2021-08-08

Liebe - von Djwhal Khul durch Catherine Weser, 31.07.2021


Übersetzung: Gerhard Hübgen

Das Tutorium von Djwhal Khul alias One Life für August 2021.

In der relativen Welt der Dualität ist die Liebe sowohl ein Substantiv als auch ein Verb. Im Allgemeinen versteht man unter Liebe als Substantiv die Zuneigung, während man unter Liebe als Verb das Gefühl und den Ausdruck dieser Zuneigung versteht. Es gibt auch andere Polaritäten, die versuchen, die Liebe zu beschreiben. Wir möchten die Liebe im Hinblick auf eine andere Gegensetzlichkeit erörtern: die Gegensätze zwischen transpersonaler Liebe und persönlicher Liebe.

Transpersonale Liebe ist ein Bewusstsein oder ein Ein-Leben-Bewusstsein, das jenseits der Grenzen der persönlichen Erfahrung und der persönlichen Identität liegt. Dieser Begriff der Liebe ist die Grundlage für alles, was in der relativen Welt existiert. Wir könnten sagen, sie ist der Grund des Seins oder die Energie, die das Leben entfacht. Wir könnten vieles darüber sagen, was transpersonale Liebe ist, und wir würden sie nie wirklich angemessen beschreiben. Es ist vielleicht einfacher, herauszufinden, was transpersonale Liebe nicht ist. Transpersonale Liebe ist nicht etwas, das man sucht. Sie ist nicht etwas, das man erwerben kann. In Wahrheit ist sie überhaupt kein Ding. Sie kann nicht quantifiziert, vollständig beschrieben oder intellektuell verstanden werden. Sie scheint überall und nirgends gleichzeitig zu sein. Auch wenn du den Begriff der transpersonalen Liebe noch nie gehört hast, weißt du, was es ist. Obwohl alle Liebe wirklich geheimnisvoll ist, weißt du viel über sie, da sie Gegenstand unzähliger Lieder, Gedichte, Bücher und Kunstwerke ist. Du kannst unzählige Hinweise auf die Liebe an Myriaden von Orten finden und weißt, dass noch mehr gesungen, geschrieben und dargestellt werden wird.

So wie wir versuchen, die transpersonale Liebe zu beschreiben, müssen wir auch versuchen, die persönliche Liebe zu beschreiben. Die meisten von euch haben schon einmal die Erfahrung gemacht, "verliebt zu sein". Dabei handelt es sich höchstwahrscheinlich um ein Gefühl der Zuneigung, das dich mit etwas anderem als dir selbst verbindet. Du glaubst dann vielleicht zu wissen, was persönliche Liebe ist, weil du ein Empfinden für ihre Merkmale und ein Gefühl hast, das du nachvollziehen kannst. Du könntest glauben, dass persönliche Liebe ein besonderer Seinszustand ist und das Ergebnis intimer Begegnungen mit einem anderen ist. Vielleicht hältst du es für wahr, dass persönliche Liebe eine ganz besondere Reaktion auf bestimmte äußere Bedingungen oder Umstände ist. Obwohl all dies auf die persönliche Liebe zutrifft, gibt es noch viele andere Merkmale zu berücksichtigen.

Wir sehen es so, dass es keine persönliche Liebe gibt, ohne dass ein Hauch von transpersonaler Liebe vorhanden ist. Ohne die transpersonale Liebe ist der Anschein von persönlicher Liebe in Wirklichkeit eher eine Schwärmerei oder ein Verlangen als eine wahre persönliche Liebe, wie wir sie bezeichnen. Wir sprechen von persönlicher Liebe, deren Wesen bedingungslos ist und die ständig das Potenzial für das Bewusstsein des Einen Lebens auf Schritt und Tritt offenbart. Persönliche Liebe öffnet alle Türen zur Realität, so dass unbegrenzte Möglichkeiten für erleuchtetes Bewusstsein jederzeit vorhanden sein können. Persönliche Liebe, geerdet in transpersonaler Liebe, entsteht, wenn du zuerst bedingungslose Vergebung und Akzeptanz für dich selbst und alle fühlenden Wesen übst. Du lässt Urteile und Erwartungen los und beginnst, dich selbst in allen anderen widergespiegelt zu sehen und zu wissen, dass jeder ohne Vorzug oder Bedingung geliebt wird. Das Wissen, dass du und alle Wesen immer geliebt und liebevoll sind, wird zum Eintrittspunkt in die transpersonale Liebe, die dann zur Grundlage des Seins wird.

Man muss nicht erst persönliche Liebe erfahren, um dann zur transpersonalen Liebe "aufzusteigen". Man muss auch nicht das Wesen der transpersonalen Liebe kennen, um persönliche Liebe zu erfahren. Wir schlagen vor, dass sowohl die transpersonale Liebe als auch die persönliche Liebe gleichzeitig der Ausgangspunkt und der Endpunkt sind. Beide entstehen in gegenseitiger Abhängigkeit als Liebe.

Die Macht der Liebe ist in ihrer absoluten Natur in allen Wesen vorhanden. Die bewusste Anerkennung der Liebe in deinem Leben als eine Konstante, als ein Sein, das immer verfügbar ist, gibt der Macht der Liebe die Fähigkeit, transpersonal oder persönlich ausgedrückt zu werden, ohne an Ergebnisse oder Resultate gebunden zu sein. Diese Kraft wird nicht von einer kosmischen Macht geschaffen, noch wird sie von dir oder einem anderen individuellen Selbst geschaffen. Diese Kraft ist einfach das Zulassen aller relativen Formen der Liebe als natürlicher und anmutiger Ausdruck des Lebens, so wie es ist.

Die Liebe ist deine Essenz und dein natürlichster Zustand. Sie ist das, woher du kommst und wohin du gehst. Die Liebe hat etwas Unvermeidliches an sich. Sie ist zuverlässig und vertrauenswürdig. Sie ist alles, aber sie ist auch gar nichts. Die Liebe kann dein Lehrer sein, die Liebe kann dein Schüler sein. Die Liebe kann dein Einatmen und dein Ausatmen sein. Lass dich von der Liebe erfüllen und leeren. Sei so geliebt, wie du bist, und wisse, dass alle Liebe einfach ist, oder wie die Beatles einst sangen: "All you need is Love."

Zum Original: Love

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke.