2018-05-10

Eva Maria Eleni: Wir können nun nichts mehr aufhalten, nichts mehr festhalten, nichts erzwingen


Wir können nun nichts mehr aufhalten, nichts mehr festhalten, nichts erzwingen. Es ist egal, was wir einst unbewusst verhindern wollten, egal worauf wir schon seit Ewigkeiten hingearbeitet hatten. Die Veränderung ist da und nun heißt es, mit ihr umzugehen!

Wir stehen nicht mehr nur am Abhang und überlegen noch, ob wir springen wollen. Längst sind hinabgeschubst worden. Wir erfahren den freien Fall, hinab stürzend in etwas, das wir nicht so genau kennen. Dieser Prozess geht schon eine Weile so, aber er zieht sich unglaublich in die Länge, wenn wir ständig dagegen vorgehen wollen. Doch es IST nicht mehr aufzuhalten dass geschieht, was geschehen muss.

Eine Weile schon währt ein Prozess, in welchem wir einen gefühlten Tod durchleben. Es gibt so vieles was jetzt hochkommt, doch nur, weil es sich in ein neues Licht tauchen lassen will. Das heißt, dass unser gesamtes Energiesystem komplett neu ausgerichtet wird. Der Bezug zu allem verändert sich - ganz besonders der Bezug zu uns selbst, wie wir die Dinge sahen, erlebten und fühlten.
Das kann richtig anstrengend sein, uns mitunter stressen, weil wir die Kontrolle unseres Egos verlieren. Als Begleiterscheinung können unter anderem auch heftige Träume ausgelöst werden.

Noch erahnen wir höchstens, wo wir schließlich tatsächlich landen werden. Auch aus diesem Grund dreht so manches Ego vielleicht am Rad. Aber es passiert nichts, sofern wir uns nicht aus einer vorübergehenden Ego-Panik zu irgendwelchen Kurzschlusshandlungen hinreißen lassen.

Bleiben wir in uns versenkt so gut es eben geht und haben wir Geduld und Vertrauen, dass auch das vorüber geht, so geschieht die Veränderung dann schon.

Geduld ist das Zauberwort!

Wir sollten uns einfach die Zeit schenken, sie uns gönnen um zu sehen, wohin es uns tragen will. Ja, bei manchen stehen längst überfällige Entscheidungen an. Die Gegenwehr und das aufrechterhalten von Blockaden wird auch hier immer schwieriger. Dennoch gilt es immer mit Besonnenheit vorzugehen, um den Kontakt zu dem was wir fühlen nicht (wieder) zu verlieren. Eile und Hetzte sind keine guten Berater!

Allmählich erfahren wir auch, dass wir nicht selbst "Leben machen" müssen und es auch gar nicht können. Die alte Kontrolle will in so vielen Bereichen vollkommen verschwinden. Dabei waren wir so sehr in sie hinein gewoben - wir sollten arbeiten, damit wir leben können, wir sollten Geld verdienen, damit wir leben können, wir sollten Beziehungen pflegen, damit wir (angemessen?) leben können - dabei hat das Leben selbst gar keine Bedingungen. 

Doch vom Verstand her können wir diesen Knoten im Denken, Glauben und konditionierten Fühlen gewiss nicht lösen. Es wäre auch nicht ratsam, es auf diesem Wege zu versuchen. Da würden wir uns nur neue Irrtümer aufbauen und uns wiederum an Dinge klammern, wenn doch Loslassen und geschehen Lassen die wichtigen Themen sind.

Diesen Knoten können wir nicht aktiv lösen. Wir können ihn nur für uns lösen lassen. Wir sollten uns bereit erklären, die Kontrolle abzugeben, uns öffnen und verwandeln lassen. Mit Geduld und Hingabe an diesen Prozess findet sich dann alles in seine neue Form zusammen. Die Klarheit stellt sich mit der Zeit ganz von alleine ein. Wo vorher nur Verwirrung und Unsicherheit waren, entsteht plötzlich Raum und tiefes Wissen. 

Auch dies ist ein Prozess der dem Ego missfällt. Daher wird es immer einmal wieder rebellieren - insbesondere immer dann, wenn ein großes Kontrollthema an die Türe klopft. Und dies ist die Zeit, da alle diese einschränkenden, blockierenden Kontrollthemen an die Oberfläche kommen, um erlöst zu werden, um uns frei werden zu lassen.

Für uns bedeutet dies, möglichst mitzufließen, die Dinge unkompliziert halten - einen klaren Blick bewahren und die Intuition zu benutzen, aber nicht herum grübeln. Es einfach wichtig, deinen INNEREN Aufbruch, Umbruch und Ausbruch anzunehmen. Es bedeutet, die überschäumenden Gefühle anzunehmen, die Angst die da auftaucht zu umarmen, bis deine innere Liebeskraft sie zu Asche verbrannt hat. 

Der Verstand ist träge und braucht wahrscheinlich am längsten, um in all den Veränderungen wirklich anzukommen.

Also glaube deinem Verstand nicht! Überlasse ihm weder das Bewerten und Beurteilen noch die Wahl deiner nächsten Schritte. Was du nun tatsächlich brauchst ist deine tiefe innere Führung, also deine Intuition! Fühle aus deinem Herzensraum heraus, und manchmal will auch von dort aus gedacht werden! (Sofern das vermeintliche Problem sich durch dein Dich-Einfinden in deinem Herzensraum nicht ohnehin bereits aufgelöst hat).

Du kannst nun alles tun, was dich dabei unterstützt, in deinem Herzen zu verweilen, was dir hilft, um einfach in und mit deinem SEIN zu SEIN. Und wenn es gilt Entscheidungen zu treffen, so frage stets dein Herz und deine Intuition, aber nicht deine alten Muster aus Schmerzvermeidung. Quäle dich nicht, indem du absichtlich (automatisch?) nach alten Ereignissen deiner Vergangenheit kramst, um vermeintliche Gefahren (Verletzungen,...) auszuschalten. Das alles ist überholt, passt heute sowieso nicht mehr.

Du bist jetzt anders, deine Energie ist anders und du darfst dich jetzt ganz neu kennen lernen. Unterstützung für diese Prozesse findest du in den Übungen aus meinem Buch "Das Geschenk der Liebe....". Außerdem kann dich "Die Befreiung kraftvoller Weiblichkeit" darin unterstützen, deine jeweiligen Seelenaufgaben zu verstehen und zu meistern.

Mehr zu den Büchern findest du hier: http://eva-maria-eleni.blogspot.co.at/…/09/meine-bucher.html

Übrigens betreffen diese Veränderungen von denen ich hier spreche nicht immer zwangsläufig Veränderungen in der äußeren Welt. Es geht um deine innere Kraft, um deine Vollständigkeit!
Veränderungen betreffen in erster Linie immer (auch) dein Energiefeld. Es kann sich aber jetzt zeitgleich etwas Äußeres sowie auch etwas Inneres verändern. 

Etwas Altes hat dein Feld verlassen und nun breitet sich natürlicherweise etwas Neues aus (wenn du es erlaubst und dich nicht wieder in etwas hineinstürzt, das den freigewordenen Raum zu müllt). Etwas, das längst schon zu dir möchte, klopft an. Es will Raum und deine Zustimmung! Dein Energiefeld will sich regenerieren und heilen. Dazu gehört, dass verlorene Anteile nun zurück kehren und du somit um ein gewaltiges Stück vollständiger wirst.

Es ist so eine wunderbare Zeit! Genieße sie, wenn du kannst!

Text  (c) Eva-Maria Eleni
http://eva-maria-eleni.blogspot.com
Kommentar veröffentlichen