2019-04-16

Christine Stark: Dem Leben VERTRAUEN…!


Liebe Leserin, lieber Leser,

ja, ich weiß: Eigentlich schreibt man das letzte Wort in meiner heutigen Überschrift „klein“. Aber inzwischen dürfen wir selbst entscheiden, was uns wichtig ist und wie wir dies zum Ausdruck bringen wollen.

Was in diesem Fall bedeutet: „Bitte lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit immer und immer wieder auf VERTRAUEN!“

Im Augenblick dürfen wir gerade dieses VERTRAUEN immer von neuem üben. Und genau darum geht es wohl in meinem heutigen Text: VERTRAUEN üben!

Ja, aber wem kann man in diesen Zeiten schon noch vertrauen, wo noch nicht einmal ein so wundervolles Bauwerk wie die geliebte Kirche von Paris sich selber schützen kann? In Zeiten, in denen alles um uns herum ins Wanken zu geraten scheint und selbst treueste Lichtbringer kurz davor sind, den Glauben zu verlieren?

„Die Dinge sind nicht, wie sie scheinen!“, sagte schon der gute alte KRYON. Und es stimmt.
Es gilt, dem LEBEN zu vertrauen! Ihrem eigenen, höchst persönlichen LEBEN und der Göttlichen FÜHRUNG, der Sie alle sich vor dieser Inkarnation anvertraut und verpflichtet haben!

Gerade und erst recht dann, wenn Sie das Gefühl haben, die Verbindung zu Ihrer „Oberen Leitstelle“ verloren zu haben. Gerade dann, wenn Ihre schöne zuverlässige Innere Stimme plötzlich schweigt und Sie sich allein auf weiter Flur fühlen!

Manchmal ist es einfach nur schwieriger, diese Verbindung und all die sensitiven Wahrnehmungen bewusst zu spüren, weil die Inneren Sensoren gerade damit beschäftigt sind, neue Updates herunterzuladen und zu integrieren.

Die kosmischen Hochfrequenzen schütteln im Augenblick fast jeden durch und können ganz schön verunsichern. Im Grunde genommen ist dieses Gefühl von Verunsicherung sogar ein gutes Zeichen! Denn das bedeutet, dass Sie genau spüren, wie es um Sie herum zugeht.

Wenn Sie Ihre sensitiven Antennen nicht so weit ausgefahren hätten, würden Ihnen diese „Bildstörungen“ schließlich überhaupt nicht auffallen.

Ich bin gebeten worden, Ihnen auch heute wieder ein paar probate „Erste Hilfe“- Sätze weiterzugeben, die auch mir immer wieder helfen, das innere Gleichgewicht wiederzufinden.

Zunächst einmal: „Alles dient nur noch der HEILUNG!“
Gerade dann, wenn Sie das Gefühl haben, „alles ist gegen Sie“ und „nichts funktioniert mehr, wie es soll“, hilft dieser Satz, das VERTRAUEN in die Göttliche Führung wiederherzustellen.

Sie sind im absoluten Schutz GOTTES und der GÖTTIN! Ich soll Ihnen an dieser Stelle noch einmal versichern, dass Ihr „Team“ und Ihre kosmischen Helfer nur die Herausforderungen zulassen, die für Sie als Hilfestellung beim Erkennen alter Themen noch von Bedeutung sind.

Auch ich habe mich seit Tagen gewundert, wieso meine Gedanken immer und immer wieder zu einer Situation zurückkehrten, die „eigentlich“ ganz in Ordnung gewesen war.

Was noch bedenklicher war: Ich hatte das Gefühl, dass meine emotionalen Reaktionen auf eine Person, die ich „eigentlich“ sehr gern mag, „schief gewickelt“ und „komisch“ waren.

Und doch gelang es mir nicht, die Situation loszulassen und meine scheinbar „unspirituellen“ und „ungerechtfertigten“ Überlegungen aufzugeben. Bis ein Traum von heute Nacht mir die Erklärung und die Lösung lieferte!

Natürlich hatte ich bereits zuvor verfügt: „Ich wähle FRIEDEN – Ich wähle LIEBE!“ Und das hatte ich wirklich ehrlich gemeint. Aber ich war noch nicht nahe genug an der alten karmischen Geschichte dran gewesen.

Jetzt, nachdem ich verstanden habe, erkenne ich sehr deutlich meine scheinbar so „unverständlichen“ Reaktionen als liebevolle Hilfestellung meiner Seele, mir so lange einen mentalen und emotionalen „Schluckauf“ zu bescheren, bis alles verdaut war. Manno!

Wir dürfen wirklich dem LEBEN vertrauen – und auch uns! Wir bekommen genau die Erfahrungen, die es noch braucht, um für uns selbst und alle Beteiligten HEILUNG zu bewirken.

Hier noch ein letzter und wie ich finde, wunderschöner Hinweis von Erzengel Michael aus dem Orakel von Doreen Virtue: „Entscheide Dich jetzt, glücklich zu sein!“

Den Satz habe ich mir gleich in leicht abgewandelter Form in mein kleines Notizbuch geschrieben und spreche ihn bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit:

„Ich entscheide mich jetzt, unbeschreiblich glücklich zu sein!“

Das kleine Krokodil in einem meiner Lieblingsbücher hat es immer so ausgedrückt: „Die Sonne scheint und die Blumen blühen und ich ärgere mich über gar nichts!“ In diesem Sinne: „Frohe Ostern!“

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

16. April 2019

PS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen