2021-08-06

Erstkontakt-INFOs: Globale CE-5 Erstkontakt Initiative am 07.August 2021



Globale CE-5 Initiative zum Erstkontakt mit außerirdischen Intelligenzen am 07.August 2021

Am Samstag den 07.August 2021 ist es wieder soweit: Globale CE-5 Initiative (globale Kontakt-Erfahrungs-Initiative zur Kontaktaufnahme mit Außerirdischen Intelligenzen) von Dr.Steven Greer…

Zwischen 9 und 12 Uhr abends (in Deiner Zeitzone)

Weltweit kommen tausende Menschen zusammen und richten ihre Aufmerksamkeit auf eine positive und liebevolle Kontakterfahrung mit außerirdischen Lebensformen:

Und so funktioniert es:

Stellt Euch am Samstag einfach zwischen 9 und 12 Uhr abends vor – als Einzelner oder in der Gruppe – wie ein Licht von der Erde in den Kosmos hinausstrahlt und legt Eure liebevollen und friedlichen Absichten hinein – so einfach.…

Global CE-5 – Saturday August 7th, 2021

Join others world wide who want to unite in consciousness to reach out to the stars in Universal Peace.

Thousands around the globe have already formed contact groups.

Now is the time to magnify global coherence by all of us coming together in higher consciousness in a way that can move the world and humanity onto the path of Universal Peace…

. . .

http://erst-kontakt.jimdo.com/

http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity………die EK-REdaktion

4 Kommentare:


  1. Das Gesetz des Einen-Verlag
    27. Juli um 04:15 ·
    „IHR SEID LIEBE/LICHT, LICHT/LIEBE.“ (RA) – GEDANKEN ÜBER LIEBE AUS EINEM TRANSDIMENSIONALEN KONTAKT

    KörperlICH-Themenwoche vom 22. bis 29. August 2021 in 42555 Velbert

    Unter dem Veranstaltungsmotto „Bewusstsein – ein liebender Mensch sein/werden“ stellt Jochen Blumenthal den Ra-Kontakt und die Botschaft des Bündnisses der Planeten auf der körperlICH-Themenwoche der Universität Witten/Herdecke vor.

    Wir freuen und bedanken uns für die Einladung!

    Weitere Informationen und Anmeldung:

    https://koerperlich-themenwoche.webflow.io/

    AntwortenLöschen
  2. Ein Ausweichen vor der spirituellen Suche
    17. juli 2021 von editor, posted in 1) 2. januar '16, abschluss (in die vierte dichte), dienst, evolution von bewusstsein, kultur, religion(en), schlafen, suche & suchende, zyklen
    2. Januar 2016 (II)

    Bevor wir beginnen, möchten euch um einen kleinen Gefallen bitten. Es ist der gleiche Gefallen, um den wir bei jeder Sitzung bitten, um uns zu helfen, das mit euch zu teilen, was unser Dienst ist. Es wäre hilfreich, wenn ihr eure eigenen Unterscheidungskräfte nutzen würdet und nur die Worte von uns annehmt, die Bedeutung für euch haben, und alle anderen hinter euch lasst, denn wir möchten dienen, so gut wir können, und möchten nicht als Autoritäten, die unfehlbar sind, erscheinen, denn in der Tat, sind wir die gleichen Wege gegangen, die ihr geht, und tun dies immer noch. Wir haben die gleichen Gefühle empfunden, die Freuden, das Leid, Verwirrung, Frustration, Wut und so weiter, und sind unseren Weg durch diesen dichten Wald der Emotionen in unserer eigenen dritten Dichte gegangen. Wir schätzen es sehr wert, dass ihr die Zeit von eurem Tag genommen habt, um euch durch die verschiedenen Auslöser zu arbeiten, welche die euren sind, um euren Weg hierher zu diesem Kreis der Suche schaffen, wo sich alle miteinander verbinden, in Liebe und in Licht und im Streben danach, von Dienst zu sein, und im Suchen danach, mehr von der Liebe und dem Licht des Einen Schöpfers zu wissen, damit euer Dienst verfeinert werden mag.

    Alle Wesen einer Dienst-an-Anderen-Natur wünschen sich sehr, diese Natur bei jeder Gelegenheit auszuüben, und doch befindet ihr euch hier innerhalb einer Illusion, in der, wie eure Frage illustriert hat, es solche unnachgiebige Anonymität, Schlaf, Ablenkung gibt, und sogar [ein] Ausweichen vor allem, was ein Weg des Dienstes an Anderen zu sein scheint, oder von bewusster Suche irgendeiner Art.

    Ihr seid auf einem Planeten, der von vielen derjenigen bevölkert ist, die diese dritte Dichte-Erfahrung bereits [gemacht] hatten. Sie haben versucht, woanders innerhalb der unendlichen Schöpfung die Lektionen von Liebe, entweder des Selbst oder anderer Selbste, zu lernen, und als sich ihre planetaren Zyklen erneuerten und [die] Abschlüsse sich annäherten, konnten sie den Abschluss auf ihrem Heimatplaneten nicht machen. So fanden sie es notwendig, eine große, wie ihr es nennen würdet, Distanz in Zeit und Raum zu reisen, um diesen Planeten zu ihrer Heimat für den „Master-Zyklus“ von 75.000 Jahren zu machen – oder in vielen Fällen viel weniger Zeit, da Viele, sagen wir, spät hereingekommen sind, innerhalb der letzten 25.000 Jahre, um zu versuchen, die Lektionen von dritte Dichte zu wiederholen: das Treffen der Wahl, um entweder das Licht nach außen zu scheinen, oder um das Licht nach innen zu absorbieren und es für sich selbst zu nutzen.

    So seht ihr, dies erklärt Vieles der Situation, in welcher ihr euch selbst befindet, innerhalb von Kulturen, Religionen, Wirtschaftssystemen und Nationalstaaten, die um Konzepte herum aufgebaut sind, die normalerweise nicht mit der spirituellen Reise in Beziehung stehen. Selbst die Wege, die auf der Außenseite einen religiösen Kontext zu haben scheinen, haben, in vielen Fällen, den Einflüssen von außen, von denjenigen, die nicht den Schöpfer suchen oder danach streben, Anderen als dem Schöpfer zu dienen, erlaubt, den Zweck, selbst eines religiösen Weges, zu verwirren und abzulenken. Wir können jedoch auch hinzufügen, dass jede Religion, jede Kultur, jeder Nationalstaat in sich einen Weg hat, der rein ist für diejenigen, die wirklich den Einen Schöpfer suchen, einen Weg, der von allen bereist werden kann, die sich dieses Prozesses, den ihr die Evolution des Geistes, des Körpers und der Seele nennt, bewusstwerden können.

    Diese Botschaft im L/L Research-Archiv:

    AntwortenLöschen
  3. Verständliche Frustrationen über die Rückwärtsgewandtheit
    24. juli 2021 von editor, posted in (3) dritte dichte, 1) 2. januar '16, frustration, hingabe, hoffnung, inkarnation, inspiration, intuition, kultur, materialismus, schlafen, schleier / verschleierung, unfähigkeit, weg (spiritueller)
    2. Januar 2016 (Teil III)

    Für die große Mehrheit der Bevölkerung dieses Planeten jedoch, lag die Unfähigkeit vor, sich auf die inneren Energien von Inspiration und Intuition zu konzentrieren, jene grundlegenden Eigenschaften, die in die Inkarnation mit hineingebracht werden, von den Ebenen, von wo aus Entscheidungen vor der Inkarnation gemacht werden und Hoffnungen, und Hingabe, aufgebaut werden. Und [dann] wird einmal mehr der Schleier des Vergessens dazwischen gezogen, da diese Hoffnungen und Träume und Inspirationen einen Weg finden müssen, um innerhalb der dritten Dichte realisiert zu werden – dieser schweren, dichten, chemischen Illusion, die so Vieles von dem abzuschwächen und zu verschatten scheint, was ihr seht und fühlt.

    Und wenn diese Wesen, die große Mehrheit der Bevölkerung, auf dem Weg des Weltlichen, sagen wir, weiter fortgeschritten sind – [in] der Kultur von akzeptierten Normen und der Möglichkeiten, um ein akzeptiertes Mitglied der Gesellschaft zu werden – führt dieser Weg normalerweise zu diesen Eigenschaften der Anonymität, des Schlafs und der Ablenkung, denn, da dieses Muster der Unfähigkeit, den einen Weg oder einen anderen zu wählen, sich selbst wiederholt, ergeben sich immer weniger Gelegenheiten und Möglichkeiten für solche Wesen, positiven Fortschritt auf ihrem Weg zu machen, denn die Gelegenheiten werden immer weniger, wenn sie immer weniger ausgeübt werden. In euren heiligen Werken ist es gesagt: „Zu ihm, der hat, wird mehr gegeben werden; ihm, der nicht hat, wird selbst das, was er hat, weggenommen werden.“[1] Das ist eine Illustration dieses Prinzips; es ist eine Art Trägheit, ein, wenn ihr so wollt, rückwärtsgewandter Impuls, der die Fähigkeit von Wesen beeinträchtigt, sich darüber bewusst zu werden, wer sie sind, warum sie hier sind, was sie suchen und wie man irgendetwas macht, das dem Gehen eines spirituellen Weges ähnelt.

    Es gibt so viele andere Wege, die als Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung stehen, die einfach zu gehen sind: nach Ehrgeiz zu streben, nach Geld zu streben, Ruhm zu suchen, Position zu suchen, Anerkennung zu suchen – das ist, was eure Kulturen lehren, das ist, was geschätzt wird, das ist das Erwünschte und das ist, was praktiziert wird. Es ist kein Wunder, dass diejenigen, die sich über den Prozess der spirituellen Evolution bewusst sind, frustriert sind, wenn sie so Viele um sich herum sehen, die sich nicht wünschen, bewusst zu werden, die nicht wünschen, sich darüber bewusst zu werden, was es ist, wofür sie hier sind und warum sie hier sind.

    AntwortenLöschen
  4. Die spirituelle Reise ist nicht immer gemütlich
    29. juli 2021 von editor, posted in (3) dritte dichte, 1) 2. januar '16, auslöser (katalyst), einweihung / initiation, evolution von bewusstsein, fortschritt, inspiration, motivation, schleier / verschleierung, schwierigkeiten, suche & suchende
    2. Januar 2016 (IV)

    Diese Fragen [bezüglich spiritueller Evolution] sind nervenaufreibend und rätselhaft, und werden, falls sie überhaupt je bedacht werden, zur Seite gedrückt, denn sie lassen es ungemütlich werden, wenn man sich Bequemlichkeit wünscht. Die spirituelle Reise, meine Freundinnen und Freunde, ist nicht immer gemütlich. Das wisst ihr wohl. Sie wird euch zu verschiedenen Zeiten eine schwierige Zeit bringen, denn es ist von Zeit zu Zeit notwendig, den Test zu bestehen, die Einweihung, sagen wir, um den Abschluss von einer Ebene zu einer anderen innerhalb eurer eigenen dritte Dichte-Umgebung zu machen, zu begehen, die euren Fortschritt auf eurer bewussten spirituellen Reise markiert. Es gibt viele Zeiten, wenn Katalyst falsch angewendet, falsch wahrgenommen, vielleicht überhaupt verpasst und nicht verwendet wird. Wenn dies passiert, dann nimmt der Katalyst kein Ende; er wird immer, immer wieder kommen. Deshalb muss der Auslöser auf irgendeine Weise verarbeitet werden, sonst neigt man dazu, zu werden, wie mache – taub und unbewusst, und vielleicht sogar nach Einsamkeit zu streben und zu einem Rückzug von einem solchen Weg.

    Euer Weg innerhalb der Illusion der dritten Dichte ist der schwierigste Weg, den ihr jemals reisen werdet, denn nur die dritte Dichte-Illusion besitzt den Schleier des Vergessens. Nur in dieser Illusion ist es nicht jederzeit vollständig sichtbar, dass ihr Teil des Einen Unendlichen Schöpfers seid. Weil dieser Schleier so dick und vorherrschend ist, bietet er euch die Gelegenheit, großen Fortschritt zu machen, falls ihr in der Lage seid, irgendeinen Teil dieses Schleiers – auf bewusst Weise – zu durchdringen; es verlangt Bemühung, es verlangt bewusste Bemühung, es verlangt Inspiration und Motivation und es verlangt Durchhaltevermögen.

    Und falls ihr diese Eigenschaften ausüben könnt, meine Freundinnen und Freunde, werdet ihr herausfinden, dass sie zehnfach, einhundertfach zu euch zurückkommen werden, so dass, wenn ihr euer Brot über den Wassern brecht, wieder, wie es eure Bibel sagt[1], dass sie dann zu euch zurückkehren werden und euch bereichern und euch beleben und euch inspirieren; und ihr werdet euch, deshalb, vorwärts bewegen auf eurem spirituellen Pfad, der Reise, die ihr für euch selbst zusammengestellt habt, eine Reise, die ohne Ende zu sein scheint, die so viele Windungen und Kehren, Täler und Berge, trockene Wüsten und Regengüsse hat. All die Jahreszeiten werden euch zum einen oder anderen Zeitpunkt herausfordern, damit ihr euer Bestes gebt.

    AntwortenLöschen

Danke.