2021-10-06

Carta Astral 222 am 6. Oktober 2021

Liebe Familie, dies sind Informationen, die für euch jetzt nützlich sein könnten, denn viele von euch empfangen Informationsdownloads (ein Informationsdownload ist so, als ob ihr Dinge, die für euch oder das Kollektiv von Bedeutung sind, sofort wisst, ohne dass ihr bewusst darüber nachgedacht habt), und ihr habt Epiphanien (eine Epiphanie bedeutet, dass ihr eine spontane Antwort auf etwas erhaltet, über das ihr euch gewundert habt, ohne dass ihr durch einen linearen mentalen Prozess darauf gekommen seid). 

Ich werde also versuchen, Euch kurz einen einfachen Weg zu erklären, wie ihr zwischen Intuition und Impuls und zwischen Gewissheit und Besessenheit unterscheiden können, damit ihr mehr Klarheit habt und nicht daran zweifelt, dass die Informationen, die ihr von Eurem Höheren Selbst in Träumen, Informationsdownloads, Epiphanien usw. erhaltet, real sind und nicht nur etwas, das ihr euch ausdenkt. 🙃😎

Um zu wissen, ob ihr eine Botschaft von Eurem Höheren Selbst erhaltet, oder nur etwas, das ihr Euch ausdenkt, müsst ihr zunächst unterscheiden, ob das, was ihr erhalten habt, eine Gewissheit oder eine Besessenheit ist. Als Teil dieses Prozesses ist es sehr üblich, feste Vorstellungen zu haben, denn nur so kann unser Höheres Selbst mit uns kommunizieren und den Kurs festlegen, dem wir folgen sollen. Der Ort, die Person, der Beruf oder der Wunsch, an den wir nicht aufhören können zu denken, oder der sogar zu etwas wird, um das sich unsere Aufmerksamkeit ständig dreht, ist höchstwahrscheinlich ein Zeichen dafür, wohin wir uns bewegen sollten, auch wenn es unrealistisch oder unerreichbar erscheint. 

Wenn unsere Aufmerksamkeit auf dieses Etwas fixiert ist, ist es ganz normal, dass wir denken, dass es sich um eine Besessenheit handeln könnte, denn egal, was wir tun oder wie sehr wir versuchen, uns abzulenken, dieses Etwas geht nicht weg. Der Unterschied zwischen einer Besessenheit und einer Gewissheit besteht also darin, dass die Besessenheit von unserem Ego ausgeht, d.h. von unserer Persönlichkeit, die von unserem rationalen Verstand geschaffen wurde, und von dem, was wir glauben, dass wir es brauchen oder haben müssen, um glücklich zu sein oder ein bestimmtes Ziel zu erreichen. 

Die Gewissheit, die auch eine fixe Idee ist, die nicht verschwindet, egal wie sehr wir versuchen, sie zu vergessen, kommt aus dem Herzen und versucht nicht, ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Besessenheit verursacht Leiden, Gewissheit nicht, weil sie nicht von der Erfüllung der jeweiligen Situation abhängt, sondern etwas ist, von dem wir "wissen", dass es so ist, und obwohl unsere Aufmerksamkeit darauf gerichtet ist, können wir es ohne Befürchtungen oder Ängste und ohne Schaden für uns selbst oder andere beobachten und leben. 

Obwohl wir sowohl Gewissheiten als auch Obsessionen haben können, die sich auf Orte, Berufe oder einen bestimmten Wunsch beziehen, ist es am häufigsten und gleichzeitig am schwierigsten zu unterscheiden, wenn es mit anderen Menschen geschieht, und das ist das Beispiel, das ich verwenden werde. 

Der Unterschied zwischen einer Besessenheit von jemandem und einer Gewissheit besteht darin, dass wir, wenn es sich um eine Gewissheit handelt (etwas, an das wir uns erinnern, weil wir es gewählt haben, bevor wir in der 3D-Realität inkarniert sind, und das nur durch unser Herz und unser Höheres Selbst kommen kann), niemals den Wunsch verspüren werden, gegen die Freiheit der anderen Person vorzugehen, wir werden ihr Verhalten nicht verurteilen, und es wird uns auch nicht wehtun, was diese Person für sich selbst gewählt hat, denn in der Gewissheit gibt es nur bedingungslose Liebe und eine völlige Akzeptanz der Umstände. 

Wenn Eure Aufmerksamkeit auf eine andere Person gerichtet ist, aber das, was sie tut oder nicht tut, Euch leiden lässt oder Euch Schmerzen bereitet, wenn der andere z.b. glaubt, besser als ihr zu wissen, was für euch am besten ist. Oder euch ständig beurteilt und kritisiert, weil sie davon überzeugt sind, dass es so sein "muss", wie sie es behaupten, und wenn Sie in der Lage sind, gegen ihre Freiheit und ihren Willen vorzugehen, um zu bekommen, was Sie wollen, dann haben diese Menschen eine Besessenheit und keine Gewissheit. Besessenheit hält uns gefangen und entfernt uns von dem, was wir wirklich sind. Gewissheit bewirkt genau das Gegenteil, denn sie kommt aus dem Herzen und ist die Resonanz unserer Bestimmung.

Um zu unterscheiden zwischen etwas, das wirklich aus unserer Intuition kommt (d.h. aus unserer Verbindung mit unserem Höheren Selbst) und etwas, das das Ergebnis einer Konditionierung ist oder wirklich nur ein unmittelbarer Impuls ist, der durch einen Abwehrmechanismus des Egos ausgelöst wird, rate ich Euch, die Regel des dritten Versuchs anzuwenden

Ein unmittelbarer Impuls, der seinen Ursprung in einem Verteidigungsmechanismus hat und nicht von unserem Höheren Selbst kommt, kommt nur einmal (weil es sich um eine unmittelbare Reaktion handelt). 

Wenn ihr also das Gefühl habt, etwas tun zu müssen, weil Eure "Intuition" es Euch etwas sagt, ignoriert es beim ersten Mal und lasst es vorübergehen, damit ihr nicht aus einem Impuls heraus handelt. Wenn derselbe Gedanke oder dieselbe Botschaft ein zweites Mal auftaucht, ignoriert es erneut, denn es könnte sich um eine Konditionierung handeln, denn wenn sie ein zweites Mal auftaucht, werden ihr anfangen, euch zu fragen, warum und wozu, und das ist der Punkt, an dem wir Konditionierungen erkennen können. 

Wenn dieselbe Idee oder derselbe Gedanke ein drittes Mal auftaucht, dann können wir das als eine Botschaft unseres Höheren Selbst verstehen, denn das, was wirklich mitschwingt, taucht immer wieder auf, bis wir etwas dagegen bzw. dafür tun. Wenn ihr sofortige Gewissheit braucht, dann versucht vielleicht, das genaue Gegenteil zu tun, mit der Absicht, euch selbst davon zu überzeugen, etwas anderes zu tun, und ihr werdet bemerken, dass ihr nicht in der Lage sein werdet, es zu tun, weil es sich nicht "richtig anfühlt". 

Wenn ihr nach dem Versuch, euch selbst zu überzeugen, immer noch zögert, dann wendet die Regel des dritten Versuchs erneut an, denn dann könnte es nur eine Konditionierung sein, die euch glauben lässt, dass ihr in dieser Situation etwas tun "müsst", obwohl es oft nicht einmal das ist. 

Es gibt viele Situationen, die keine Handlung oder Entscheidung erfordern, aber unser konditionierter rationaler Verstand lässt uns glauben, dass wir es tun müssen, weil er Angst hat, die Kontrolle zu verlieren. 

Wenn ihr keine innere Gewissheit haben, die euch beruhigt, dann lasst es sein und wartet besser, bis die Entscheidung klar ist. Trefft bitte keine Entscheidungen, nur weil ihr dem Unbehagen und der Unklarheit entgehen wollen. Nicht alles erfordert eine sofortige Antwort, nicht alles erfordert eine endgültige Entscheidung. 

Wenn die Botschaft oder die Antwort durch unsere Intuition kommt, geschieht es einfach, und es ist etwas, von dem wir wissen, dass es wahr ist, weil es in jedem unserer Atome mitschwingt, es ist nur eine Frage der Aufmerksamkeit und des Lernens, zuzuhören, indem wir die Konditionierung unseres rationalen Verstandes deaktivieren. 🪐✨

~Alicia~💖💜

Quelle: https://cartaastral222.com.mx/2021/10/06/octubre-06-2021/

[übersetzt von max - SPENDEN sind sehr willkommen - Danke💖]

1 Kommentar:

Danke.