2018-01-24

Das Wurzel-Chakra - Die Erde, gechannelt durch Pamela Kribbe


Das Wurzel-Chakra


Die Erde, gechannelt durch Pamela Kribbe

Liebe Freunde,


Ich bin die Erde. Ich liebe euch, ihr seid meine Kinder. Ihr bewegt euch auf meiner Oberfläche, während Ihr mit den Dringlichkeiten und Zwängen eures Alltags beschäftigt seid, und ich folge euch und möchte euch so gern dazu anhalten, zum Kern dessen zurückzukehren, wer Ihr seid. Ich möchte euch zu dem erwecken, wer Ihr in eurem Wesen seid.

Ihr alle befindet euch auf einer Reise nach innen; eure Seele möchte vollständig auf die Erde herabsteigen und sich mit einem menschlichen Körper vereinen und hier leben und sich hier manifestieren. Während Ihr nach Möglichkeiten sucht, eure Menschlichkeit zu überwinden, versucht eure Seele die Verkörperung zu umarmen. Sie möchte menschlich sein, sie möchte vollständig auf die Erde kommen und eine Verschmelzung von Seele und Mensch erschaffen. Das ist euer Daseinszweck auf der Erde.

Heute sprechen wir über das Wurzelchakra, das Energiezentrum am unteren Ende eurer Wirbelsäule, das Chakra, das der Erde am nächsten ist und das am tiefsten von der Erde beeinflusst wird. Bei vielen von euch wohnt im Wurzelchakra eine Angst. Wenn ihr das Wurzelchakra der Mehrheit der Menschen auf der Erde sehen würdet, würdet ihr beobachten, dass es fragmentiert und nicht vollständig oder manchmal sogar ein leerer Raum ist. Das Ergebnis ist, dass viele Menschen bezweifeln, dass sie hier auf der Erde wirklich zu Hause sind. Sie fragen sich, ob sie sich hier wirklich sicher und willkommen fühlen können.

Die Erde ist ein Ort mit dem Potenzial für so viel Fülle und Wohlstand, und damit meine ich eine Fülle von Erfahrungen für euch als Seele. Viel Freude und Inspiration kann hier erlebt werden, aber gegenwärtig gibt es viel Dunkelheit auf der Erde. Seit vielen Jahrhunderten wird die Menschheit von Illusionen und Ängsten gefangen gehalten, die das Leben auf der Erde zur Hölle machen können, und so ist ein Schleier über eure natürliche Weisheit gefallen. Es tritt dadurch eine Entfremdung auf, die bis in den Kern eures Wesens hinein reicht.

Die Fähigkeit, im wahrsten Sinn des Wortes zu leben - in Freude und mit Inspiration zu leben - kann nur aus der Natur kommen, aber ihr habt euch in eine Opposition zur Natur begeben. Die Menschheit hat versucht, sich über die Natur zu erheben und hat auf eigenwillige, eigensinnige Weise versucht, der Realität der umgebenden Welt Struktur und Ordnung aufzuerlegen, aber das funktioniert nicht. Ihr lebt inmitten der Scherben eines alten Weltbildes, das schnell seine Gültigkeit verliert. Es war eine Weltanschauung, in der die Menschen Organisatoren und Manipulatoren der Welt um sie herum waren. Die Menschen versuchten, die Natur von ihrem Verstand und ihrer Vernunft aus zu kontrollieren, und dadurch haben sie sich sehr von sich selbst entfremdet. Die Menschen verloren die Verbindung zu dem, was für sie am natürlichsten ist: ihre Gefühle und eine Einheit mit der lebendigen Natur, die sie umgibt.

Sobald ihr die Verbindung mit dem Leben in euch selbst verliert, verliert ihr die Verbindung mit dem Leben außerhalb von euch. Dann entwickelt sich eine Kälte, eine Verhärtung, die man in vielen menschlichen Herzen beobachten kann. Bei vielen Menschen ist im Wurzelchakra unübersehbar, dass sie sich aufgrund der dort vorhandenen Angst und Unterdrückung nicht auf eine lebendige, vitale Weise mit der Erde verbunden wissen.

Ich habe in einigen Channelings bereits darüber gesprochen, wie die Seele zur Erde hinabsteigt. Sie wünscht sich sehr, hier zu inkarnieren und in die Materie bis auf die tiefste Ebene hinabzusteigen, damit sie Licht auf die Erde bringen kann und die Materie von innen lebendig werden kann. Wir haben über eine Reise durch die unteren Chakras gesprochen, eine Reise, die beim Herzen beginnt und sich bis in den Bauch hinein erstreckt: ins Solarplexus, ins Nabel-Chakra und schließlich ins Wurzel-Chakra am unteren Ende eurer Wirbelsäule. Über das Wurzelchakra wollen wir heute sprechen. Wie könnt ihr diesen Teil von euch heilen, die Angst und die Zweifel, die dort wohnen? Wie könnt Ihr eine Antwort finden auf die Fragen "Darf ich hier sein? Bin ich hier willkommen? Kann ich meinem Licht erlauben, bis hinunter auf die tiefste Ebene zu scheinen, bis in den Kern meines Lebens?".

Ihr seid es gewohnt, euch an die Welt außerhalb von euch anzupassen, was die Erwartungen der Gesellschaft mit einschließt, aber die Menschheit braucht jetzt Menschen, die einen neuen Weg gehen wollen, um die Natur wieder zu beleben. Und damit ist die Natur in mir - eurer Mutter, der Erde - gemeint und besonders und vor allem die Natur in euch. Und dies tut ihr, indem ihr eine neue Lebendigkeit einbringt, so dass die verhärteten und eingefrorenen Teile in euch schmelzen, warm und flüssig werden und wieder fließen.

Wie könnt ihr diesen Prozess in euch selbst bewerkstelligen? Wie könnt Ihr die Urangst, die im Wurzel-Chakra eingeschlossen ist, betrachten, annehmen und loslassen? Heute möchte ich drei Möglichkeiten erörtern, wie ihr das tun könnt.

Der erste Weg ist, die Schönheit der Natur zu erleben. Um euer erstes Chakra, euer Wurzel-Chakra, euren Damm - alles Namen für das gleiche Zentrum - auf sanfte Weise zu beschwichtigen und es dahin zu führen, sich zu öffnen und sich auf der Erde zu Hause zu fühlen, sucht nach einem Platz in der Natur, wo ihr euch wohl fühlt. Ein Ort, an dem ihr die Schönheit der Natur in euch aufnehmt: die Bäume, die Pflanzen, die Blumen, die Tiere, die Vögel, die Wolken, den Himmel, den Rhythmus der Jahreszeiten. Ein Ort, an dem ihr die Atmosphäre und Schönheit der Natur bewundern könnt.

Sucht euch den Ort ganz bewusst aus, und wenn Ihr nicht ins Freie gehen könnt, dann seht euch eine Pflanze oder eine Vase mit Blumen in eurem Zimmer an. In eurer Umgebung ist immer etwas aus der Natur zu finden. Nehmt seine natürliche Schönheit wahr, aber fühlt auch, woraus diese Schönheit besteht. Dies ist keine oberflächliche Schönheit, kein Ideal, das von Anderen nach menschlichen Maßstäben als schön oder hässlich bestimmt wurde. Es ist vielmehr eine Schönheit, die ihre Natur hinaus singt. Es ist das Leben selbst, das ihr als diese Schönheit erlebt: die Einfachheit und Hingabe, die durch eine Pflanze oder einen Baum fließen, der eins mit den Jahreszeiten ist; ein Vogel, der singt; die Unschuld der Tiere, die ihrem täglichen Gang folgen, spielerisch und sanft - das berührt euch.

Ich bitte euch, euch selbst in der Natur zu erkennen. Ihr denkt oft, ihr seid von der Natur entfernt, von der Harmonie und der Balance, die ihr dort findet, aber ihr seid ein Teil der Natur. Versucht dies jetzt zu fühlen, während ihr die Schönheit, das Gleichgewicht, den Rhythmus der Natur aufnehmt, denn diese Eigenschaften wollen auch durch euch hindurchfließen. Eure mentale Aktivität kann Barrieren gegen dieses Gefühl aufbauen und euch erzählen, dass ihr nicht hierher gehört, aber ihr seid bereits Teil der Natur, denn lebt ihr in einem Körper.

Bewundert euren Körper auf die gleiche Weise wie ihr etwas in der Natur bewundert. Und um das zu tun, müsst ihr beginnen, euren Körper von innen zu erleben statt von außen und wie er aussieht und dass er bestimmte Standards erfüllen muss. All die Vorstellungen von Schönheit, die von der Gesellschaft geschaffen wurden, sind eine schwere Last, unter der ihr leidet und die erdacht, gekünstelt und falsch ist. Sie sind so kalt und künstlich wie die Mentalität, die sie erschafft und vorschreibt - sie sind nicht real!

Schaut euch nur die Vögel und die Blätter an den Bäumen an. Nicht eines ist wie das andere, jeder und jedes ist einzigartig. Ihr vergleicht sie nicht miteinander, sondern seht einfach die natürliche Harmonie und Ausgewogenheit, die von der Natur ausgeht, wenn ihr durch einen Wald oder an einem Strand geht. Es ist die Einfachheit der Natur - wie sie sich in ihrer ganzen Komplexität offenbart -, was einen Menschen beruhigt, wenn er in der Natur wandelt. Fühlt jetzt, wie ihr selbst Teil dieses Flusses und auch Teil der Unschuld seid. Ihr könnt sein, wer ihr seid - ein Teil der Natur -, und auch die Natur möchte sich durch euch auf freudvolle und ausgewogene Weise entfalten.

Dann gehen wir einen Schritt weiter. Konzentriert euch jetzt ganz auf euren eigenen Körper. Ihr könnt diese Übung machen - wenn ihr dies so nennen möchtet -, wenn ihr zu Hause oder auch wenn ihr an einem schönen Platz in der Natur seid, was, wenn es möglich ist, noch besser ist. Richtet eure Aufmerksamkeit nach innen und stellt euch dann vor, dass ihr selbst ebenso Teil der Natur seid wie ein wunderbarer Baum. Energien fließen durch euch hindurch und Flüssigkeiten fließen in euch, die genau wissen, wohin sie fließen sollen. Euer Herz schlägt, euer Blut strömt und alles weiß, was es zu tun hat. Obwohl euer Körper ein komplizierter Organismus ist, wissen doch alle Organe, was zu tun ist, und so sind sie ganz natürlich auf Gesundheit und Vitalität ausgerichtet. Fühlt, dass ihr in die erneuernde und heilende Kraft einbezogen seid, die der Natur zu Eigen ist. Es gibt in der Natur so viele heilende Strömungen, und sie alle sind für euren Körper verfügbar. Eure lebendigen Zellen wissen, was ihr braucht, denn euer Körper ist ein weiser Organismus.

Geht nun davon aus, dass euer Körper eine eigene Sprache hat. Eure Seele offenbart sich durch und im Körper, und das ist es, wonach sich die Seele wirklich sehnt! Der Körper ist nichts Niedrigeres, nichts Unterlegenes, der Körper ist ein wunderbares Buch, ein Handbuch der Seele. Nun stellt euch vor, dass euch dieser Körper als ein wunderbares Geschenk von der Schöpfung gegeben wurde. Fühlt den Respekt, den die Schöpfung eurem Körper gegenüber hat, und wie das Leben euch hegen und nähren möchte. Ihr seid es gewohnt, euren Körper von außen zu betrachten und ihn zu kritisieren, jetzt fühlt ihn von innen. Fühlt, wie er aus einer unendlichen Quelle der Vitalität und Freude entsteht und wie ihr ihn aus eurer tiefsten Seele formen und ihn mit eurer Kraft aus dem tiefsten Ort in eurer Seele nähren könnt.

Stellt euch vor, wie eine warme Lebenskraft aus eurem Wurzel-Chakra austritt. Ihr könnt die Farbe Rot um das Wurzel-Chakra herum sehen oder jede andere Farbe, wie immer sie spontan entsteht. Fühlt, wie aus diesem Feuer, dieser tiefen Lebenskraft, ein heilender, warmer Strom durch euren Körper fließt: durch eure Beine, eure Wirbelsäule, eure Taille. Lasst ihn zu euren Schultern fließen, dann zu euren Armen und euren Händen. Fühlt euch geerdet, fühlt eure Füße von innen, fühlt wie sie auf mir, der Erde ruhen und fühlt die Lebenskraft, die auch im Boden verfügbar ist. Stellt eurem Körper die Frage: "Geht es dir gut? Kann ich irgendetwas für dich tun? Brauchst du etwas von mir?" Fragt einfach, wartet dann geduldig. Es ist möglich, dass der Körper nicht sofort antwortet. Möglicherweise müsst ihr erst lernen, auf diese Weise mit eurem Körper zu sprechen, aber es ist euch sehr gut möglich, dies zu tun.


Der Körper hört euch zu. Ihr seid seine treibende Kraft und darum möchte der Körper natürlich mit euch in Kontakt treten - also fragt einfach. Reist mit eurer Aufmerksamkeit sanft durch euren Körper. Beginnt mit eurem Kopf. Lasst eure Aufmerksamkeit wie ein sanftes Flüstern, einen sanften Fluss um euren Kopf herum kreisen. Stellt euch eure Aufmerksamkeit wie eine ganz sanfte Brise vor, die euren Körper sehr zärtlich fragt: "Ist alles in Ordnung mit dir? Kann ich dir helfen? Du bist so ein schönes Geschenk. Kann ich dich mit etwas umgeben, das du brauchst?" Schon die sanfte Brise eurer Aufmerksamkeit stimuliert eure Zellen und macht sie glücklich. Sie tanzen in einem glücklichen Kreis der Freude, während eure Aufmerksamkeit sie mit eurer Liebe streift.

Erlaubt es eurer Aufmerksamkeit, um euren Nacken, eure Schultern zu kreisen. Lasst sie durch euer Herz fließen, durch euer Solarplexus und euer Nabel-Chakra und schließlich zurück zu eurem Wurzel-Chakra. Seht euch dort genau um. Ihr mögt ein Bild oder ein Gefühl an eurem Wurzel-Chakra wahrnehmen, das sich am Steißbein am unteren Ende eurer Wirbelsäule befindet. Ihr fühlt dort vielleicht etwas; ihr spürt vielleicht eine alte Angst, eine Stauung oder eine Blockade, aber ihr braucht nichts dagegen zu tun. Ihr müsst nur anwesend sein, während diese sanfte Brise sanft daran entlang streicht, und selbst wenn ihr nichts fühlt oder nichts seht, ist das in Ordnung.

Seid einfach mit eurer Aufmerksamkeit präsent, denn eure Aufmerksamkeit heilt: sie ist befreiend für den Körper. Der Körper möchte gesehen und gehört werden, und nicht nur als ein Mechanismus, der euch erlaubt Dinge zu tun. Er möchte für seine eigene Schönheit geschätzt werden. Und das ist nicht die Schönheit, die man als Bilder in Zeitungen und Zeitschriften sieht, sondern die Schönheit, die ein Vogel in einem Baum besitzt oder ein Frosch am Rande eines Teiches. Es ist die Schönheit der ganz alltäglichen Art zu sein, mit ihrer heilsamen Anmut, ihren natürlichen Farben und Formen. Das ist die Art von Aufmerksamkeit, die der Körper von eurem Verstand erhalten möchte, und er möchte wissen, dass ihr ihn wertschätzt.

Nun lasst die Brise sich sanft eure Beine entlang bewegen. Geht vom Wurzelchakra zu euren Knien und hinunter zu euren Knöcheln, euren Fersen, zu euren Fußsohlen und sogar zu allen zehn Zehen und fühlt, wie Ihr in den Fluss des Lebens aufgenommen werdet. Ein heilender Einfluss findet aufgrund der inneren Aufmerksamkeit dieser ‘Übung‘ statt, aber es ist wirklich nur eine Frage des Erkennens, was das für eine Quelle ist, der ihr entstammt.

Ihr beginnt also mit dem ersten Schritt, nämlich die Schönheit in der Natur zu erleben. Und dann ist der zweite Schritt, dieselbe Schönheit in euch selbst, in eurem eigenen Körper zu erkennen. Ihr seid ein Teil der Natur, der natürlichen Strömung des Lebens, also braucht ihr nichts zu tun, um sie zu erreichen, denn ihr seid sie. Der dritte Schritt besteht darin, euch mit der Lebendigkeit und Vitalität in euch selbst zu verbinden, und auch, euch selbst zu verwöhnen, indem ihr die Solidität und Sicherheit eures Wurzel-Chakras erfahrt. Ich meine etwas anderes, als ihr vielleicht erwartet. Ich bitte euch, dem Kind in euch zu begegnen, indem ihr euch vorstellt, dass ihr ein fünfjähriges Kind seid. Versucht, nicht zu viel darüber nachzudenken, sondern versucht, den Körper dieses Kindes, seine Lebenskraft, seine Jugendfrische zu fühlen. Es ist mitten in seiner Entwicklung, daher ist es neugierig und will alle möglichen Dinge wissen.

Dieses Kind lebt immer noch irgendwo in euch, und ich bitte euch, euch mit diesem Kind zu verbinden und zu tun, was dieses Kind tun möchte. Es kann sein, dass das Kind in euch nervös und verunsichert ist, unterdrückt wurde oder Angst hat. Daher kann es sein, dass die erste Art, wie sich das Kind euch präsentiert, eine negative Emotion ist, die der Vorstellung, sich selbst zu verwöhnen, zu widersprechen scheint. Ich möchte jedoch, dass ihr versteht, dass dieses Kind der spontanste Teil von euch ist, der Teil, der nicht aus kultivierten Gefühlen besteht, die als ‘angemessen‘ erachtet werden können, von denen ihr in eurer Erziehung oder in der Gesellschaft gelernt habt, dass sie korrekt seien. Vielmehr ist dieses Kind euer Ur-Teil, jener Teil von euch, der eure Originalität trägt und daher der natürlichste, spontanste Teil von euch ist.

Ich bitte euch, dieses Kind sichtbar werden zu lassen. Es kann sein, dass sich nicht sofort ein Bild herausbildet, aber versucht es euch vorzustellen. Stellt euch vor, ihr wärt jetzt ein Kind von fünf Jahren oder irgendwo in diesem Alter. Nehmt das erste Bild, das euch in den Sinn kommt, und seht einfach, wie dieses Kind aussieht. Ist es glücklich oder ist es traurig? Lacht es oder scheint es unglücklich zu sein? Ist es fröhlich oder ist es bedrückt? Hat es Angst oder fühlt es sich sicher? Und streckt dem Kind eure Hand entgegen und seht, ob er oder sie sie nimmt. Wartet geduldig, denn ihr habt alle Zeit die dieses Kind braucht. Bittet es, sich zu euch zu setzen, und nehmt es in eure Arme.

Bei manchen Menschen wird sich das Kind am liebsten in ihre Arme werfen, und bei anderen wird das Kind Abstand halten, weil es Misstrauen empfindet, und auch das ist in Ordnung. Was am meisten zählt ist, dass ihr euch mit dem Kind verbindet und dass ihr versucht, sein Verhalten besser zu verstehen und zu entdecken, welche tiefen Emotionen euch durch dieses Kind offenbart werden können. Es geht nicht darum, zu heilen und es sofort alles gutzumachen; es geht darum, das Kind zu fragen: "Was möchtest du jetzt von mir? Was würdest du gerne machen? Was brauchst du in diesem Moment am meisten?".

Dies ist etwas, das ihr in eurem täglichen Leben oft tun könnt. Macht es euch zur Gewohnheit, nach innen zu gehen und das Kind in euch zu fragen, was es braucht. Auf diese Weise verbindet ihr euch mit dem Urstrom des Lebens in euch, der sich bei Kindern viel leichter offenbart als bei Erwachsenen, deren emotionales Leben durch mentale Regeln so sehr strukturiert und eingeschränkt ist. Lasst den spontansten Teil von euch sprechen, weil er zu euch kommen will, um sich durch euch auszudrücken, und dadurch wieder eine Quelle der Schönheit werden kann. Und nicht einer künstlichen Art von Schönheit, sondern einer ursprünglichen, wilden Schönheit wie ein klingender Bach, der an einigen Stellen sehr still und bewegungslos ist, während er an anderen Orten sehr wild ist, wenn er von einem hohen Vorsprung herabstürzt. Das Kind in euch ist das lebendige Wasser, das fließen und sich bewegen will, also lasst euch von dem Kind bewegen.

Stellt immer wieder im Hier und Jetzt diese Verbindung her. Auf diese Weise bringt ihr euch zurück zu eurem eigenen fundamentalen Wesen. Es kommt darauf an, dass das Kind sich sicher fühlt, was bedeutet, dass Ihr in eurem Wesen, in eurem Wurzel-Chakra, in eurem Fundament Sicherheit erlebt. Es bedeutet, dass ihr euch darauf verlassen könnt, wenn ihr eure tiefsten Emotionen in euch selbst konsultiert. Es bedeutet, dass ihr euch nicht vor euch selbst verstecken müsst, sondern euch eurer eigenen Angst stellen könnt und euch alles vergeben und alles von euch annehmen könnt. Wenn dieses innere Kind in euch willkommen ist, habt ihr die Welt erobert! Es gibt dann nichts mehr, das euch noch wirklich passieren kann, weil ihr ‘Ja‘ zum Leben gesagt habt, zu seinen Höhen und Tiefen, seinen Bergen und Tälern, und das ist Sicherheit.

Zu wissen, dass ihr in Sicherheit seid, findet ihr nicht in einer Vorhersagbarkeit oder darin, zu wissen, wie sich die Dinge entwickeln und wie sie ausgehen werden, oder darin, euch eine gute Zukunft zu sichern, indem ihr Dinge mit eurem Verstand absichert. Wahrhaftig zu leben bedeutet, sich den Veränderungen zu ergeben, all den unerwarteten Drehungen und Wendungen, die ein Fluss haben kann. Dass ihr euch darin immer noch sicher fühlt, ist nur möglich, wenn ihr dem Strom des Lebens selbst vertraut. Nicht von einem Verstand aus, der den Fluss von oben her überwacht, sondern dadurch, der Fluss selbst zu sein und gleichzeitig weiterhin zu vertrauen. Das ist Sicherheit und Festigkeit, das ist wahre innere Stärke, und die könnt ihr nur in euch selbst, in eurem Körper, in dem Kind-Teil von euch finden. Und das zu tun, verlangt euch eine enorme Anstrengung ab, weil euch beigebracht wurde, dass ihr das Leben mit eurem Verstand, eurer mentalen Seite meistern müsst. Ihr alle werdet gebeten, zur Quelle des Lebens selbst zurückzukehren, und dies kann nicht durch die Herangehensweise des Verstandes, sondern nur durch die Spontaneität eurer Natur geschehen.

Gebt euch hier keiner Täuschung hin: die Natur ist nicht chaotisch. In der Natur gelten Naturgesetze, aber diese sind sehr verschieden von dem, was ihr mit dem rationalen Verstand oder aus der Logik heraus erfassen könnt. Es bedeutet zu leben, indem ihr das Leben selbst fühlt und fühlt, wohin der Fluss des Lebens fließen möchte. Bleibt in Kontakt mit eurem Körper und mit der Natur. Seid in Kontakt mit dem Kind in euch und ihr werdet sehen, dass das Leben ebenfalls nach Gesetzen geschieht, aber nach Gesetzen vollkommen anderer Art. Nicht nach den Gesetzen der Logik, sondern nach jenen, die sich mehr darauf ausrichten, auf das größere Ganze zu hören, und dieses Ganze schließt euch mit ein und ihm liegt euer Wohlbefinden am Herzen. Ihr seid mit diesem Ganzen verbunden, und wenn ihr euch ihm wirklich hingebt, dann fühlt ihr, dass ihr von etwas Unbenennbarem, etwas Großem und Guten, etwas Sicherem und Geborgenem geführt und unterstützt werdet.

Auch ich bin Teil dieses größeren Ganzen. Ich, die Erde, bilde selbst eine Einheit mit allem, was auf mir lebt und gedeiht. Aber ich bin nur ein kleiner Teil des größeren Kosmos, und durch ihn fließt etwas, das ihr Gott nennt und das ich einfach ‘Leben‘ nenne: etwas, das unendlich und unzerstörbar ist. Ihr seid winzige Funken in diesem Fluss, aber Ihr seid gleichzeitig auch unendlich und unzerstörbar, egal welche Form ihr annehmt, und darin liegt die wahre Sicherheit, die ihr hier auf der Erde erfahren könnt. Spürt den Funken eines großen Stroms warmer, bewegender, liebevoller Energie, die das Universum durchdringt.

Ich bin bei euch. Ich möchte diesen Fluss, seine Wahrheit bezeugen. Seht die Schönheit um euch herum, die auf der Erde immer noch sichtbar ist: die der Pflanzen, der Tiere und die Schönheit, Reinheit und Unschuld in euch und auch in den Menschen um euch herum. Erkennt das wieder und kehrt zum Leben zurück und umarmt es.

Channeling: © Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung aus dem Englischen: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Deutscher Text: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/das-wurzel-chakra-die-erde-durch-pamela-kribbe
Kommentar veröffentlichen