2021-08-09

Fahrnowgrüße am 08.08.21: „Das vierte G“



Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow 86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Quelle:https://liebeslicht.net/das-vierte-g/

Liebe Freundinnen und Freunde! Sprache ist ein sehr lebendiger Ausdruck unseres Seins, und in ihren Wendungen entdeckt man Vieles über die aktuelle Zeitsignatur. So haben wir in der deutschen Sprache inzwischen neben 5G auch die „3G“: Geimpft, Genesen und Getestet. Damit beschreiben die Sprachschöpfer*innen wohl den in ihrer Vision größten Teil der Bevölkerung. Doch ein sehr wichtiges G fehlt: was ist denn mit den Gesunden? Zu jedem Zeitpunkt unserer Geschichte gab es mehr Gesunde als akut Erkrankte; sonst hätten wir uns auch nicht bis zu diesem Moment unserer Geschichte entwickeln und vermehren können. . Zugegeben – wenn wir die chronisch und latent Kranken hinzunehmen, könnte sich das Bild verschieben. Aber im Hinblick auf die Infektionskrankheiten gilt die Aussage: es gibt viel mehr Gesunde als Erkrankte. Wir sind gesegnet! Die Zahl der Covid-Kranken überstieg seriösen Statistiken zufolge niemals die Promillgrenze der Weltbevölkerung. Das vierte G ist also sehr kraftvoll. Trotzdem will man uns mit dem 3G-Ausweis etwas anderes einspeichern. Ab sofort dürfen wir uns bei einem der 3 Gs einordnen. Die Kategorie der ganz Gesunden wurde gestrichen…

Kurz bevor Covid in China ausbrach, hatte man in der zuerst belasteten Stadt Wuhan die neuen 5G Funkwellen freigeschaltet. Und siehe da – das menschliche Immunsystem sah sich herausgefordert, und kollabierte. Fast in Vergessenheit geraten ist die folgende Geschichte: im Juli 1918 wurde in den USA ein neuer, damals sehr Leistungs-starker 500 KW Lichtbogensender für den Funkverkehr installiert. Die ersten Einrichtungen baute man auf Marinestützpunkten, und genau dort brach wenige Wochen danach die schwere spanische Grippe aus. Nachgewiesener Maßen verbreitete sie sich zuerst auf allen Einrichtungen der US Marines; auf Schiffen, Stützpunkten, und danach in den Heerlagern. Damals vermutete man eine Ansteckung durch unbekannte Keime; doch die Virulenz dieser Organismen konnte bis heute nicht gefunden oder nachgewiesen werden.

100 Milliarden Körperzellen besitzt jeder Mensch. In jeder dieser Wunderwerke arbeitet eine eigene kleine Biochemie-Fabrik zum Wohle und zum Erhalt des Lebens. Unser Genom besteht aus einer spiralig aufgezwirbelten, 2 Meter langen Gen-Sequenz. In jeder Sekunde unseres Lebens vollziehen diese 100 Milliarden Genstränge winzige Pump- und Saugbewegungen – unvorstellbar für unseren begrenzten Verstand. Bei jeder dieser Bewegungen werden Photonen freigesetzt, die im elektromagnetischen Bio-Feld des Körpers als Informationsträger dienen. Wir besitzen also unser höchst persönliches Funkwellen-System – eine Biophysik und Biochemie der Extraklasse! Und ein ausgeklügeltes Immunsystem sorgt für den reibungsfreien Ablauf dieses Wunders…

Was geschieht wohl, wenn nun sehr starke elektromagnetische Felder auf dieses hochintelligente Schöpfungswerk treffen? Wenn aus dem Verstand, und nicht aus der Weisheit entwickelte Techniken ungeprüft verbreitet werden dürfen? Elektromagnetische Felder gehen in Interferrenz miteinander, und dabei geschieht alles Mögliche. Die winzigen Schwachstromimpulse unserer 100 Milliarden Zellen können ganz einfach überlagert und zum Kollaps gebracht werden. Die Eiweißbruchstücke, die wir heute noch als Viren bezeichnen, sind vielleicht einfach nur der „Abfall“, den eine solche kollabierte Zelle in ihrer Not ausscheidet… Inzwischen gibt es weltweit immer mehr Wissenschaftler, die sich dieser These ernsthaft widmen, um aus ihr zu lernen. Unsere Führungskräfte in Politik und Wissenschaft haben jedoch offenbar andere Ziele im Fokus… Wie lange wird es wohl dauern, bis wir unser demokratisch verbrieftes Recht bei ihnen einfordern? Das Recht auf den Schutz unseres Lebens als oberste Priorität? Die Verpflichtung, nur solche Technologien zuzulassen, die dem vierten G – unserer Gesundheit – dienen?

Es liegt an uns, unsere Wahl zu treffen – nicht nur in Deutschland am 26. September Wem wollen wir erlauben, das kostbare Schöpfungswerk unseres physischen Seins zu behüten? Wer hat sich dafür ernsthaft qualifiziert? Welche Technologien lassen wir ungenutzt, zu Gunsten des Lebens? Und wie verbinden wir uns so tief mit unserer inneren Weisheit, dass sie uns zuflüstert, wie wir es besser machen können? Erinnern wir uns doch einfach an das vierte G! Gesundheit ist unser höchstes Gut. Alle Alltagsfreuden verlieren ihren Glanz, wenn wir uns nicht wohl fühlen. Warum sollten wir uns mit 3 oder 5G zufrieden geben? Wir besitzen grenzenlose Intelligenz und Kreativität – stellen wir sie doch einfach in den Dienst des vierten G – unserer lebendigen Gesundheit! Vielleicht tragen wir ja demnächst einen Button am Körper, mit dem wir auf das vierte G aufmerksam machen? Daraus könnte eine spaßige Bewegung wachsen… 

Liebste Grüße und gesunde Zeiten senden euch über die Funkwellen der Herzenergie Ilse-Maria und Jürgen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke.