2019-04-11

Botschaft von Arthos: Die Mission der Seele - 10 April 2019


Heute ist ein guter Tag, um dich auf die Mission deiner Seele zu besinnen. Du lebst dein Leben mit dem Verstand und betrachtest es durch die Brille eines in der Materie verhafteten, pflichtbewussten und schuldigen Kämpfers. Du kämpfst äussere Kämpfe, um zu überleben, erfüllst Pflichten, um dich abzusichern und materiell gut dazustehen, und du redest dir ein, unschuldig zu sein, obwohl du dich schuldig fühlst. Schuld daran sind die Lehren, die dir gegeben wurden und die deinen Verstand geformt haben, dem du nun als Werkzeug dienst. Du hast gelernt, was du bist und was das Leben ist, und so versuchst du nun, es deinem Verstand und den Anderen Recht zu machen. Du übersiehst, dass du nicht gekommen bist, um etwas zu versuchen, von dem du nicht im Herzen überzeugt bist.

Du gibst dein Bestes, ohne zu wissen, was das Beste ist und schwimmst mit dem kollektiven Strom. Der treibt dich immer tiefer in Unzufriedenheit und Verzweiflung. Der Mantel deiner Person führt das Leben für dich, und das Selbst bleibt auf der Strecke. Die Seele verdurstet und der Geist kann sich nicht auf das Höhere ausrichten, um sich in die für ihn vorgesehene Freiheit der Vollkommenheit zu entfalten. Anstatt den Aufstieg ins geistige Reich Gottes zu beginnen, binden dich Ego, Verstand und Ängste an die Dogmen und Illusionen des Materialismus, und so leistest du unbewusst deinen Götzendienst im gottlosen Tal luziferischer Dunkelheit.

Der Mensch ist hin- und hergerissen, da es an Klarheit mangelt. Es gibt keine Klarheit über die Seele und ihren Plan, und es gibt keine Klarheit über das Leben und seinen Sinn. Es gibt keine Klarheit über die Abgründe der Verfehlungen, und es gibt keine Klarheit über den Aufstieg, den es zu meistern gilt. Es gibt keine Klarheit des Geistes, da das Körperbewusstsein den Geist übernommen hat. Und es gibt keine Klarheit im Herzen, da die Zweifel und Sorgen des Verstandes lauter sind, als die leise Stimme des Göttlichen.

Die Dunkelheit hat überhand genommen, und das Licht kann und will nicht gesehen werden, da der Fokus auf dem Materiellen liegt. Das Licht aber ist geistig, und das Geistige ist verpönt. Die Wissenschaft beansprucht das Zepter der Erkenntnis für sich, und wer ihr nicht hörig ist, wird ausgestossen und verurteilt. Wer das Licht der Wahrheit sucht, gilt als Verräter, Abtrünniger und Feind, und wer es findet, muss um jeden Preis vernichtet werden.

So war es, und so ist es, aber so wird es nicht länger sein. Eine kosmische Welle, die das Licht der Wahrheit mit sich führt, treibt alles in die Offenbarung dessen, was es wirklich ist. Alle Illusionen werden entlarvt, da sie nicht wahrhaftig sind. Die Phantastereien, Halbwahrheiten und Lügen des Verstandes, der nur die grobstoffliche materielle Welt kennt und akzeptiert, zerfallen, während sie mit dem Licht der Wahrheit geflutet werden. Alles Falsche entpuppt sich als Irrtum, und das Wahre kommt zum Vorschein. Ein neuer Morgen dämmert, ein neuer Tag bricht an. Es ist der Tag, an dem die Menschheit ihrer Bestimmung entgegengeht.

Diese Bestimmung ist nicht das, was die vom Verstand dominierten, selbstsüchtigen, machtgierigen und dem Ego verfallenen Menschen für den Rest der Menschheit bestimmt haben, weiterhin bestimmen wollen und durch Kontrolle und Gewalt durchsetzen. Das sind nur die letzten Zuckungen eines alten Spiels, dem sich die Menschen gefügt haben, und das alte Spiel funktioniert nicht mehr, denn Klarheit bahnt sich nun ihren Weg, flutet die Dunkelheit mit Licht und durchdringt die Schleier des Vergessens.

Die Welle des Wandels ist eine Welle der Göttlichen Gerechtigkeit und Liebe. Sie bringt jedem Menschen das, was er verdient, da er es gesät hat, aber nicht, um zu bestrafen, sondern um Erkenntnis zu ermöglichen. Sie ist gleichermassen eine Gefahr wie eine Chance. All jene, die nicht wahrhaben wollen, die nicht verstehen wollen, und die störrisch die natürliche Ordnung mit ihren ewig gültigen Gesetzen des Lebens verneinen und missachten, werden überflutet von Gerechtigkeit und Liebe, und so sie diese Gerechtigkeit und Liebe nicht annehmen, werden sie untergehen in der alles verwandelnden Welle. Jene aber, die dem Licht entgegenstreben, die bereit sind, die Wahrheit anzunehmen, die erkennen, annehmen, loslassen und integrieren, um zu lieben, werden sich mit der Welle verwandeln und fest auf ihr treibend das Ufer der neuen Erde erreichen.

Diese neue Erde ist nicht die von Vielen ersehnte Erlösung, die eintritt, ohne sich selber erlöst zu haben. Das ist nichts weiter als ein kraftloses New-Age-Konzept, eine Falle der Dunkelheit, die hilf- und kraftlosen Menschen einredet, sie könnten haben, was sie nicht sind. Ihnen wird damit ein Versprechen gegeben, das nicht einzuhalten ist. Wie soll alles neu werden, wenn nicht die Menschheit selber sich erneuert? Wie soll das Paradies auf einem silbernen Tablett geliefert werden, wenn es doch nur aufgrund von Liebe und Gerechtigkeit entstehen kann? Kein Mensch, der nicht bereit ist, sich selber zu erneuern, wird das Neue erleben.

Würde es eine Rettung geben für jene, die ihre Verfehlungen nicht erkennen wollen, so würde aufgrund der Gewohnheiten, falschen Überzeugungen und weiterhin bestehender Triebe und Süchte der Eigensinn der Menschen sofort wieder Überhand nehmen. Wenn Ego und Verstand nicht überwunden werden, kann die natürliche Ordnung nicht gelebt werden, denn es liegt am freien Willen der Menschen, ob sie bereit sind, ihren Willen wieder mit dem Willen Gottes zu vereinen oder nicht. Der Wille Gottes wird von den Lebensgesetzen umgesetzt, und wer sich diesem Willen nicht fügt und stattdessen seinen eigenen Willen umsetzt, erfährt die strenge Gerechtigkeit der Göttlichen Gesetze, die auf Seiner Liebe beruhen.

Diese Liebe jedoch ist kein Weichspüler und kein Mittel, das es jedem Recht macht und eine falsche Behaglichkeit aufrechterhält, an der sich die Menschen so gerne festhalten, um nicht die Verantwortung für ihr Leben, ihr Denken, Fühlen und Handeln übernehmen zu müssen. Göttliche Liebe ist wahrhaftig, trägt also die Wahrheit in sich und ist nicht darauf ausgerichtet, dem Menschen das zu bringen, was Verstand oder Gefühl wollen, um ein oberflächliches sicheres Leben in der Illusion aufrechtzuerhalten. Die Göttliche Liebe bringt dem Menschen nicht das, was er will, sondern das, was ihm nützt, und dieser Nutzen bezieht sich nicht auf das in der Materie verhaftete Ego, sondern auf die im Geistigen beheimatete Seele, die den ewigen Funken Göttlichen Lebens in sich trägt.

Noch befinden sich die Menschen also in der morgendlichen Dämmerstunde, und ist es ihnen nicht bewusst, ob sie noch schlafen und träumen, oder ob sie bereits erwacht sind. Im Zwielicht scheint der nächtliche Traum realer zu sein, als der neue Tag. Zwei Welten überlagern sich, und die Schleier des Alten liegen noch wie bleierner Nebel über dem Land und versuchen, die Lichtstrahlen davon abzuhalten, auf den Boden der Realität vorzudringen.

Doch das Licht ist da, und das Licht trägt Leben in sich. Liebe, Weisheit und Kraft strömen aus der Unendlichkeit in das Endliche und erwecken die Schlafenden zum Leben, sofern sie bereit sind, aufzuwachen. Entscheidungen sind gefragt. Vordergründig geht es um die Entscheidung, in die natürliche Ordnung zurückzukehren oder nicht. Es geht um die Entscheidung, den Göttlichen Willen zu erkennen und anzuerkennen oder weiterhin den Eigenwillen zu leben. Es geht um die Entscheidung, am Alten, an den Illusionen und der Dunkelheit festzuhalten oder den Willen aufzubringen, sich selber zu erneuern, um das Neue zu erfahren.

Erneuerung findet statt, wenn erkannt wird, dass der Verstand mit dem, was er gelernt hat, die Dunkelheit erst erzeugt, die er dann selber für Licht hält da er sie - und nur sie - kennt. Als Werkzeug des Egos hat der Verstand die Führung übernommen und die Menschheit an den Abgrund der Zerstörung geführt, der im eigensinnigen Hochmut und in Verblendung durch künstliches, grelles Licht von den Menschen Fortschritt genannt wird, in Wahrheit aber der grösste Rückschritt ist, der sich denken lässt, da dieser Fortschritt nicht auf Wahrheit beruht, sondern auf Lüge und Illusion.

Es gilt also, dich zu erneuern, indem die Wahrheit gesucht und gefunden wird und diese wahrhaftig zu leben. Im Licht der Wahrheit erkennst du, dass es nur eine Wahrheit gibt, die ewig ist und in allen Reichen gilt: dem grobstofflichen, dem feinstofflichen und dem geistigen Reich. Diese eine Wahrheit ist die Wahrheit Gottes, der sich in die Schöpfung gegeben hat, um seine Wahrheit auszudrücken. Du kannst das verneinen, wie du es schon so lange getan hast, oder du kannst es bejahen. Dementsprechend wirst du deine Überzeugung erfahren. Das ist die Göttliche Gerechtigkeit, die auf Liebe basiert und durch die Göttlichen Gesetze verwirklicht wird.

Wenn du bereit bist, dich zu erneuern und wahrhaftige Liebe zu leben, dann kommst du nicht umhin, dich Gott und seiner Schöpfung in wahrer Demut hinzugeben. Diese Hingabe ist es, die dich, dein Leben und dein Umfeld verwandeln wird, und die dich zurück in die offenen Arme Gottes treibt, da du nicht nur ein von Ihm geliebtes Kind, sondern auch eine Zelle Seines alles umfassenden Körpers bist. Sobald du mit Gott und Seinem Körper wieder eins bist, Wahrheit anstatt Lügen, Licht anstatt Dunkelheit und Liebe anstatt Nichtliebe lebst, bist du wieder auf dem Weg, der für deine Seele vorgesehen ist. Diesen Weg zu finden, ihn zu erkennen und in Liebe und Wahrhaftigkeit zu gehen, das ist die Mission deiner Seele.

ICH BIN. Meine Botschaft ist die Liebe.

Quelle: https://www.lebensrichtig.de/botschaft-von-arthos/die-mission-der-seele.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen