2019-03-11

Sphinx-Rätsel: Geheime Tür hinter dem Monument...


Laut dem Historiker Matt Sibson ist etwas Geheimvolles unter der ägyptischen Großen Sphinx versteckt. Eine im 19. Jahrhundert aus Ägypten weggebrachte Stele könnte Licht auf das Rätsel werfen, schreibt die Zeitung „Daily Star“.

Matt Sibson, Historiker und Autor des YouTube-Kanals „Ancient Architects“, kündigte eine überraschende Entdeckung an, die auf ein uraltes Rätsel der Großen Sphinx von Gizeh hindeuten könnte.

Wie Sibson erklärte, befanden sich ursprünglich drei Stelen vor der Sphinx: Die sogenannte „Traumstele“, die König Thutmosis III. zwischen 1479 und 1425 v. Chr. errichten ließ, sowie zwei weitere Monumente, die über zwei Jahrhunderte später von Ramses dem Großen errichtet wurden. Diese beiden Stelen wurden im 19. Jahrhundert in das Louvre-Museum in Paris gebracht.

Nachdem Sibson in einem von Howard Vyce 1837 verfassten Buch ein Bild einer der fehlenden Stelen gefunden hatte, machte er eine überraschende Entdeckung.

"Auf einer Plattform befindet sich die Sphinx, daneben steht Ramses bei der Opfergabe. Die Sphinx sitzt auf etwas, das wie eine Tür aussieht. Auf der Traumstele ist ebenfalls eine Tür unter der Sphinx abgebildet, die bekräftigt es“, sagte der Historiker dem Blatt.

Laut Sibson behauptete Vyce in seinem Buch, dass „Bagger eine Tür unter der Sphinx gefunden hätten, die auf einen Hohlraum darunter deuten könnte“, fügte aber hinzu, dass das Buch nur eine der Stelen im Detail zeige.

„Was zeigt die andere (Stele – Anm. d. Red)? Sie muss neu analysiert und belebt werden. Sie könnte mehr Licht auf die Tür werfen. Ich glaube, da ist etwas darunter, denn es gibt viele Tunnel unter dem Gizeh-Plateau“, so Sibson.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen