2018-05-11

Forscherin entdeckt neues Zeichen außerirdischen Lebens


Zeichen von Existenz außerirdischen Lebens auf Exoplaneten können durch Merkmale, die von Jahreszeitenwechseln zeugen, bestimmt werden. Dies fand die Astrobiologin Stephanie Olson mit ihren Kollegen aus der University of California heraus.

Solche sogenannten "Biosignaturen" könnten hypothetisch mit Hilfe von leistungsstarken Weltraumteleskopen beobachtet werden, heißt es in einer Pressemitteilung auf Phys.org.

"Atmosphärische Saisonalität ist eine vielversprechende Biosignatur, weil sie auf der Erde biologisch moduliert ist und wahrscheinlich in anderen bewohnten Welten vorkommen wird", erklärt Olson.

Astrobiologen glauben, dass die Teleskope der nächsten Generation dazu beitragen würden, die Zusammensetzung der Exoplanetenatmosphäre mit hoher Genauigkeit zu bestimmen und Fluktuationen in der Konzentration einzelner Gase während des Jahres zu erkennen.

Jahreszeitliche Veränderungen, die sich aus der Neigung der Achse und der Bewegung eines Planeten um die Sonne ergeben, sollen die Lebensaktivität von Organismen beeinflussen, die wiederum den Zustand der Lufthülle bestimmen. Zum Beispiel reduziert die Vegetationsdecke auf der Erde im Sommer die Menge an Kohlendioxid in der nördlichen Hemisphäre.

Kommentar veröffentlichen