2019-05-27

Spirit-Portal: Kooperative Vergewaltigung und das schwächelnde Erdmagnetfeld - 27.05.2019


Zwei so extreme Gegensätze, die sich bedingt ergänzen und in die destruktive Haltung der Menschen eine schlichte Übergangsform einleiten. Wie sich das verhält muss in zwei unabhängigen Parts in einen einzigen Artikel zusammengefügt werden. Zum einen haben wir die kooperativen Vergewaltigungen denen sich der Mensch tagein, tagaus Kopf nickend hingibt und zum anderen schwächelt unser Erdmagnetfeld. Was löst ein Magnetfeld das sich verfeinert aus und wie gehen wir damit um, oder besser ausgedrückt, wie fühlt es sich für uns an.

Egal welchen der Menschen ich nun als Beispiel nehme, jeder stimmt der kooperativen Vergewaltigung zu. Denn es bedeutet etwas über sich ergehen zu lassen, was man nicht möchte und trotzdem richtet man sein Leben danach. Wenn du nun meinst nicht dazu zu gehören, dann frage dich nun selbst weshalb es dich nicht betrifft. Als erwachter Mensch sollte man sich dessen bereits bewusst sein. Nun meine Fragen. Was tust du den Tag über, wie verhältst du dich. Verhältst du dich so wie du dich gestern verhalten hast, mit all den selben Gewohnheiten oder richtet sich dein Leben mittlerweile nach einem anderen Rhythmus. Die Menschen sind zur Gewohnheit neigende Wesen, die immer dem gleichen Rhythmus erliegen und das hat seinen guten Grund. Der Mensch ist dem Sonnensystem angepasst. So wie sich jeden Tag die Sonne im Osten erhebt und im Westen untergeht, die Erde sich in einer Rotation bewegt, sich dreht und das Pendeln der Erde die Jahreszeiten ergibt, so tut es auch der Mensch. Eine rhythmische Prägung hat den Menschen gezeugt, und herrscht auf Erden über alles was existiert.

Die Gewohnheit lässt eine Art von Zufriedenheit verspüren und gibt fürs Leben ein Gefühl von Sicherheit. Jeden Tag um die selbe Zeit aufstehen, Essen um die selbe Zeit, ob Frühstück, Mittagessen oder Abendessen. Arbeiten von vormittags bis abends und am Wochenende folgt die verdiente Ruhepause. Das gewohnte Essen, die gewohnten Menschen um sich, die gewohnte Musik und nun könnte ich endlos weiter schreiben. Alles verläuft nach einer Gewohnheit, einem Schema.

Und es muss so sein.

Wenn es nicht so ist, dann verlässt der Mensch den Rhythmus und es fühlt sich unharmonisch an. Zumindest war es so. Denn nun ist es das nicht mehr.Weshalb glaubt ihr, dass die Welt sich zur Zeit auf dem Pfad einer Spaltung befindet. Wenn ein Rhythmus vorgegeben ist, dann auch für unser körperliches und fein-stoffliches System. Also, weshalb kollidieren wir zur Zeit mit den Gegebenheiten?

Nur deshalb, weil wir uns auf dem Weg eines Umbruches befinden. Etwas Neues kommt auf den Menschen zu und zeigt sich in etwas was nicht zu erfassen ist. Der Mensch verlässt seine Struktur, seine Hülle und prägt etwas Neues, das zu einem ständigen Begleiter wird. Doch dieses Neue muss integriert werden.

Es soll aufgenommen und als eigen angenommen werden. Wenn sich der Mensch in der momentanen Zeit gegen die veränderten Energien wehrt, wehrt er sich gegen sein Selbst, das sich dem neueren Rhythmus des Sonnensystems anpasst. Nur wer tut das denn wirklich? Wenn du in deinen Gewohnheiten steckst und tagein, tagaus immer dasselbe machst wie noch vor Jahren oder Jahrzehnten, wie solltest du dich dann anpassen? Wenn das Erdmagnetfeld schwächer, also durchlässiger wird, so werden es auch wir. Wir werden durchlässiger für Informationen, Gefühle und somit stellen sich neue Erscheinungen der Wahrnehmung ein. Wenn die Erde in ihrer Schwingung steigt, dann auch der Mensch. Das eine kann nicht ohne dem anderen. Zumindest nicht in dieser Konstellation. Der Vorreiter ist das Sonnensystem, das sich aktiv in dieser Phase dem ergibt, was eine neue Zeitqualität beinhaltet. Unser Sonnensystem unterliegt einer Veränderung und dies ist auch wissenschaftlich fundiert. Die Erde unterliegt dieser Wandlung und das lässt sich nicht mehr von der Hand weisen. Und ob du es wahrhaben möchtest oder nicht, der Mensch ebenfalls. Doch der Mensch hat seine eigenen intellektuell geprägten Vorstellungen wie was zu sein hat. Der natürliche Verlauf wurde aus dem Gleichgewicht katapultiert und dieser Begriff ist noch milde ausgedrückt. Die Existenz der Menschheit, wie ihr sie kennt, hängt an einem seidenen Faden und das ist gut so. Wenn dich nun ein Unbehagen durchfährt, dann bist du schon wieder in deiner Gewohnheit. Wer möchte noch diese Art des Lebens? Keiner wiegt sich in Geborgenheit oder Zufriedenheit.

Auf der Suche nach einem Höher und Schöner, friedvoller, einer Welt in der die Liebe Einzug nimmt und die Menschen in ihren Herzen trifft. Ein Miteinander statt einem Gegeneinander. Verständnis für unsere Mitmenschen, mitfühlend meinem Gegenüber zu sein. Die Freiheit zu genießen und die Einschränkungen als beendet zu sehen, dass sind die Eigenschaften nach denen es dem Mensch durstet. Haben wir das ?

Nein. In kleinen Gruppierungen vielleicht. Nicht aber im kollektiven Bewusstsein. Doch wenn ich von der Existenz schreibe, die gefährdet ist, durchflutet die meisten ein ungutes Gefühl. Freude sollte sich einstellen, denn genau das wird passieren, was wir intuitiv bereits fühlen. Die Veränderungen in unserem Sonnensystem werden alles bereinigen und dem Rhythmus des universellen Gleichgewichts anpassen.

Wie wird das geschehen und wie kann man sich das vorstellen!

Fangen wir mit dem Momentanen an, der kooperativen Vergewaltigung.

Wie glücklich waren wir als Kinder, vorausgesetzt man hatte die Möglichkeit Kind zu sein. In den meisten Fällen sehr harmonisch und ohne sich groß Gedanken machen zu müssen, wie wir unser Leben erhalten. Mit zunehmenden Alter erreicht uns eine Art Verpflichtung. Man findet sein berufliches Interesse und passt sich dem System und der Matrix an. Unsere Eltern sorgen schon dafür, dass wir in die Fußstapfen unserer Vorfahren treten. Nun möchte man auch nicht als Einzelgänger einer Gesellschaft gegenüberstehen und beugt sich den unvorhergesehenen Geschehnissen. Danach kommt Partnerschaft, Kinder, beruflicher Werdegang, dem Streben nach finanzieller Sicherheit und der Vorsorge einer abgesicherten Zukunft. Von Anfang an kooperiert man mit allem und vergewaltigt sich zu etwas, was man wirklich nicht möchte. Auch wenn man glaubt es genau so zu wollen, glaubt mir nun, dass ihr das in Wirklichkeit nicht wollt. Menschen die wirklich zufrieden sind, sind auch zufrieden mit nichts. Im Gegenteil, sie sind mit weniger zufriedener als mit mehr. Stelle dir mal die Frage was du noch möchtest und wenn du noch ein mehr wünschst, dann bist du nicht im Rhythmus. Wenn du bereits etwas erreicht hast und vielleicht ein tolles Haus besitzt, wie fühlst du dich, wenn du es nicht mehr dein eigen nennen kannst. Wenn du es von heute auf morgen nicht mehr hast. Bist du dann immer noch im Gleichgewicht oder hast du dich selbst ausgehebelt? Wenn du nun glaubst, dass diese Fragen unsinnig sind, mag sein, doch sie beinhalten eine enorm wichtige Tatsache. Nichts wird so bleiben wie es war und jede Vorstellung von etwas wie es zu sein hat, trifft nicht den Nagel auf den Kopf. Deine Gedanken zirkulieren in einer nicht erkennbaren Situation. Du vergiftest dich selbst immer wieder aufs Neue. Wie bei einer Dialyse, du reinigst und vergiftest dich, bis dein System bricht. Weshalb?

Weil eine Vorstellung, die dir ein-gepflanzt wurde, in dir eine Festigkeit und Hartnäckigkeit von Jahrtausenden hat. Seit Generationen wurde so gelebt und unsere Zeitqualität ist nicht viel besser, im Gegenteil, sie ist noch schwieriger. Ein soziales System schafft Abhängigkeit. Ein Droge, vermutlich die schlimmste die es gibt. Der Mensch braucht das Gefühl von Sicherheit, hat er dies nicht, begibt er sich in den Modus von Angst.

Und nun kommt der nächste Schritt ins Spiel! Die Zeitqualität und die Bereinigung! Wie wir alle wissen, sind wir in dieser Zeitqualität in der Phase eines Umbruchs. Energetische Wellen trafen die Erde in vollem Ausmaß und nichts konnte dem entweichen. Es sind alle betroffen. Der Mensch, die Tiere, die Natur, ja die Erde selbst. Durch eine Beschleunigung der Raumteilchen, Prana, war das komplette System davon betroffen. Kleinste, fein-stoffliche Partikel, die alles durchdringen. Wie eine Schallmauer, die durchbrochen wird und einen Knall hinterlässt, so geschieht es auch auf Erden. Die Partikel durchdringen die Zellwände und stimulieren unser körperliches System auf positive Art und Weise. Unsere Zellen, die DNA werden wie rebootet und erinnern sich an Dinge, die uns vollkommen fremd wurden und wie schlummernd darauf gewartet haben, den energetischen Impuls zum Erwachen zu erhalten.

Erfolgt dieser Reboot (auf langsame Art und Weise), werden wir uns unserer Aufgabe, alten Wissens, usw., bewusst. Die stärker vibrierenden Zellen unseres Körpers erwecken ebenfalls erschlaffte Systeme wieder zum Leben. So wie unsere Hypophyse, die anfängt wieder aktiver zu werden. Das Dritte Auge, das uns geistige Einblicke gewährt, findet ebenfalls wieder seinen Platz in den Menschen. Wenn die Zellen wieder in ihrer alten und doch neuen Form schwingen, so betrifft es ebenfalls die Muskeln, die Knochen, die Organe, sowie die geistige Form unseres Selbstes, wie die Energiekörper, die Aura,. Durch eine gesteigerte fein-stoffliche Struktur befinden wir uns in der Lage, uns so weit auszudehnen, bis wir zur Akasha Verbindung erhalten und die nötigen Informationen einsehen dürfen. Diese Fähigkeit kann für uns in unserem gegenwärtigen Leben eine wichtige Informationsquelle sein. Was ich hier schreibe ist wirklich nur ein sehr kleiner Ausschnitt von dem was gerade auf unserem Planeten und in unserem Sonnensystem passiert.

Doch wir leben auch noch in der Dualität und das heißt, dass es auch ein Gegengewicht gibt, so dass genau diese Ereignisse gegenteilig eintreffen können. Und nun befinden wir uns bei dem Thema Matrix. Eine erschaffene Illusion, die dieses Ereignis individuell ins Gegenteil bringt. Menschen die sich dem System, so wie wir es kennen, zuwenden und sich einem alten Rhythmus ergeben, erhalten zwar die gleiche Menge an Energien, doch werden sie umgeleitet und führen zu einem gegenteiligen Ergebnis. Alles was der Mensch an Information in sich trägt, gespeichert in der DNA und aktiviert werden soll, gerät in Konfrontation mit dem Alten. Es stehen sich zwei Informationen als Kontrahenten gegenüber. Zum einen die neuen Strukturen, Bedürfnisse und Seelenwünsche, Harmonie und Frieden, zum anderen die alten Strukturen, Sicherheitsdenken und intellektuelles Machtgehabe, sowie Druck gesteigert durch die Suche nach Glück im Außen.

Der Große steht über den Kleinen, der Starke über den Schwachen, weiß gegen schwarz. Diesen 2 Kontrahenten stehen wir mit einer entzweiten Seele gegenüber und fühlen uns dabei hilflos und verloren. Deshalb auch dieses Gefühl sich informieren zu müssen. Zu lesen, das Internet zu durchforsten, mit Menschen sprechen, u.v.m. Wenn wir das Gefühl haben nicht alleine zu sein, fallen uns Schritte leichter und eine Entscheidung kann mit reinerem Gewissen getätigt werden. Wählt man die Richtung des neuen Rhythmus, so stellen sich weitere Prozesse ein. Diese Prozesse finden aus unserem Zellgedächtnis heraus statt und führen zu einer gefühlten Disharmonie. Das heißt, Menschen die in diesem Prozess sind, führen einen Zwiespalt des eigenen Seins durch. Es ist eine Reinigung. Man erkennt eine erlebte Situation, vielleicht die einer früheren Reinkarnation, sieht sie im gegenwärtigen Leben als die Form eines neuerlichen Aufflackerns und bringt sie wieder in das Gleichgewicht. Dieses Spiel geht so weit, bis nichts mehr übrig bleibt, an zu transformierenden Energien oder Ereignissen.

Hat man dieses Stadium erreicht, tritt eine enorme Leichtigkeit in uns ein. Es ist ein unglaublich schöner Zustand und mit nichts vergleichbar. Nichts was einem belastet, nichts was noch zu tun wäre, nichts was noch zu erleben wäre. Das ist ein Gefühl von wunschlos glücklich. Alles geschieht aus dem Moment heraus und beinhaltet eine Essenz der Liebe, die sich in allem widerspiegelt. Farben und Formen verändern sich. Die Sensibilität ist so enorm, dass alles, ob Tiere oder Pflanzen, in ihrer vollen Präsenz wahrgenommen werden können. Als vollständiges Lebewesen sich in der göttlichen Einheit wiegend. Es ist sicherlich nicht einfach bis zu diesem Stadium zu gelangen. Gefolgt von körperlichen Einschränkungen und massiv aufkommenden Umbrüchen, die das gewohnte Leben aus der Bahn werfen. Die kleinsten, unharmonischen Dinge werden zu einer gefühlten körperlichen Aktion und verlangen nach einer Bereinigung. Jedoch wird es zu einer unglaublich schönen Erfahrung, dass nach Ausgleich und Bereinigung oft sofortige Heilung eintritt. Solche Situationen lassen erkennen, dass der Mensch zu weit mehr fähig ist, als es bisher möglich war.

Was ist mit den Menschen, die sich dem widersetzen, gegen den natürlichen und göttlichen Strom schwimmen. Das Gegenteil tritt ein und es bedarf schon viel Anstrengung sich nicht in den neuen Rhythmus zu integrieren. Daraus resultierend sind körperliche und psychische Überlastung. Nicht ohne Grund steht die Gesellschaft bereits vollständig dem Burn out Syndrom gegenüber. Einerseits spürt man eine geballte Kraft an Energie und andererseits schafft man es nicht mehr, den täglichen Dingen hinterher zu kommen. Man versucht den Kopf dabei auszuschalten und geht in den Modus „einfach funktionieren“ über. Das fatalste was man sich und der Gesellschaft antun kann. Aus dieser Sichtweise heraus entsteht Wut, Aggressivität, Unmut, Missgunst und schlussendlich eine Welle von Gewalt.

Um sich dem nicht widmen zu müssen, sorgen genügend Ablenkungen für eine nicht offensichtliche Blindheit. Aus gutem Grund werden die Menschen bombardiert mit Informationen. Wenn der Mensch fähig ist mehr Energie zu absorbieren, die aus unserer Raumenergie stammt und uns nährt, dann muss mehr Energie entzogen werden. Das geschieht z.B. durch Videospiele, die das System durch erhebliche Konzentration und unglaublich schnellen Bildfrequenzwechsel fordern und belastend auf das Nervensystem wirken und dadurch Energien entziehen. Fernsehen,, Stress, Lärm, negative Meldungen die den Menschen emotional belasten, belastete Lebensmittel usw. sind unter anderem verantwortlich dafür, dass der Mensch künstlich im alten Rhythmus gehalten wird.

Was macht nun unsere gute alte Erde. Sie geht weiter den Weg in eine neue Zeitfrequenz. Zeitfrequenz deshalb, weil sie anfängt höher zu schwingen. Als ein Wesen mit eigenen Ambitionen wird sie auch keine Rücksicht auf den Mensch nehmen. Wir sind lediglich Gäste auf diesem Planeten, die ihre Erfahrungen machen dürfen. Wer sich jedoch verhält wie ein Besitzer von etwas was er nie besitzen kann, hat sich bereits in eine andere Richtung gedreht. Nun mehr ist es notwendig in einem neuen kollektiven Denken auch die Tatsache der natürlichen Quellessenz anzunehmen und zu sein. Quellessenz ist eine göttliche Orientierung unter Einhaltung des Rhythmus. Die Erde wird ihren Weg gehen und das zeigt sie uns bereits. Ein schwaches Erdmagnetfeld sieht der Mensch als Bedrohung, ich jedoch als eine absolute göttliche Fügung für eine neue höher schwingende Gesellschaft.

Wer sich dem anpasst, hat die einmalige Chance etwas sehr Seltenes bewusst zu erleben. Der neue Geburtsvorgang kann ein unglaublich schönes Erlebnis sein. Eine Stabilität sollte jedoch schon als geübte Lebenssituation gegenwärtig sein. Weshalb das so wichtig ist, ist wiederum sehr leicht zu erkennen. Ein höher Schwingen bedeutet sich dem Göttlichen weiter zu nähern. Auf der Erde war eine Trennung eingetreten und die spürbare göttliche Essenz war seit sehr langer Zeit nicht mehr präsent. Der Mensch fühlte sich sehr alleine und lediglich Rituale waren das Überbleibsel von einem Hauch dieser Schönheit. Dieser Hauch wurde nach langer Zeit von einer Randgruppe, die im einem absoluten Tief sich verwurzelte, gegen die Menschheit genutzt um sich daraus zu etwas zu erheben, um das Gefühl einer Größe als göttlichen Ersatz zu integrieren. Doch diese Zeit tritt nun in die Endphase und lässt die alte rhythmische Struktur im Nichts zerbröseln. Die unterdrückte Masse bewegt sich weiter in das Aufwärts, wie eben auch unsere Erde es tut. Der Einfallsreichtum der Minderheit die jedoch die alten Fäden in der Hand halten, kann sie selbst nicht mehr daraus retten. Die Erde schwingt und wer dagegen lenkt sinkt.

Die Dualität nimmt noch weiter zu. Es ist wie ein Pendel, das zu einem nochmaligen erhöhten Schwung ausholt, bis sich die Kraft aus dem Schwung schwächt. Eine neue Dimension fängt an sich zu entwickeln . Wie das genau passiert ist aus nichts zu erkennen. An diesem Punkt möchte ich ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich kein Befürworter von Prophezeiungen bin. Diese Prophezeiungen gehen von vorherigen Situationen aus, die durch nicht Einhaltung von Entwicklungen die erforderlich wären, zu schweren Umbrüchen führen können. Wer kann nun sagen, ob die erforderliche Entwicklung erreicht wurde oder nicht. Kein Mensch kann dies mit Gewissheit sagen.

Doch ich bin in diesem Vertrauen und bin sicher : Menschen die sich in diesem neuen Rhythmus, dem Herzschlag des Universums befinden, entfalten sich selbst zu ihrem eigenen Kosmos mit absoluter göttlicher Anbindung. Die natürliche göttliche Essenz findet auf Erden wieder ihren Einzug und erschafft eine neue Qualität. Dualität wird nur mehr im kleinen Rahmen vorhanden sein. Wir wissen, dass die Erde und der Mensch verbunden sind und so wie es der Erde geht, so ergeht es auch uns. Wenn es nun in einem neuen Zeitalter keine Jahreszeiten mehr gibt, dann gibt es auch keine Dualität.

Die Erde unterliegt einem Schema auf das ich gerne kurz eingehen möchte, um zu erklären worin der Unterschied zwischen der Polarität und der Dualität besteht. Die Erde dreht sich wie auf einer Achse. Aus dieser Drehung entsteht Tag und Nacht und durch die Pole, also Nord- und Südpol, entsteht in Verbindung mit dem Eisenkern ein Kraftwerk. Daraus entspringt Elektrizität und erzeugt eine Schwingung, das Magnetfeld. Die Pole Plus und Minus, lassen auch in allem anderen Gegensätze entstehen, wie z. B. männlich/weiblich usw. Die Dualität entspringt aus der Pendelbewegung der Erde. Deshalb der Unterschied von den Jahreszeiten und den hohen Schwankungen der Temperaturen. Ein Extrem. Unsere Psyche ist dem angepasst und lässt uns in der Dualität erkennen und erfahren.

Wenn in einem neuen Zeitalter, wie auch schon Vorhersagen berichten, eine Pendelbewegung aufhört oder zumindest stark eingeschränkt vorhanden ist, dann verschwindet ebenfalls die Dualität. Erfahren und erkennen wird ab diesem Zeitpunkt eine neue Qualität beinhalten. Das Erfahren und Erkennen aus der direkten Quelle. Das führt zu einem absolut harmonischen Gleichgewicht. Die Polarität bleibt nach wie vor, jedoch schwächer und durchlässiger, was den Vorteil mit sich bringt, dass wir uns nicht mehr so komprimiert fühlen. Eine ausgedehnte Phase der Herzlichkeit ergießt sich über die Gesellschaft und ein Brunnen der Jugendlichkeit begleitet den Menschen und birgt die Früchte der Ewigkeit in sich. Diese Ewigkeit der Liebe und Harmonie lässt uns die göttliche ewige Präsenz erkennen als eine zeitlose Schwingung der Liebe.

Das schwächelnde Erdmagnetfeld bietet uns eine enorme Möglichkeit der Entwicklung und birgt bereits jetzt eine Gelegenheit in diesen wunderschönen Nektar des Neuen einzutauchen. Wer sich darauf einlässt wird die Schwingung der Erde spüren, erfühlen und auch hören können. Viele Menschen können darüber berichten, wie sich eine neue Dimension sichtbar macht. Ein Flimmern der Realität im Tagesbewusstsein ist keine Seltenheit mehr. Dieses Flimmern ist nichts anderes als das Erkennen einer neuen Realität, von vielen als andere Dimension benannt. Eine Spaltung zu der alten Realität ist nicht die Spaltung, die wir uns vorstellen aus der dualistischen Sichtweise. Nein, es ist eine spürbare Neuorientierung, die sich im eigenen Inneren seines Selbst zuträgt. Die Erde fängt an zu leuchten und wer rhythmisch mitschwingt wird fähig diese Farben zu erkennen und aufzunehmen.

Wir brauchen dazu die Information und die kann uns nur übertragen werden von der Erde selbst, als integrierte Schwingung. Die göttliche Anbindung kommt aus dem Universum und wir erhalten bereits diese Information, bereits seit Jahrzehnten, nun sehr viel stärker und intensiver. Diese Wellen aus dem Universum, die auch das Sonnensystem betreffen, beinhalten die Fähigkeit Wissen aus der Akasha abzurufen. Informationen zu erhalten ohne Wissen erlernen zu müssen. Diesem Zusammenspiel zwischen der Erde und dem Universum ist auch das schwächere Erdmagnetfeld zu verdanken. Wir befinden uns lediglich in der Mitte dieser beiden energetischen Spiele und sind Nutznießer, wenn wir es zulassen. Wer sich nun darauf einlassen möchte, der braucht sich nicht viel darum kümmern was kommen wird. Denn es wird eintreten, egal ob sich der Mensch dessen bewusst ist oder nicht. Deshalb ist es mir so wichtig, dass die Menschen endlich verstehen , dass die eigene Entwicklung wesentlich effektiver für den kollektiven Übergang ist, als wutentbrannter Aufruhr über eine Ungerechtigkeit in dieser Welt. Was nicht in die neue Zeit passt wird auch nicht überstehen können, egal wie sehr man versuchen würde etwas aufrecht zu erhalten.

Was jedoch nicht einfach mitgenommen werden kann, sind Seelen die sich eher an einem auferlegten System orientieren, als sich selbst weiter zu entwickeln.

Wer damit kooperiert, egal ob mit einem dafür oder dagegen, der sitzt mit der Dualität in einem Boot. Wer in einem Boot mit der Dualität sitzt, steuert auch mit der Dualität. Nur wohin geht dann die Reise, wenn die Erde das Zeitalter der Dualität verlässt. Wohin gehen die Seelen die sich mit der Dualität verbunden haben. Wir werden bereits immer und immer wieder, durch die momentanen Extreme des dualistischen Verhaltens, regelrecht dazu gezwungen die Mitte anzusteuern. Der Mensch ist bereits so harmoniebedürftig geworden, dass Streit und Mangel nicht mehr auszuhalten sind. Man sucht die Harmonie und gibt sich nicht mehr mit Einfältigkeiten zufrieden . Man wünscht sich die Fülle und erhält sie in Form von einem unendlichen Gefühl der Liebe. Diese Liebe wird zu dem einzigen Schlüssel aus dem Gespaltenen heraus, hin zur Einheit, die eine unbändige Kraft an Schönheit in sich birgt.

Es ist nicht mein Anliegen jemanden davon zu überzeugen, sondern das zu teilen, was ich selbst als wunderschöne Ruhe aus dem Nichts erhielt und bereits erfahren darf. Menschen, die sich auf diesem Weg befinden, sind bereits im relativen Seins-zustand. Doch die Reise geht in den absoluten Seins-zustand. Wer im Sein ist weiß, dass sich darin Zeit und Raum auflösen. Wer sich im absoluten Sein befindet, der verliert Zeit und Raum in der Vollkommenheit. Was sich dahinter verbirgt ist wohl kaum zu beschreiben. Ihr kennt es als den Himmel. Hole ihn dir nun auf die Erde. Gehe nun raus aus den Zwängen und gebe dich nicht dem hin, was du nicht mehr möchtest und gib dir die Harmonie, die dir so viel schenken kann und ein Übergang wird eines der schönsten Erlebnisse. In diesem Sinne

„Lebe die Liebe, lebe Dich“

In Liebe

Wilfried

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen