter, Tochter, Schwester, Oma, Tante, Freundin, verlorene Frau in meinem Leben, meine Weiblichkeit … (die Reihenfolge hier ist willkürlich)

Und bitte auch den Mann / die Frau im anderen, die/der sich da zeigen mag …“

Betrachte dich selbst als Kind / Teenager / jungen Erwachsenen (benutze Bilder / Video) und akzeptiere alles, was du durchgemacht hast und alles, was du getan hast und alles, was du hattest und alles, was du nicht hattest und alles, was du dadurch geworden bist.

Wenn sich dir andere/s zeigen/zeigt … dann fühle nach … vielleicht gibt es jemanden, die/den du konkret an deine Seite rufen willst …

Sieh sie dir an … sieh dir an, was in „dir hochkommt“ und sprich zu dieser Energie:

„Du musst diese Dinge nicht tun, du musst mir keine Angst mehr machen. All das, was geschehen ist, ist vergangen und hat mich dorthin gebracht, wo ich heute bin. DANKE DIR DAFÜR“.

Schau dir die Art und Weise an, wie du gegangen bist (von einem Menschen, aus einer Situation, einer Beziehung …) und akzeptiere sie/es.

Wenn nicht diese, dann andere. Was sie gemeinsam haben werden, ist die Art von Angst, die tief im Inneren liegt. Sie kommt von einem Ort, den du lieber meiden würdest und der höchstwahrscheinlich schon sehr lange vermieden wurde.

Sprich die Wahrheit aus.

Vergib: Sage jemandem, dem du es schuldest, dass es dir leid tut … mit deinen Augen, deinem Mund, deinem ganzen Selbst.

Doch in diesem Moment geht es nicht nur um das „Miteinander“. Es geht um Transzendenz im physischen Bereich. Es fordert dich auf, dich deiner tiefsten Angst zu stellen.

Die Dinge, die wir erlebt haben, fordern erneuten Mut, um sie anzuschauen, und daraus ein Fundament zu errichten. Ein Fundament, das auf Liebe gebaut ist und nicht auf Angst.

Angst, egal auf welcher Ebene, ist trotzdem Angst. Wenn du Angst hast, dich einer Beziehung zu stellen, die vorbei ist – wie willst du dann jemals in eine andere Dimension vordringen? (wenn es die Energien dieser Beziehung sind, die deine Schwingung niedrig halten und dich an deinem Wachstum hindern?)

Du kannst es nicht, du wirst innehalten (starr vor Angst) und darauf hoffen, dass dir noch ein weiterer Versuch gewährt wird, dann, wenn es nicht mehr so beängstigend ist, oder … dann, wenn du den Weg für den anderen FREIMACHST und es das ist, was es dir erlaubt, deinen eigenen Weg zu gehen.

Nun, ich glaube nicht, dass wir noch eine Chance haben werden, jedenfalls nicht so bald. Wir haben gerade jetzt diese unglaubliche Gelegenheit, unser multidimensionales „alles-was-knallhart-und-auch-sonst-scheiße-ist-Selbst“ voll zu erfassen. Wir können DAS tun, indem wir uns all dem stellen, was in unserem physischen 3D-Leben unbequem ist.

Das ist eine andere Art zu sagen, lass dein Ego los.

Es ist nicht so, dass das Ego keine Rolle spielt, denn es spielt eine große Rolle. Dein Ego ist die Stimme deiner Süchte. Es sagt dir, dass es DAS ist, was dich in dieses Leben gebracht hat. Es sagt dir auch, dass es dich dorthin, wo dich deine sehnSUCHT hinführt, begleiten wird.

Du wirst es aber nicht mitnehmen. Daher der Grund für diesen sehr langen Beitrag (und Offenbarung).

Wenn das, was geschieht, die Aktualisierung und Verwirklichung der Einheit in physischer Form (also Aufstieg) ist, dann folgt daraus, dass all deine Angst und dein Ego angegangen/angeschaut/transformiert/geheilt werden müssen, während du in diesem Körper bist. ALLES, was du BIST, muss daran teilnehmen & teilhaben, nichts bleibt außen vor. Alle Teile deines Lebens sind von Bedeutung, nichts bleibt unberücksichtigt.

Es klingt einfacher und oh so allerliebst zu sagen: „in der neuen Welt gibt es nur Liebe und Licht und wir sind alle zusammen und wieder vereint mit unserer spirituellen Familie und es gibt nur Glückseligkeit (und Friede, Freude und Eierkuchen)“.

Sicher, das tut es. Doch es geht darum, diese Glückseligkeit zu erzeugen, während du ein Mensch bist.

Dies, mein Freund, meine Freundin, erfordert dein knallhartes, furchtloses, selbstakzeptierendes, bedingungslos liebendes Selbst, um es zu erreichen.

Du schaffst das. Vertraue.

Du bist diejenige, auf die du gewartet hast.

Du bist derjenige, auf den du gewartet hast.

Du hast das Licht verankert.

Es ist vollbracht.

In tiefer Anerkennung für alles, was du bist,

~Sophia

Copyright © 2018 https://www.sophialove.org/

https://www.sophialove.org/my-blog/yes-you-are-all-that

Vorangegangene Texte von Sophia in deutscher Sprache findest du hier: https://esistallesda.wordpress.com/category/reblog/sophia-love/

Alle Rechte vorbehalten. Du darfst dieses Material sehr gerne teilen und weiterverbreiten, solange der vollständige Artikel, alle Links, der Name der Autorin und der Hinweis auf Sophias Webseite enthalten sind.

© Übersetzung: Roswitha

Gerne dürfen die von mir übersetzten Beiträge weitergegeben werden. Bitte immer mit dem Hinweis auf die Herkunftsseite …https://esistallesda.wordpress.com

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen