2023-11-28

Yoshiko Prema Swan: Der Mondwolf und die RoseđŸŒčđŸș💗


In einem mystischen Reich, in dem der Mond der Erde Geheimnisse zuflĂŒsterte, lebte ein heiliger Wolf, silbern wie die Mondstrahlen, die die nĂ€chtliche Landschaft durchfluteten. Diese Wölfin, bekannt als Pirika, war die HĂŒterin der himmlischen Weisheit und TrĂ€gerin uralter Magie.

In einer himmlischen Nacht, als die Sterne alte Geschichten erzĂ€hlten, stieg Pirika vom Mond herab und berĂŒhrte mit seinen Pfoten sanft die Erde. In seinen sanften Kiefern trug er einen Samen, der keinem anderen glich - einen Rosensamen, der in einem sanften, strahlenden Licht leuchtete. Dieser Samen enthielt die Essenz der heiligen weiblichen Energie, eine Kraft, die nĂ€hrte und heilte, vergessen von vielen in der Welt da unten.

In einem bescheidenen Dorf, in dem das GeflĂŒster der Vorfahren noch immer widerhallte, lebte Aiyana, eine Frau mit Augen wie ruhige Seen und Haaren so dunkel wie RabenflĂŒgel. Obwohl Aiyana mit einem gĂŒtigen Herzen gesegnet war, trug sie eine tiefe Traurigkeit in sich, eine Leere, in der die vergessenen Lieder des heiligen Weiblichen widerhallten.


Als Pirika sich Aiyana nĂ€herte, schimmerte die Luft von einer mystischen Aura. Sanft legte er den glĂŒhenden Samen in ihre offene HandflĂ€che. Ihre vor Staunen geweiteten Augen begegneten Pirikas wissendem Blick. In diesem Moment wurde eine Verbindung, die so alt war wie die Zeit selbst, wiederbelebt. Aiyana verstand - dies war ein Geschenk der Heilung, ein Aufruf, die heiligen Energien zu wecken, die in ihr schlummerten.

Voller Ehrfurcht pflanzte Aiyana den Samen in ihren Schoß, die Wiege des Lebens und der Schöpfung. Als sich der Samen in seinem neuen Zuhause einnistete, breitete sich ein warmes, beruhigendes GefĂŒhl in ihr aus. Der Rosensamen, genĂ€hrt von ihrer angeborenen Energie, begann zu erblĂŒhen, seine Wurzeln verwoben sich mit ihrer Essenz.

Die Rose in ihr erblĂŒhte, ihre BlĂŒtenblĂ€tter entfalteten sich, als wĂŒrden die Geheimnisse des heiligen Weiblichen enthĂŒllt. Aiyana spĂŒrte eine tiefe Verwandlung, ein Wiedererwachen der Energien, die in ihr und ihrer Abstammung geschlummert hatten. Sie erinnerte sich an die Kraft, die nĂ€hrende Liebe und die tiefe Weisheit, die durch ihre Adern flossen.


Das Dorf, das Zeuge von Aiyanas Verwandlung wurde, spĂŒrte eine kollektive Bewegung in seinen Herzen. Sie begannen, sich zu erinnern und das heilige Weibliche zu ehren, das in ihnen allen wohnte - MĂŒttern, Töchtern, Schwestern und Liebenden. Die heilende Energie, die von Aiyana ausging, verbreitete sich im ganzen Land und ließ eine lĂ€ngst vergessene Harmonie wieder aufleben.


Pirika, der seinen Auftrag erfĂŒllt hatte, kehrte zum Mond zurĂŒck, und seine Silhouette hob sich als WĂ€chterfigur von der himmlischen SphĂ€re ab. Und jede Nacht, wenn Aiyana den Mond betrachtete, flĂŒsterte sie ihre Dankbarkeit dem heiligen Wolf zu, dem HĂŒter der alten Weisheit, der sie an die Macht, die Schönheit und die Heiligkeit der weiblichen Energie erinnerte, die das Universum zusammenhĂ€lt.

Shambhala Licht VisionÀre Kunst

Quelle und weitere Bilder: Yoshiko Prema Swan

[ĂŒbersetzt von mascha - Eure UnterstĂŒtzung ist uns von💖willkommen - DANKE Yoshiko💗]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bei Kommentaren bitten wir auf Formulierungen mit Absolutheitsanspruch zu verzichten sowie auf abwertende und verletzende Äußerungen zu Inhalten, Autoren und zu anderen Kommentatoren.

Daher bitte nur von Liebe erschaffene Kommentare. Danke von Herzen, mit Respekt fĂŒr jede EIGENE Meinung.