2021-10-12

Christine Stark: „Miteinander- für einander…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,

einen wunderschönen „Guten Morgen!“ und ganz viel „MUT über alle Grenzen!

Wir alle brauchen gegenwärtig mega viel MUT, um unseren Weg weiterzugehen – oder um in einen neuen, nur ein kurzes Stück weit sichtbaren Weg einzubiegen! Auch ich!

Glauben Sie vielleicht, es fällt mir leicht, mich für eine Aufgabe zur Verfügung zu stellen, von der ich nicht die blasse Ahnung habe, wohin sie führen wird?

Und wissen Sie was? Es fällt mir leicht! (Das habe ich aber gerade eben erst voller Erstaunen bemerkt! Ja, wirklich!)

Nein, ich habe keinen „Schwips“. Ich bin sogar noch mehr als nüchtern heute Morgen, - wenn frau einmal von dem gewaltigen Energie-Kater absieht, den wir alle gegenwärtig zu verkraften haben.

„Eigentlich“ wollte ich mich heute nur ganz kurz melden und Ihnen sagen, dass ich noch „lebe“.

Und dass ich immer noch am Strampeln bin, was die Flut an liebevollen Rückmeldungen auf Ashtars Aufruf angeht! (Ashtar an Christine: „Einer für alle und alle für einen!“)

Ich bin wirklich fleißig am Beantworten und freue mich so sehr über all Ihre wundervollen Berichte und Ihre dankbaren Zeilen! Soooo schön!

Aber auch frau ist nur so schnell, wie es mit Adler-Such-System und ihrem lieben Puter machbar ist.

Und dann auch noch die Göttliche ORDNUNG! Dagegen kann keiner an!

Was bedeutet: Meine Antworten auf Ihre lieben Mails kommen nicht stur der Reihe nach.

Ist einfach so. Manchmal schaut mich eine liebe Mail an und will sofort beantwortet werden, oder die nachgereichten Infos und Daten wollen noch vorher eingetütet werden.

Zuerst hatte ich ein "schlechtes Gewissen", weil frau ja schließlich „ordentlich“ sein soll. Bis ich gemerkt habe: STOP! „Der Reihe nach“ – war gestern.

„Der Heilige Geist weht, wo ER will.“

Abgesehen davon: Es geht nur noch „Auf meine Art und so gut ich eben kann!

Na, ist doch wahr! Ashtar hat das bestimmt vorher gewusst.

Und was Ihre vergessenen Daten angeht: Auch da sparen Sie sich bitte altmodische Schuld-Gefühle!

Wir sind hier schließlich nicht in der Schule und keiner wird wegen vergessener „Hausaufgaben“ mit Ihnen schimpfen!

Klar, dass es alles etwas mühsamer macht. Weil sich nun auch noch diese Mails vor und zurück dazwischen sortieren.

Muss vielleicht so sein. Keine Ahnung!

Nobody is perfect!“ – und abgesehen davon, ist es ja beim Häkeln auch nicht anders.

Da geht es ja auch immer wieder „Vor und zurück“. Eine Masche nach der anderen, und manchmal eben die Übernächste zuerst.

Nur dann entsteht das Muster, das vorgesehen ist.

Vor langer Zeit habe ich in meinen Seminaren gesagt:

"Wir, die LICHT Bringer, sind der Bleistift in der Hand Gottes.

Wir bringen quasi das, was hier auf der ERDE geschehen soll, in die Realität.

Und wenn wir merken, dass hier unten etwas ganz gewaltig schief läuft, ist es unsere Aufgabe, „Laut zu geben“. Wie ein guter Drogen-Spürhund auf dem Flughafen.

Dann müssen wir „bellen“ und unser Recht als inkarnierte Sternenwesen in Anspruch nehmen,

um Ashtar und unseren kosmischen Freunden von der Galaktischen Föderation des Lichts gegenüber die Bitte um Hilfe auszusprechen.

Dadurch legitimieren wir dann ihren Einsatz. Deshalb sind wir ja hier inkarniert!

Oder eben auch,

um Vater-Mutter GOTT in einem besonders schwerwiegenden Unrecht als Zeugen anzurufen

und dann auch zu fordern, dass die Verantwortlichen auf allen Ebenen zur Rechenschaft gezogen werden."

All das meinte ich, wenn ich in meinen Seminaren – oder auch in Buch 3 – davon gesprochen haben, dass wir „die bellende Bleistiftspitze“ des Bleistiftes in der Hand Gottes sind.

(Ein bisschen Spaß muss sein. Aber eigentlich meine ich es ganz ernst!)

Gestern Nachmittag z.B. habe ich gesehen, wie sich drei dicke weiße Kondensstreifen ziemlich niedrig am Himmel quer über dem Garten auszubreiten begannen. Sehr seltsam und nicht gut!

Ich hab mich echt geärgert. Sehr deutlich konnte ich erkennen, was da herunter zu kommen beabsichtigte! Und vor allem: So niedrig!

Ich kann Ihnen versichern, dass ich da ganz schön „gebellt“ habe! Mit allem, was dazu gehört.

Als ich später wieder auf die Terrasse kam, war der Himmel blitzblank, hellblau, strahlend und schön! Ich konnte es kaum glauben!

Scheint so, dass ich Ihnen das alles erzählen sollte. Damit auch Sie – göttlich geführt und in Übereinstimmung mit SPIRIT – in die Eigenverantwortung gehen!

Aber wir sind ein bisschen vom Thema abgekommen. Was ich eigentlich sagen wollte:

Wie es aussieht, hat der liebe Gott den Bleistift - was mich betrifft - gerade mit einer Häkelnadel vertauscht! Mit einer „bellenden“ Häkelnadel. Manno!

Ich hingegen wechsele zwischen dem Beantworten und Sortieren Ihrer lieben Mails, dem Schreiben eines neuen Blog Textes

- und all den anderen Kleinigkeiten und Großigkeiten, die das Leben Tag für Tag für seine glücklichen Überlebenden bereit hält.

Vieles läuft im Augenblick auch bei mir „unrund“. Wie könnte es auch anders sein in diesen Zeiten?!

Da bleibt nur noch, sich Tag für Tag und Nacht für Nacht immer wieder neu auf sein Spirituelles Surfbrett zu schwingen, mit der einen Hand das Öllämpchen zu halten und mit der anderen Hand…

Unmögliches wird sofort erledigt, WUNDER dauern etwas länger!“, soll ich Ihnen sagen.

Und bitte denken Sie daran, dass Sie genau dafür Experte sind!

Zum Abschluss möchte ich Ihnen noch von der Botschaft der Kraniche erzählen.

Vor ein paar Tagen zogen sie zu Tausenden hier über das Haus. Ich winke dann immer, weil ich mich so über sie freue.

Für mich sind sie ein Symbol für die Himmlischen Heerscharen, die unseren Weg schützen und uns in LIEBE begleiten.

Denn mit ihren ungewöhnlichen Reisegewohnheiten weisen sie uns auch uns den Weg:

"Miteinander - für einander!"

Es ist an der Zeit, uns zusammenzuschließen und uns gegenseitig zu stärken und zu ermutigen.

Ein einzelner dieser wundervollen Vögel allein hätte möglicher Weise nie den Mut, die weite Reise über das Meer anzutreten.

Aber gemeinsam, im Gleichklang der Flügel und der Herzen, sich immer wieder gegenseitig mit freudigen Rufen bestätigend, finden diese geliebten Tiere die Kraft, Unglaubliches zu vollbringen!

„Einer für alle und alle für einen!“, ist auch das Geheimnis ihres Erfolges!

In großen Gruppen ziehen sie über den Himmel. Und immer ist es einer, der die FÜHRUNG übernimmt, weil auch er sich geführt weiß, im tiefen VERTRAUEN auf den Göttlichen Plan!

Auch Simon Parkes und seine Gesprächspartner sind von dieser Art!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

12. Oktober 2021

PS: Buch 3: "Erste Hilfe" für Gaia und ihre Kinder - Band 2

Simon Parkes & Charlie Ward, 10. Oktober 2021 - Connecting Consciousness Deutschland

PPS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen!

1 Kommentar:

Danke.