2019-03-14

TAG-UND-NACHT-GLEICHE-MEDITATION AM 20. MÄRZ 2019 UM 22:58 UHR MEZ


am 10. März 2019 auf WLMM

Die März-Tagundnachtgleiche ist die Frühlings-Tagundnachtgleiche in der nördlichen Hemisphäre und die Herbst-Tagundnachtgleiche in der südlichen Hemisphäre.

timeanddate.com/calendar/ten-things-march-equinox (10 Dinge über die März-Tagundnachtgleiche)

Es ist auch ein kraftvoller Moment für die Energie der Göttin und eine Zeit des Gleichgewichts zwischen Tag und Nacht. Mutter Erde ist ausgewogen zwischen Sommer und Winter. Tag und Nacht sind in Harmonie.

Auf der Nordhalbkugel manifestiert sich der Aspekt im Lichtteil des Zyklus. Auf der Südhalbkugel manifestiert der andere Aspekt den dunklen Teil des Zyklus. Die beiden Hemisphären spiegeln sich also gegenseitig. Wenn wir diese schöne Symmetrie erkennen und uns erlauben, sie zu FÜHLEN, können wir die Ganzheit des Seins begreifen: die Wahrheit, dass wir EINS sind.

Für diejenigen von uns im Norden, die die Frühlings-Tagundnachtgleiche feiern, gibt es jetzt mehr Stunden Tageslicht, um unsere Seelen voranzutreiben und notwendige Veränderungen vorzunehmen. Eine Zeit der Erneuerung und Wiedergeburt, der Wiederbelebung. Es ist die Zeit des Übergangs, in der deine Seele Altes loslassen und neue Samen für das kommende Leben pflanzen kann. Die Göttin kann sich nun über das Land ausstrecken und neues Leben bringen, und Gott kann auf den grünen Feldern wandeln und Freude an dem neuen Leben zeigen, das aufkeimt.

Für diejenigen von uns im Süden, die die Herbst-Tagundnachtgleiche feiern, ist es eine wichtige Zeit, der Muttergöttin und PachaMama, der Erde, für ihre Gaben zu danken. Feiere die Ernte, die du eingebracht hast. Blicke mit Freude und Dankbarkeit auf das vergangene Jahr zurück, um das zu ehren und freizugeben, was nicht mehr dient. Schau auch auf dein Leben, dein Zentrum und deine Balance, damit du für die Zukunft bereit bist.

Ausserdem, wie von Untwine vorgeschlagen:

„Es gibt einen Schritt im Zyklus, der für die Energie der Göttin besonders wichtig ist: den Sonnenaufgang, die Frühlings-Tagundnachtgleiche. Die Göttin ist diejenige, die auf alle möglichen Arten neues Leben hervorbringt.

Etymologie und Phonetik haben dazu viele Hinweise hinterlassen. Dies ist die Zeit des Osterfestes, das die Göttin Ischtar ist. Die Sonne geht im Osten auf, zusammen mit dem Morgenstern / Ischtar: Die Venus ist der erste Stern, der morgens im Osten aufsteigt, weshalb sie Morgenstern genannt wird oder auch Lucifer (dieses Wort bezieht sich ursprünglich auf die Venus), was wörtlich im Lateinischen Lichtbringer bedeutet, weil die Göttin Venus das neue Leben bringt, wie der Planet Venus das neue Licht am Morgen bringt. Das Wort Morgen, aus dem germanischen „morgen“, ist ein anderer Name der Göttin: Morgan LeFay. „Morgan“ bedeutet etymologisch „geboren aus dem Meer“, das Wasser des neuen Lebens wird geboren, so wie das griechische Äquivalent für Ischtar/Venus Aphrodite ist, was auch wörtlich übersetzt bedeutet: „geboren aus dem Meer“.“

Spring Equinox-Easter_Ishtar – The Return of the Goddess

Natürliche Kreisläufe von Göttin und Gott



Verwende bitte diese kommende März-Tagundnachtgleiche in Freude und Dankbarkeit, um der Sonne, PachaMama (Mutter Erde), dem Mond & den Sternen, unserem höheren Selbst/Schützern, Engeln und Erzengeln, der Galaktischen Zentralsonne, unseren Sternenfamilien, den Aufgestiegenen Meistern und dem Agartha-Netzwerk auf der Erde Respekt zu erweisen und diesen Eintritt in die Pflanz- oder Erntezeit zu feiern.

Diese bevorstehende Tagundnachtgleiche findet am selben Tag statt wie der Super-Vollmond, der der letzte Supermond des Jahres sein wird.

https://www.almanac.com/content/full-moon-march (Der Vollmond im März)

Die Kombination aus Tagundnachtgleiche und Supervollmond wird die Energie der Göttin noch verstärken und dazu beitragen, alle Primären Anomalien, die auf der Oberfläche des Planeten verbleiben, aufzulösen.


Deshalb werden wir diese Gelegenheit nutzen, um uns mit der weiblichen Göttinnen-Präsenz und den fördernden Eigenschaften von Liebe, Mitgefühl und Zärtlichkeit zu verbinden, um den Übergang zu stabilisieren und der Grausamkeit entgegenzuwirken, die auf der Oberfläche des Planeten so weit verbreitet ist, indem wir die Göttinnen-Meditation zur genauen Zeit der Tagundnachtgleiche am 20. März um 22:58 Uhr MEZ durchführen.

DIE MACHT DER GÖTTIN

german.welovemassmeditation.com/2018/02/gottin-meditation-1530-uhr-mez-taglich

Hier ist das Facebook-Event für die März-Tagundnachtgleiche-Meditation:

facebook.com/events/556388291541577/

Und hier ist der Link zur geführten Meditation:


Unten findest du die Anleitung für die Göttinnen-Meditation. Die empfohlene Dauer dieser Meditation beträgt 15 Minuten.

1. Entspanne deinen Körper und Geist, indem du deinen Atem für ein paar Minuten beobachtest.

2. Stelle dir eine Säule aus rosafarbenem Licht vor, die von der Galaktischen Zentralsonne kommt und durch deinem Körper zum Mittelpunkt der Erde geht. Halte diese Säule aus Licht für ein paar Minuten aktiv.

Dann stelle dir eine liebevolle weibliche Präsenz in Form einer schönen Göttin vor, die vom Himmel herabsteigt und in deinen physischen Körper eindringt. Diese Präsenz wird deine innere Weiblichkeit harmonisieren und dich liebevoller machen. Bleibe mit dieser Präsenz für eine Weile verbunden.

3. Stelle dir eine strahlende neue spirituelle Zukunft für die Menschheit vor, mit Männern und Frauen in perfektem Verständnis füreinander, mit unserer Gesellschaft, die über das Bedürfnis nach Kriegen und Konflikten hinaus wächst, weil alle dunklen Wesen, physische wie nicht-physische, von unserem Planeten entfernt worden sind.

Stelle dir vor, dass alle Wunden der Menschheit geheilt sind, dass die gesamte Menschheit inspiriert und geführt ist, jeder seine eigene Verbindung mit seiner eigenen Seele und der Quelle hat, in perfekter Balance der inneren männlichen und weiblichen Aspekte.

4. Hebe deine Hände über den Kopf und beginne deinen Körper im Uhrzeigersinn zu drehen.

5. Während du dies tust, singe das Mantra „iiii“, so dass es durch deinen Körper vibriert, und stelle dir vor, wie sich dein Körper in eine strahlende Lichtsäule verwandelt, mit Millionen von regenbogenfarbenen Sternen, die in der Lichtsäule tanzen.

6. Singe weiterhin das Mantra und drehe dich weiter. Lass deine Hände nach einigen Minuten wieder nahe an den Körper fallen und drehe dich weiter im Uhrzeigersinn.

7. Während du dies tust, singe das Mantra “eeeeaaaa”, so dass es durch deinen Körper vibriert und visualisiere einen Lichtwirbel in den Farben des Regenbogens, der sich von deinem Herzen nach außen und über den gesamten Planeten ausbreitet. Rufe die Gegenwart deiner spirituellen Führer sowie der Aufgestiegenen Meister, der Plejadier, Engel, Delphine, Zwillingsseelen, Seelengefährten, Seelenfamilien und anderer Lichtwesen herbei.

8. Singe weiterhin das Mantra, drehe dich und bleibe für eine Weile in der Gegenwart all dieser Lichtwesen.

Wenn du dich dazu geführt fühlst, kannst du auch die Visualisierung der Lichtsäule hinzufügen, die von der Kosmischen Zentralsonne ausgeht, bevor du die Lichtsäule, die von der Galaktischen Zentralsonne ausgeht, visualisierst.

Sieg der Göttin!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen